Mittwoch, 7. Dezember 2011

Hexenküche / Witch's kitchen

Manchmal komme ich mir schon wie eine kleine Hexe vor. Ich liebe es, wenn es brodelt im Topf, man verschiedene Zutaten, Farben aber auch Düfte mixen kann und ja, ich erwische mich hin und wieder wie ich dabei vor mich hinbrummle. Von einer Kollegin habe ich vor ein paar Jahren auch noch den passenden fahrbaren Untersatz, sprich einen Reisigbesen, erhalten...hmm, eine sanfte Anspielung??? Wie jede Hexe, die was auf sich hält, habe ich wie Ihr wisst einen Kater... okay, nicht in Schwarz, aber wenn man wollte könnte man dem mit etwas Schuhcreme nachhelfen. Nur vermute ich, würde er mir dann die Hexentypische krumme Hakennase verpassen. Also lassen wir das und kommen wir doch besser zum eigentlich Thema. Heute verrate ich Euch ein paar Rezepte für's Gemüt. Beginnen wir mit den Badepralinen, die ganz einfach herzustellen sind.

Sometimes I really believe to be a little witch :o). It's so much fun to stir something together in the cauldron, I just love it when it bubbles in the pan and to mix different ingredients. A friend of mine even gave me a broom so that I've got the right means of locomotion :o)... did she want to tell me something :o)? However, as every witch who thinks highly of herself, I've got a cat... well, not a black one, but with a bit of black shoe polish.... Hmm, I guess, Noah would probably miss me a typical witch hook nose trying to do so. So let's go back to the main topic. Today I like to tell you two recipes for the soul. Let's start with bathing pearls (or chocolate, as we call them). They are very easy to make.

Ihr braucht dazu: 200 g Natron, 100 g Zitronensäure, 50 g Mais- oder Kartoffelstärke, 50 g Magermilchpulver, 40 g Kakaobutter, 20 g Sheabutter, 2 Teelöffel Öl (z.B. Pfirsichkern, Traubenkern, Jojoba oder Mandelöl), 50 Tropfen Parfümöl nach Eurem Geschmack, eine Messerspitze Kosmetikpigmente oder ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe.

Ich beginne jeweils mit dem Schmelzen der Kakao- und Sheabutter in einem Wasserbad. Ihr könnt übrigens auch den Sheabutter durch Kakaobutter ersetzen, ich habe den lediglich hinzu gegeben, weil er so schön pflegend auf der Haut wirkt.

You need: 200 g bicarbonate of soda, 100 g citric acid, 50 g Corn or Potato starch, 50 g Milk powder, 40 g Cocoa butter, 20 g Shea butter, 2 teaspoon oil (like Peach Pit, grape seed, Jojoba or almond oil), 50 drops perfume oil after your taste (I used Green Tea), a pinch of cosmetic pigment or some drops of food coloring.

I always start with melting the Cocoa and Shea butter in a bowel that swims in hot water. By the way, if you like you can also replace the Shea butter with Cocoa butter. I only use Shea butter because it nourishes the skin so nicely.


Dann wäge ich die trockenen Zutaten ab. Ihr müsst das nicht in einer Pfanne machen, ich hatte einfach keinen anderen Topf in meiner Hexenküche zur Verfügung. Falls Ihr grobkörnige Zitronensäure bekommen habt, würde ich die mit einem Mörser fein mahlen. Wenn das Fett geschmolzen ist, giesst es zu den trockenen Zutaten, gebt die beiden Teelöffel Öl hinzu, das Parfümöl (ich habe hier Green Tea verwendet) und die Farbe. Falls Ihr Kosmetikpigmente verwendet, müsst Ihr darauf achten, ob diese mit Wasser oder Öl anzurühren sind, es braucht von den Pigmenten nur sehr, sehr wenig, sonst habt Ihr auch gleich noch eine Farbtherapie im Badewasser :o). Wer mag kann auch noch Zusatzstoffe wie Lavendelblüten etc. dazu geben. Ich mag das nicht so, wenn noch so Zeugs im Wasser rumschwimmt, dass man dann an der Haut kleben hat... aber jeder wie er mag.
Die Zutaten also dann alle vermengen und keine Angst, es gibt keine feste Masse sondern bleibt bröselig, das ist normal.

