Sonntag, 10. Juni 2012

Wilde Kreaturen und samtige Seelchen / Wild creatures and gentle littlesouls


 Grins, ja vor dieser wilden Kreatur könnte man beinahe Angst bekommen.

This wild creature really looks dangerous.

 
 Und so schaut der kleine Wirbelwind namens Snoopy in Ruhepose aus. Und nein, ich habe nicht "Achtung, still gestanden!" gerufen. Fehlt eigentlich nur noch, dass der kleine Kerl noch salutiert, oder?
Wird wohl nicht lange dauern, bis der süsse Snoopy aus dem Tierheim Strubeli in ein neues Zuhause abgeholt wird. Ich mag's aber lieber ne Runde grösser...

But when it stands still for a moment, Snoopy is harmless. He somehow remember me on those little teddy bears from Star Wars. I guess this sweetie won't have to wait long for a new home but I prefer it a bit bigger...

...so zum Beispiel. Das ist Pascha. Dieser Prachtshund hätte ich am liebsten in meine Handtasche eingepackt und mit nach Hause genommen... Ehm, ja, meine Handtaschen sind wirklich gross *kicher*, so wie das Herz von Pascha. Er gehört zur Gattung sanfter Riese. Er bellt zu beginn einem tüchtig an und mag es nicht, wenn man direkt auf ihn zusteuert, das verunsichert ihn und da nimmt er lieber Abstand ein. So habe ich ihm Raum gelassen, mich klein gemacht und gewartet, bis er auf mich zu kam. Am Ende lag er neben mir mit dem Bäuchlein in der Luft für einen tüchtigen Bauchrubbler. Dann haben wir dieses Foto gemacht.

... like this for example. This guy is called Pascha. This great dog I would have loved to hide in my handbag and to take home with me... ehm, yes, I've got big handbags *LoL*... as big as Paschas heart. He belongs to the genus gentle giant. At the begin he barks at people, he doesn't like it when you move directly at him and he prefers a bit more distance for get to know you. So I left him enough space, moved away from him, made myself small and waited until he came to me. It didn't last long before he sniffed at my hand and at the end he lay beside me, with his belly up for a good belly rub. After that I made the picture.

"Ich schau Dir in die Augen, Kleine." Geri, der kleine Macho. Er mag knuddeln ohne Ende und öhm... Kissen berammeln. Wird Zeit für Schnipp-Schnapp, kleiner Mann *autsch*.

"Here's looking at you, kid." Geri, our little macho. He loves being cuddled without end and... ehm... to shag his pillow. I guess it's time for snip snap, little man.

Im Regen schauen halt alle gleich aus... nein, das ist nicht die Fotografin (obwohl bei diesem Wetter echt Ähnlichkeiten bestehen). Dieser wie ein begossener Pudel dreinblickende Hund heisst Boni. Sie hat bereits einen Termin beim Coiffeur und schaut anschliessend bestimmt wunderhübsch aus.

In the rain everybody looks the same...  no, that's not me the photographer (even when we really look similar in this weather.). This soggy dogy is called Boni. She's already made an appointment with the hairdresser and will soon look really lovely, believe me.

Auch Dacki wartet auf neue Besitzer. Das kleine ältere Dackelchen hat es wohl in ihrem bisherigen Leben nicht sooo gut gehabt. Aber sie ist so eine fröhliche Socke...

Dacki too is waiting for a new owner. This elderly dachshund seems not have had a nice life until yet. But she's such a happy fellow...

... die kaum zu bremsen ist, wenn's um ihr heissgeliebtes Bällchen geht. Eine ganz süsse Maus!

... who can hardly be stopped when her beloved ball is around. She's a real sweetheart.

Noch sehr scheu, aber wunderschön ist Djoni. Ich kenne seine Geschichte noch nicht und die Strubeli Homepage hat es leider irgendwie "vermüeslet" und sie wird erst morgen wieder einigermassen funktionstüchtig sein. Bestimmt könnt Ihr anschliessend da seine Geschichte nachlesen.

