Samstag, 1. Juni 2024

Herr Pfiffikus

Gäbe es dieses Teil nicht, müsste man es erfinden. Ich sage euch, liebe Leserinnen und Leser, es ist "s'Füdliblutt Wunder", wie man so schön auf Schweizerdeutsch sagt. Ich mache hier ja selten Werbung für Geräte, aber der SureFeed lässt mich beruhigt schlafen und allein schon deswegen hat er die gratis Werbung verdient. Denn wie könnte es anders sein, habe ich mit Jasper wieder ein Mietzerich, der fressen kommt, wann er lustig ist und nicht, wann Frau denkt, es wäre Zeit dafür. Jetzt, wo er den Wald entdeckt und Freundschaft mit Nachbars Kater geschlossen hat, kommt er sowieso nur noch nach Hause, wenn es Bindfäden regnet (Danke, Petrus).

Aber zurück zum SureFeed. Dieses Teil ist Chip gesteuert und öffnet sich nur, wenn Herr Jasper den Kopf Richtung Futternapf streckt. Zuerst dachte ich ja, das kapiert Jasper nie und nimmer. Entschuldige, mein kleiner Samtlatscherich, aber du hattest dich bis dahin nicht als die hellste Kerze auf der Torte erwiesen und ich dachte schon daran, dich an einer Sonderschule anzumelden. Aber wie sich herausstellt, habe ich dem kleinen Kerl unrecht getan, denn er benötigte noch nicht mal den Trainingsmodus, welcher dieses Teil integriert hätte, so dass sich die Klappe nicht gleich wieder schliesst. Neeein, mein Held nahm den Schnupperduft eines Leckerlis war und als sein Lieblingsspielzeug sich auch noch unter dem Teil befand, war er schnell überzeugt, dass das was Gutes ist. Ich füttere ihn, nur noch aus diesem Gerät, damit er für die Ferien gewappnet ist. Die leeren Näpfe lassen mich immer wissen, dass er - und nur er - sich das Futter einverleibt hat.


Wenn man mehrere Katzen hat, kann man auch bis zu vier weitere Chips einlesen. Oder hat man zwei Katzen, wovon eine der anderen immer alles wegfrisst oder nur eine der Mietzen  Medikamente benötigt, dann lässt man es auf die eine Katze programmiert. Okay, wenn natürlich eine Katzengang eurer Mietze auflauert, sie verprügelt und dann unter den Scanner zerrt... ja, in diesem Fall wäre das Futter natürlich auch nicht sicher, aber sonst ... ein wahrer Futtertresor. Danke, Sure Petcare für diese wundervolle Erfindung. Und ähm, ich wurde nicht gesponsert und habe das Gerät eigenhändig gekauft.

Ansonsten hat sich unser Katertier ganz gut im Garten eingelebt.

So gut, dass er sogar meine Astern platt liegt. Hüstel, also das darf wirklich auch nur er. Wäre ein Zweibeiner draufgestanden, ich hätte ihn einen Kopf kürzer gemacht. Aber Jasper legt sich ja als dekorative Alternative selbst ins Beet, wer will da noch Astern.

Tarnung ist alles, aber es braucht noch etwas Übung.


Und weiter geht's beim Zecken einsammeln.


Ach, und da ist ja auch schon der Kollege, der ihm beim Flöhe und Zecken Einsammeln hilft.


Yep, schon deutlich entspannter, findet ihr nicht?


"Es reicht jetzt, Frau Gwundergarten. Kannst du diesen blöden Kasten nicht wo anders hinhalten? Ansonsten will ich Gage in Form einer Maus ... oder auch zwei."

Okay, da ich nicht so gut bin im Mäusefangen, geht's mir Gartenfoddos weiter.


Auch hübsch oder? Und sie verlangen deutlich weniger Gage, als der blasse Tiger.


Yep, es ist ziemlich grün da draussen und die Sintflut der letzten Tage wird das wohl noch verstärken. 


Es grünt so grün ...

Und in der Wiesenraute krabbelt es munter. Sind sie nicht zauberhaft mit ihren schillernden Panzern? Lustig ist auch, wie unbeholfen sie herumfliegen. Obwohl irgendwie hängen sie mehr in der Luft, als dass sie wirklich fliegen. Aber hey, kein Stress.


Oh, die Rush-Hour der Rosenkäfer scheint vorbei zusein. Hier ein "freies" Wölkchen.


Urwald mit Teich.


Hinter dem Gartenzaun erfreut wieder ein schönes Feld mit Mohn. Ich liebe diesen Ausblick.
 
