Mittwoch, 2. September 2020

Ups, haben wir wirklich schon Herbst?

Heieiei, ich hinke der Zeit mal wieder mächtig hinterher. Der Garten hält es mir deutlich vor Augen: Sommer war gestern. Jäh nu, macht nichts, dann kommt bald die ruhigere Zeit, wo ich wieder etwas mehr Zeit zum Schreiben haben werde... so hoffe ich, zumindest.


Das Beet neben der Terrasse im herbstlichen Kleid.

Ich habe leider überhaupt keine Ahnung mehr, was ich da in eine Zinkwanne gestopft habe, aber eines ist klar: das Ding will da raus. Muss nur noch ein passendes Fleckchen finden im Garten.

Hortensie Limelight.

Herbstanemonen gibt es in meinem Garten in verschiedenen Farben und Formen. Mir gefällt, wie sie sanft im Wind schaukeln. 


Hier noch in Weiss.


In Pink und leicht gefüllt.

Unser Sumpfloch hat ein Facelifting erhalten. Ja, noch ist es etwas karg, aber ich hab doch schon so das eine oder andere Pflänzchen im Kopf. Die Igel haben nun ihren eigenen Strand bekommen, das gefällt mir ganz besonders. :)


Emily Brontë hat ein Hauch Shabby Chic erhalten. Aber duften tut sie immer noch toll.

Hach ja, seufz, was wäre ein Herbst ohne Herbstastern. Jeden Herbst nehme ich mir vor, im Frühjahr mehr von ihnen zu pflanzen und jedes Mal freuen sich die Schnecken über diesen Entscheid. Aber ich gebe nicht auf. Irgendwann habe ich mein Astern-Paradies.


Meine Geheimwaffe heisst nämlich: Igel *kicher*. Nein, natürlich nicht, denn anscheinend stehen Schnecken gar nicht auf der Top 10 Liste der Igel-Gourmetkarte. Viel lieber mögen sie Insekten und Würmer. Na egal, das Igel-Hotel steht auf alle Fälle bereit und die Betten sind auch schon gemacht. Ihr könnt einziehen, Jungs und Mädels.

"Tja, und wo steht mein Bett?"
"Ach komm schon, Noah, du weisst selbst, dass mehr Katzenbettchen rumstehen als solche für Zweibeiner... und meins nimmst du auch noch in Beschlag."


Die Hagebutten beginnen sich langsam zu färben. Ich mag ihr Anblick, auch wenn er meistens kurz ist, da sie rasch in den Mägen der Vögel verschwinden.


Eigentlich war es überhaupt kein Hortensien-Jahr. Der späte Frost hat ihnen arg zugesetzt. Aber an ein paar geschützten Orten habe doch noch ein paar Bauernhortensien geblüht.



Das Wiesenbord habe ich mal wieder gemäht... irgendwo hinter einem dieser Grasbüschel versteckt sich bestimmt noch mein Rücken *autsch*.


Keine Ahnung, was hier in dem Dachziegel wächst, den ich von einer Gartenkollegin erhalten habe. Egal, mir gefällt's und ich freue mich immer wieder über diese hübschen kleinen Blüten.

Na schön, im Herbst sind die riesigen Hortensienblätter nicht mehr ganz so toll anzusehen. Aber noch bitten sie den Igel ein gutes Versteck, daher lasse ich sie noch ein Weilchen stehen.

Hortensien, Wolfsmilch, Hosta, Taglilien, Schaublatt, Nieswurz... ja, es herrscht ein wildes Durcheinander.

 Das Gelbe ist wohl ein Unkraut, aber es gefällt mir in dem wilden Beet. So who cares?

Das war's aus dem herbstlichen Gwundergarten.

Häbet Sorg u bliibet xsund

Alex & Noah

Kommentare:

  1. Liebe Alex
    Von wegen nicht "aufgeräumt" Dein Garten ist doch traumhaft romantisch :-)
    Liebi Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  2. hach ist das herrlich
    ein wunderschöner Garten
    so viel zu sehen..
    ganz oben das sind wohl Astern (lila)
    und die Sternchen könnten ev. eine Bitterwurz sein?

    ich mag diese üppigen Beete wo man keine Erde sieht

    ich habe eine Winteraster in der Schale ..
    man kann auch Kübel nehmen und oben Kupferband herum
    (ev. auch unten schon )
    das haben Schnecken wohl nicht so gerne

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Hach liebe Alex, was für ein Traumgarten. Wenn ich diese Bilder sehe, ich bin immer und immer wieder begeistert, egal zu welcher Jahreszeit.
    Liebste Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. Your gardens are truly the stuff dreams are made of. Very beautiful.

    AntwortenLöschen
  5. Ach ist das schön hier! Komme von Rosi hier rübergehüpft. Mir gefällt der wilde Garten sehr.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  6. ich winke nur... damit du siehst... ich lese mit... tschüüüüüüssss

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Alex,
    dein Spätsommergarten sieht traumhaft schön aus. Und falls du bei dem auf dem 3. Foto nicht wusstest, wie es heißt: Das ist eine Kornblumenaster.
    Herzliche Rostrosen-Sonntags-Grüße und Krauler an Noah!
    https://rostrose.blogspot.com/2020/09/september-ausflug-auf-die-hohe-wand.html

    AntwortenLöschen