Still shy but beautiful is Djoni. I don't know his story  yet, but you will soon be able to read it on the Strubeli Homepage. At the moment the homepage is under construction and looks strange, but I guess  tomorrow it should be better. 

Vom schüchternen Djoni geht's weiter zum selbstbewussten schönen, verspielten Ares. Der glückliche Kerl hat bereits sein neues Zuhause gefunden und wartet nur noch darauf abgeholt zu werden. Viel Glück und ein wunderschönes Leben wünsch ich Dir, Ares.

From shy Djoni to self-confident and gorgeous Ares. This happy guy has already found a new home and only wait to get picked up by his new master. I wish you a happy and wonderful life, Ares.

Erinnert Ihr Euch noch an Emil? Ich habe ihn schon das eine oder andere Mal gezeigt. Der alte Herr Kater wurde ja schliesslich auch vermittelt und leider etwas später wieder zurück gebracht. Doch die Geschichte fand schliesslich doch noch ein Happy-End. Emil darf nun nämlich als freier Kater im Tierheim seinen Lebensabend verbringen. Er darf rein und raus wie er möchte (hier liegt er gerade auf einem Katzenbaum vor dem Hasengehege), wird geknuddelt ohne Ende von Betreuerinnen und Besucher, hat reichlich Futter und gleich um die Ecke Felder zum Mäuse jagen. Er fühlt sich rundum wohl und so soll's auch sein.

Do you remember Emil? I showed him to you before in another post. This old cat boy found a new home but was sadly brought back to the shelter. But the story found its happy end anyway. Emil may stay now at the shelter as a free cat. He may go in and out the house like he wants (the photo is made while he was laying on the cat tree in front of the rabbit enclosure), gets a lot of cuddling from the staff and visitors, has a lot of good food and a big field to chase mice. He's really happy and satisfied like this.
Diese beiden hier sind ebenfalls Freigänger im Tierheim, die für immer bleiben dürfen.  

Those two have also found their new home in the animal shelter as free cats.

Chnobli (Knoblauch), sucht noch nach einem Zuhause mit Freigang. Wer hat diesem armen Tier bloss diesen Namen gegeben *tssssse*.

Chnobli (that means garlic), is still looking for a new home. Who did this poor cat give that strange name?!

Ein samtiges Seelchen hat Susi. Sie ist eine ganz feine und zarte, die Herzen schmelzen lässt. Beim Streicheln ihres Pfötchens hat sie es mir ganz sanft auf die Hand gelegt. Ihre frühere Besitzerin ist leider verstorben und nun sucht Susi und ihre Kumpanin, die leider gerade beim Tierarzt war, ein neues Zuhause. Meine beiden Männer, GG und Kater Noah, wollen aber keine weiteren Samtlatschen um sicher herumhaben... sonst hätte ich sie nämlich gleich eingepackt.

 A gentle little soul has this cat called Susi. She's so sweet, so fine, she really let hearts melt like butter in the sun. While I stroked her little paw she put it very softly on my hand... and with that she won me immediately. Her earlier owner has died and her cat mate was at the VET during the photo shooting. Susi is looking for a new place together with her mate... that's too much for my two men (hubby and cat Noah) who believe that our house is full... else I would have brought them home with me.

 Keine Ahnung, was Prinz ausgefressen hat, aber bei dem Blick muss er einfach was angestellt haben. Auch ein Kandidat, der mit seinen himmelblauen Augen ganz schnell aus dem Tierheim wieder verschwinden wird.

I don't know what Prince has been up to, but with this look he must have made something :o). With those beautiful blue eyes he won't have to stay long in the shelter, that's for sure.

 Nein, nein, Shiva ist kein Raubtier... naja, vielleicht ein kleines :o). Ich habe sie wohl zu Tode gelangweilt, so dass sie mich lauthals angähnen musste.

No, don't worry, Shiva isn't a predator... well, maybe a little one :o). I must have bored her to death, that's why she yawned like that.