Und zu guter Letzt noch dies: Ab heute ist bei Thalia und bei Orell Füessli exklusiv das E-Book meines neuen Babys erhältlich. Die anderen Anbieter sowie auch die anderen Formate - Taschenbuch und Hörbuch - folgen am 8. Juli 2024. Dieses Mal wird euch die Geschichte nach Cumbria, in den Norden Englands führen. Hach, ich könnte meine Koffer auch gleich wieder packen.

Aber im Moment packe ich hier eher die Schwimmflossen aus. Ich hoffe, ihr seid alle im Trockenen und dass es zu keinen schlimmen Überschwemmungen kommt. 

En liebe Gruess


Alex & Jasper oder sollten wir ihn neu Herr Pfiffikus nennen?

Mittwoch, 15. Mai 2024

Eine Pfote nach der anderen

Yep, Jasper entdeckt nun die Welt. Ganz vorsichtig ... 


... ein Pfötchen ...


... nach dem anderen.

Wir dürfen ihn nach wie vor nicht berühren, aber nachdem er ...

ziemlich deutlich gemacht hat, was er will, haben wir nachgegeben. 

Zuerst wurde ganz vorsichtig die Terrasse erkundet.


Alles riecht so spannend und fremd zugleich ...


Töpfe liebt er besonders und setzt sich mittlerweile gar rein, denn von da oben hat man eine bessere Aussicht.


"Auch kann man sich hinter ihnen gut verstecken, wenn der dunkelgraue Riese (norwegische Waldkatze, die ihm mächtig Angst einjagt) auftaucht. Aber Frau Gwundergarten hat den schon gehörig angefaucht. Das hat sie mit mir noch nie gemacht ... uff. Ich glaube, sie passt auf mich auf."


"Aber auf meinen Namen höre ich trotzdem noch nicht. Denn da draussen hat es so viele andere Geräusche und alles bewegt sich. Ich weiss gar nicht, wo überall gucken." 

"Manchmal wollen die Zweibeiner auch mit mir spielen, aber hey, ich bin echt beschäftigt. Was war das noch gleich?"


Ähm ja, die hat er gottlob nicht erwischt. Im Moment ist es eher noch so, dass die Vögel Jasper ärgern. Sie sehen ihn dank seines hellen Felles schon früh und schlagen entsprechend Alarm. Wenn ich ihn suche, muss ich nur dem Gezettere der Vögel folgen. 


Ansonsten ist dies der Anblick, der Jasper uns im Moment gewährt: Herr von Hinten. Seit einer Woche hat er nun Freigang und ich habe den Eindruck, dass er dadurch eine Spur erwachsener geworden ist. Er ist definitiv bei uns angekommen, aber an dem Vertrauen arbeiten wir noch. Himmel Herrgott nochmal, ich muss doch diese Knutschkugel irgendwann Herzen können ... vermutlich ahnt und fürchtet er das 😃

Ihr Lieben, Pfingsten steht vor der Tür, geniesst den zusätzlichen freien Tag und lasst es euch gutgehen.

En liebe Gruess

Alex


 


Samstag, 4. Mai 2024

Es geht loooooos ....

... na ja, zumindest im Garten. 

Denn der junge Herr in Ausbildung stellt sich noch immer etwas ungeschickt an, so dass wir ihn noch nicht auf die Welt loslassen können. Hände sind ihm ein Graus. Nur beim Spielen vergisst er sich oft so sehr, dass man ihm kurz über sein seidenfeines Fell fahren darf ohne gleich in Lebensgefahr zu geraten. Wir bleiben aber unermüdlich dran mit Leckerlis, die er uns selbstredend aus der Hand patscht ... manchmal auch mit Kralle, damit wir auch was davon haben. Und dennoch: Wir machen Fortschritte ... kleine, aber immerhin. So war er neulich schon mal eine halbe Stunde lang auf dem Bett, während ich darin lag. Okay, wir erwähnen jetzt nur so nebenbei, dass er dabei meine Füsse traktiert hat. Aber für Akupunktur bezahle ich schliesslich ein heiden Geld und Zuhause bekomme ich sie von Jasper umsonst. 

Ja, er ist bereits der Star bei uns. 

Huch, ertappt, wie er sich gerade eine Pizza bestellt hat. 

Yep, er schaut ganz unschuldig aus. Aber ich sag's euch, der hat es faustdick hinter den Ohren. Irgendwie scheint er eine Mischung aus Wüstenfuchs, Erdmännchen und Steppenpferd zu sein. Er galoppiert wie "en Gstörte" durch die ganze Wohnung, springt auf die Decke, um die vermeintliche Maus darunter zu erwischen und guckt über den Badewannenrand, wenn man sich gerade mal ein Päuschen gönnt, um zu sehen, ob eine Reanimation nötig ist. Nein, Jasper, mir geht es gut und jetzt raus hier!