After that I weigh the dry ingredients. If you've got citric acid that is coarse-grained I would crush it fine in a mortar. When the butter is melted you pour it into the dry ingredients. Then put in the two teaspoon oil, the fragrance after your taste and the color. If you use cosmetic pigments you have to watch out whether you have to mix it with water or oil before pouring it into the mixture. And be careful you really only need a pinch else you get a color therapy in your bath for free :o). You could even put some Lavender or other flowers into the mixture, but to be honest, I really hate it when such things swims in my bathing water and stick at my skin.
All the ingredients you mix together, at best by hand (I use gloves for it) and don't worry if you don't get a solid mass, that's normal.

Das ganze dann in kleine Silikonförmchen einfüllen... bei mir gab's Blümchen und Herzchen. Dann das ganze über die Nacht hindurch in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag Ausformen und

You put the mass in little silicon ramekins and put it then into the refrigerator over night. The next day you can take them out of the ramekins and...

fertig sind die Badepralinen. Ich bin jetzt noch ein wenig am Ausprobieren, wie lange die Dingerchen halten. Die letzten, welche ich nur mit Sheabutter gemacht habe, wurden sehr schnell weich und vertrugen keine Luftfeuchtigkeit. Dank des Kakaobutters sollten sie nun wirklich hart bleiben. Gestern habe ich eine getestet... seufz, es war herrlich: zu erst blubbert's, dann duftet's und dann hinterlässt's ein schön weiches Hautgefühl. Da wird die Hexe doch glatt zur verwöhnten Prinzessin.

your bathing pearls are finished. I can't tell you yet how long you can store them. Last time I used only Shea Butter, but then the pearls became soft quickly at the air and couldn't be stored long. Cocoa butter should make them hard ( I was told). Yesterday I used one for my bath and I can only tell you it was marvelous: it bubbled first, then it smelled wonderful and after that I got a very soft skin. Well, the little witch became suddenly a spoiled princess.


Aber das Prinzessinenleben wäre wohl nix für mich... zu langweilig. Also ab in die Küche. Hier verrate ich Euch nun mein rassiges Pilzrezept und keine Angst, wer beim Sammeln sich auskennt, hat anschliessend auch keine Bauchschmerzen :o)... ansonsten empfiehlt es sich, die Pilze einem Profi zu zeigen. Los geht's:

But life as a princess would be nothing for me... toooo boring. So let's move to the kitchen. I tell you now my hot mushroom recipe. And don't worry, if you know the mushrooms while you collect them, you don't have to worry about stomach ache. But if you're not sure, better show them to an expert. So let's start:

Man schnipple ein wenig Gemüse klein, d.h. Zwiebel, Knoblauch, Lauch, Sellerie... eine Karotte ginge auch noch. Das kleingeschnittene Gemüse wird dann angedünstet.

Snip some vegetables (like onion, garlic, leek and celery... carrot would work too) small and fry it in a pan.

Dann gibt man die Pilze bei. Um diese Jahreszeit greife ich ins Tiefkühlfach. Ich hatte da noch selber gesammelte Steinpilze, Maronenröhrlinge und jaaaa, Ihr ahnt es, flockenstieligen Hexenröhrling (Achtung beim Sammeln: der Netzstielige bekommt einem nicht gut, also wirklich den Flockenstieligen sammeln und diesen mind. 20 Minuten kochen lassen). Mit 1 EL Wasser und 1 EL Rotwein ablöschen, einkochen lassen. Dann gebt Ihr zwei geschälte Tomaten gewürfelt hinzu, 2 Teelöffel Rosenpaprika (der ist für die Schärfe zuständig), 1 Esslöffel Tomatenpurée und 1 dl Weisswein dazu.

Put the mushrooms into the pan. At this time of the year I take them out of the fridge. I had some porcino, bay bolete and dotted stem bollete (that one is called in our region the witch bollete :o) ). Be sure that you really use the dotted stem bollete and not the lurid bollete, which wouldn't get you good :o) and that you cook the dotted stem bollete at least 20 minutes.
Wipe it off with a tablespoon of water and a tablespoon of red wine. Then you put the skinned and diced tomatoes into the pan, 2 teaspoon rose paprika (that will give the sharpness), 1 tablespoon tomato puree and 1 dl White Whine.