 Ich bin sicher, dass Picchu ihr Interesse mehr geweckt hätte. Picchu, die weisse Ratte, sucht übrigens auch nach neuen Bespassern.

I guess, Shiva would have had more interest in Picchu, the little white rat, who is also looking for a new home.

 Und noch so ein Seelchen. Jack ist ein stattlicher Kater, der aber irgendwie Angst vor seinem eigenen Schatten hat. Naja, ganz so schlimm ist es nicht, aber er ist schon ein grosser Schisser. Dazu muss man allerdings sagen, dass die grössten Schisser zu den grössten Schmuster mutieren können... bestes Beispiel mein eigener Kater Noah, der vor Menschen und Fliegen reiss aus nimmt, aber bei meinem Mann und bei mir zum Knuddelmonster mutiert. Also, lasst Euch bloss nicht täuschen.

And another gentle little soul: Jack. This big cat seems to be afraid of its own shadow. But I have to write that the greatest yellow-belly may become the greatest Schmoozer... like for example my own cat Noah. Noah is afraid from people and house flies. But with my hubby and me he's really the greatest cuddling monster on earth. So don't let yourself be deceived.

Ein krankes Äuglein und ein Herz voller Angst... beides lässt sich heilen. Schneller geht's für Gracy natürlich in einem neuen Zuhause. Ist ne Hübsche oder? Und als rötliche Dame eher eine Seltenheit.

A bad eye and a heart full of fear... both can be healed but it would go quicker for Gracy in a real good home. She's a beauty, isn't she? And with her red fur as a female rather rare.

Wunderschön und das weiss er auch. Trotzdem zickt Amur nicht rum. Ein toller Kater, der bestimmt bereits aus dem Tierheim geholt ist, bevor ich ihn hier auf dem Post überhaupt aufschalten kann. Es ist halt eben auch im Tierheim so, dass es die Schönen einfacher haben als die samtigen Seelchen, denen man ihr Wesen vielleicht nicht gerade auf Anhieb ansieht. Drum ich sag's immer wieder, schaut genauer hin... es lohnt sich.

Amur knows that he's a real beauty but he's not bitchy. A great guy, who sure won't have to stay long in the shelter. I guess, he will be out before I can post his name here. In the shelter too, beautiful creatures have it easier than the one with beautiful souls who may not look that pretty at first. So I tell it again and again: have a closer look. It's worth it.

Habt alle einen tierisch gemütlichen und schönen Sonntag!


Have all a lovely and cozy Sunday!

Alex

P.S.: An dieser Stelle noch ein Dankeschön an den Hundeprofi, Martin Rütter, auch wenn er wohl kaum die Zeit finden wird in Blogs zu stöbern. Durch seine Sendungen hat sich mein Verhalten gegenüber Hunden verändert. Ich gehöre zu der Sorte Mensch, die auf die Viecher einfach mal einquasseln (Noah könnte ein Lied davon singen) und vor lauter Freude einfach auf sie zumarschieren, in der Annahme, streicheln muss man doch einfach mögen. Mittlerweile bin ich um einiges stiller geworden (wenigstens im Umgang mit den Hunden), beobachte besser, lasse Freiraum, werfe aber auch nicht mehr jedes Bällchen, wenn man mich dazu anmotzt. Ich bin weit davon entfernt was von Hunden zu verstehen, aber ich lerne und habe Spass daran. Mir gefällt die Art wie Martin Rütter die Hunde (oder sollte man eher sagen die Besitzer) erzieht... auf sanfte und spielerische Weise. Hut ab vor seiner Arbeit und vor seiner Beobachtungsgabe.