Ruhe und Frieden findet man derzeit lediglich im Garten. Aber ehrlich? Ohne Noah kommt dieser mir immer noch leer vor. Er fehlt ganz schrecklich und zwischendurch sitze ich schon mal heulend im Gras. Aber keine Sorge, kaum gehe ich zurück ins Haus, bringt mich der kleine Wirbelwind wieder zum Lachen.

Die Baumpfingstrose beim Eingang war in diesem Jahr eine Wucht. Leider dauert die Blüte nur knapp eine Woche, dann ist die Pracht wieder vorbei.

Diese hier erinnert mich irgendwie immer an Taschentücher. Ihre Blüten sind unglaublich gross.


Die Helleborenblüte ist vorbei und ich habe zwei 140 Liter Grüncontainer mit ihren Blüten gefüllt. Ja, ich schneide diese ab, weil ich nicht noch mehr Helleboren im Garten gebrauchen kann. Sie gedeihen in meinem Garten fast ein bisschen zu gut.

Diese hellgelbe Staudenpfingstrose hat beim Kälteeinbruch etwas gelitten. Ihre Blüten sind kleiner als sonst ausgefallen. Aber hübsch ist sie trotzdem.


Prärielilien mit Hostas.

Ich freue mich jedes Jahr auf ihre Blüten.

Eine Bartiris, die mal nicht von den Schnecken gefressen wurde. Uff, eine Seltenheit im Gwundergarten.

Und was macht der Wirbelwind, während ich mich im Garten abrackere? Ich linse mal kurz durch das Terrassenfenster:





 Tja, er hat eben Personal. Ich mache echt was falsch in meinem Leben ... seufz.

Habt ein genussvolles Wochenende.

Alex

Montag, 15. April 2024

Die Launen von Herrn April

Ja, wir wissen alle, dass der April launisch sein kann. Manchmal hat man Sonne, Regen und Schnee alles am gleichen Tag. Aber mal ehrlich, jetzt spinnt der doch komplett, oder? Ich meine Rosen im April???? Ihr glaubt mir nicht? Na dann guckt selbst: 

Gut, die Wand ist etwas geschützt, aber trotzdem. Das geht doch gar nicht. Wie soll das dann erst im Sommer werden? Hmm, vielleicht sollte ich schon mal im Keller eine kühle Ecke für mich einrichten, in der ich übersommern kann.

Die meisten Tulpen, die ich im Herbst 2022 in Töpfen gepflanzt hatte, haben überlebt und blühen wunderprächtig. Die in den Beeten glänzen jedoch mehrheitlich mit Abwesenheit. Kein Wunder, denn die Mäuse haben in diesem Winter (sofern man ihn überhaupt so schimpfen darf) unseren Garten als ihre persönliche Vorratskammer betrachtet. Aber damit ist bald Schluss. Jasper trainiert schon fleissig.


Das ist übrigens Hundszahn. ich kannte diesen Frühlingsblüher auch noch nicht, glaubte ich zumindest. Nachdem ich neulich im Gartencenter zwei Töpfchen davon erstanden habe und voller Vorfreude damit in den Garten gewatschelt bin, um ein passendes Plätzchen für ihn zu finden, linsen mich doch schon mehrere davon frech an. Ich hatte ganz vergessen, dass ich im letzten Herbst bereits ein paar Zwieblen davon vergraben hatte. Mann, Mann, das wird auch immer schlimmer mit meinem Emmentaler Käse im Hirn. Vielleicht sollte ich da mal die Mäuse ranlassen. 

Zierapfelblüten Anfang April. 


Okay, es ist auch schön, wenn man morgens den Kaffee wieder im Garten trinken kann. 


Und einem dabei auch noch das Tränende Herz Gesellschaft leistet. Der Farn sich ausrollt und die Hostas aus der Erde gucken. Ja, es gibt Schlimmeres ... Sommer, zum Beispiel. Aber denken wir noch nicht daran. 


Die Tränen kommen noch früh genug, wenn wir bei 38 Grad im Schatten schmoren.




Unser Jasper taut langsam auf. Spielen dürfen wir mit ihm ohne Ende. Wer mehr davon sehen möchte, wechsle auf Instagram

Ja, gestern habe ich ihn fast kaputt gespielt 😇. Der kleine Mann war danach ziemlich erledigt. 

Nur anfassen dürfen wir ihn noch nicht, da ist der Herr ziemlich eitel. Er ist ja aber auch erst seit zwei Wochen bei uns und kannte Hände bisher nur in unangenehmer Form, sprich wenn sie ihn festhielten. Aber das wird schon noch und dann darf er auch die Umgebung unsicher machen. 

Habt eine gute Woche.

Alex und der Gartenazubi😸