Das ganze wird dann gemütlich zu einer "Confiture" geköchelt. Dann gebt Ihr noch 2 dl Bouillon dazu, würzen mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Cayenne.

Let the whole thing cook until it becomes a "Confiture". Then you pour in 2 dl Bouillon and season it with salt, pepper and a touch of Cayenne pepper.

Mit etwas Cognac (man gönnt sich ja sonst nix) und ein paar Spritzer Zitronensaft abschmecken. Je nach Beilage und Geschmack könnte man das Ganze mit 1 - 2 Löffel Creme fraiche etwas sanfter abrunden. Aber zu meinem Kartoffelstock passte das rassige Rezept besser ohne das Hüftgoldpäckchen.

With a splash of Cognac and lemon you gave it the finish. If you like and it depends what side dish you've got in mind, you can add some Creme fraîch to make it a bit milder. But for my mashed potatoes it wouldn't have suited.

Währenddem das Pilzgericht munter vor sich hinblubberte, habe ich noch ein paar verschiedenfarbene Möhrchen gerüstet. Diese wurden einfach in etwas Bouillon gar gekocht und mit einem Spritzer weissem Balsamicoessig abgerundet.

While the mushroom dish is bubbling on the stove, I prepared some different colored carrots. I cooked them in a splash of bouillon soft and finished them up with a splash of white balsamico.

So, fertig. Einen guten Appetit allerseits!

That's it. Enjoy your meal!

Liebe Grüsse und lasst Euch heut vom Wind nicht wegpusten.

Take care

Alex

Kommentare:

  1. Ohoh, da krieg ich gleich Hunger!!!!

    Das sieht sehr gut aus. Mit dem Pilzesammeln habe ich es aber nicht so. Bei uns hat man da im Wald auch leider keine Chance.
    Ich würde also sofort ins Tiefkühlregal greifen.

    Vielen Dank für das Badepralinenrezept. Vielleicht schaffe ich es noch, welche für Weihnachten zu machen.

    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  2. Die Badepralinen könnt ich eigentlich für Sophia machen, sie liebt es mit Badekugeln zu baden. Danke für's Rezept!
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. There is always something fascinating going on at your house!!!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Alex
    Sooooo lieb von Dir! Danke für die Anleitung, wie man Badepralinen herstellt. Ich denke, dass man die Zutaten dazu in der Drogerie bekommt. Ich hoffe, dass ich mal nach Weihnachten dafür Zeit finde. Momentan ist bei mir einfach soooo viel los. Dein Pilz-Rezept tönt ja sehr verführerisch. Mmmhhh..... so fein.... ich bekomme Hunger!
    Einen gemütlichen Abend wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh! Das Pilzrezept werde ich demnächst ausprobieren - Das tönt ja lecker und ist mit selbstgemachtem Härdöpfelstock sicher ein Gedicht! Die Badepralinen haben auch ihren Reiz - aber da ich eigentlich nur dusche halte ich mich doch lieber ans kulinarische! Aber Danke dass du aus deiner Hexenküche geplaudert hast!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Alex,
    na, da haben wir ja jetzt ja alle was zum Nachkochen! Danke für die bebilderte Anleitung!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die tollen Rezepte! Badepralinen selbermachen wollte ich schon immer mal ausprobieren!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Alex

    vielen Dank für Deine zwei tollen Rezepte; einerseits die Prinzessinnenvariante, andererseits die kulinarische Verführung!
    Die Badepralinen klingen super und Dein Rezept sehr detailliert. Aber für sowas habe ich die Nerven echt nicht, da bewundere ich Dich sehr! Es klingt schon gut, wie es sich anfühlt und fein duftet, wenn man so eine Badekugel ins Wasser schmeisst....
    War ja nur eine Idee mit dem Adventsfenster-Apéro bei uns. Liegt ja auch nicht so direkt auf Deinem Nachhauseweg!
    Liebe Grüsse
    Träumerin

    AntwortenLöschen