Kommentare:

  1. Oh du hast wieder einmal alles gegeben... reizend!!
    Wir haben gerade einen Ferienhund. Als ich am Donnerstag zur Desensibilisierung weg war, ist er abgehauen und etwas herumgetrudelt!
    Mein Mann hat ihn gesucht und ich im Anschluss auch.... zu guter letzt habe ich der Gendarmerie telefoniert und die hat mich weiter geleitet, nach 5 Telefons hatte ich schlussendlich das Tierheim an der Strippe, wo der gute Frigi unterdessen schon hingebracht wurde.... nach all den Turbulenzen doch ein gutes Ende der Geschichte und zudem habe ich das Tierheim kennengelernt und bin gleich als Gônnerin beigetreten... eine echt gut organisierte Sache!!
    Wûnsche dir einen heiteren Sonntag und den Tierchen allen ein schönes Plätzchen!!
    Heb än schönä Sonntig
    ♥-lich Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie viele schnucklige Tiere, hoffe sie bekommen bald alle ein schönes Zuhaus, glg Petra

    AntwortenLöschen
  3. so liebe Tiere und ich wünsche jedem einzelnen ein wunderschönes neues Zuhause.
    Ich finde die Sendung von Martin Rütter auch immer wieder interessant und hab dadurch schon einiges dazugelernt.

    Schönen Sonntag wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Alex, angesichts all der platz-suchenden Tierchen wird mir das Herz immer gleich schwer - aber es wird mir auch leichter, wenn ich sehe, dass es Menschen gibt, die sich ihrer annehmen, so wie du es tust - und die Leute aus dem Tierheim, die alten Katzen Freilaufplätze überlassen und sich liebevoll um all die Wartenden kümmern. Ich persönlich (die sich sowieso viel zu leicht in alleinstehende Tiere verguckt) hätte mich übrigens ganz besonders in "Knoblauch" verknallt und würde ihn eher Chilipepper nennen ;o) - "scharf" sieht er nämlich tatsächlich aus mit seiner shcönen Fellfärbung - aber ich brauche gar nciht darüber nachdenken, Nina und Mäx würden da nicht mitspielen... (vor allem Nina, die schon ein Akzeptanzproblem mit Maxwell hat...)Also bleibt mir nichts andres übrig als Daumendrücken, dass sich bald liebevolle Pflegeeltern für all die Süßen finden! Alles Liebe und einen schönen Sonntag! Traude

    AntwortenLöschen
  5. Bin immer wieder voller Freude, dass Du so schöne Fotos machst, damit diese Tiere ein zu Hause bekommen. Ich freue mich auch, dass es den Tieren wo sie jetzt sind gut geht. Ich glaube es geht ihnen besser als unseren Nachbars Tieren.
    Ich finde es toll, dass es sogar Freigänger gibt. Jack erinnert mich an unseren Mitschek, von klein auf ein kleiner Schisser, der schon beim rausgehen denkt, der Wind könnte gefährlich werden.
    Bei Deinem Dremel Post musste ich lachen, das gute Stück in anderer Ausführung ist auch bei mir angekommen. Ich werde mich demnächst mal an die Arbeit machen, hatte mir die Lüster-Lampe ausgesucht.

    Einen schönen Sonntag und liebe Grüsse Melontha

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Alex
    Die Vierbeiner sind wirklich zum Verknuddeln! Ein wunderschöner Post! Du hättest heute meinen Mann und mich sehen sollen. Wir wollten in die Kirche gehen und dabei haben uns Gigi und Filou bis kurz vor die Kirche begleitet. Als Gigi gemerkt hat, dass er nicht mit uns den Gottesdienst besuchen kann, hat er sich hingesetzt und gejammert wie ein kleines Kind. Es blieb meinem Mann nichts andres übrig, als ihn wieder nach Hause zu begleiten ;o)
    En schöne Sunntig wünscht Dir d'Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...sehr lustig liebes Bibeli,
      warum hast du dann nicht von beiden ein Foto gemacht damit ich mal beide gemeinsam sehe und vielleicht künftig auseinanderhalten kann, euren Kirchgang stelle ich mir gerade sehr lustig vor und muss ganz doll lachen :-))).
      Busserl von Tatjana

      Löschen
  7. Liebe Alex,
    wieder Traumfotos von wunderschönen Tieren, ich hoffe, dass ganz viel vermittelt werden durch deine tollen Bilder.
    Aber ich verstehe nicht, warum bleiben diese Freigänger-Katzen im Tierheim? Haben die garkeine Vermittlungschancen? Die sind doch bildhübsch warum will die keiner??? Ich finds zwar toll dass die dort raus und rein können wie sie wollen, aber Tierheim ist halt doch anders als eine Familie. Gerade der Emil ist ja ein Traumkater wieso will den keiner nur weil er älter ist?
    Liebe Grüße von Tatjana und ich drück dich und sag Danke für deinen tollen Einsatz im Tierheim und für die tollen Fotos und den schönen Post

    AntwortenLöschen
  8. genau, und nach ihm wird die Hundeschule geleitet, in der ich hin gehe... ganz eine tolle Sache.
    glg

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Alex
    Du hast die Tiere und ihre Seelen einmal mehr sehr schön eingefangen. Zum Thema Tierheim: Ich weiss, dass die "Heimatlosen" zu 95% kein schönes Vorleben hatten. Ich sehe sie verknautscht und traurig ankommen - aus oftmals unverständlichen Gründen. Ich sehe aber auch, wie sie aufblühen und sich total in einen neuen Menschen verlieben und glücklich von dannen ziehen. So ist das eben im Tierleben...
    Die Tiere vom Tierheim Strubeli danken dir für deine Geduld und deinen "scharfen" Linsenblick.
    Liebe Grüsse Cat

    AntwortenLöschen
  10. Hi Alex!So süß sind die armen Tierchen,ich hoffe doch auch,dass sie bald wieder ein glückliches zu Hause finden!Ich wünsch dir noch einen schönen Sonntag Abend!LG Andrea!

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Alex.Viele schöne Tiere ob Hund oder Katze und das Mäuschen.Wünsche allen das sie ein schönes zu Hause finden.
    Ja vor allen Dingen sollte man sich vorher überlegen sich ein Tier anzuschaffen.Manche Leute könnte ich Ohrf...................aber es gibt ja ein Tierheim.Einfach gemein.
    Wünsche dir einen schönen Sonntagabend liebe Alex,und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Alex,
    bei fremden Hunden warte ich erstmal ab, ob sie auf mich zukommen. Wenn nicht, lasse ich lieber die Finger davon.
    Deine Bilder sind wieder toll, das sind alles Prachtkerle.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  13. ...und schon könnte ich wieder jeden mit nach Hause nehmen. Ich finde es einfach toll, daß Du so engagiert im Tierschutz bist!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  14. Alex, das ist wieder ein toller Beitrag, ich finde es so schön, wie du dich engagierst. Leider haben es schöne Menschen und Tiere einfacher im Leben, und schöne Menschen sind oftmals auf oberflächlicher,weil sie sich nie beweisen mußten!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Alex
    Die Bilder von den Tierchen sind alle wieder so schön. Unsere Tochter und ihr Freund haben kürzlich auch einen sehr, sehr scheuen und ängstlichen Kater aus dem Tierheim zu sich geholt. Mit viel Geduld ist er schon ein wenig aufgetaut und bei ihnen richtig verschmust geworden. Bei Fremden ist er noch ein bisschen zurückhaltender. Ich hoffe, dass die Tiere auf deinen Fotos auch bald so ein Plätzchen finden.
    Ganz liebi Grüessli
    Moni

    AntwortenLöschen
  16. P.S. Ich wollte doch noch sagen, dass Tatütas häkeln wirklich Spass macht:). Aber deine mit den Blümchen sind ja allerliebst. Wirklich zauberhaft.
    Liebi Grüessli
    Moni

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Alex..es ist schon sehr anerkennungswert, wie du dich für die Tiere einsetzt und ich hoffe, sie finden mit der Zeit ein liebevolles Zuhause..LG Irene

    AntwortenLöschen