Mittwoch, 24. Juli 2013

Vorsicht beim Wünschen / Be careful with your wishes

 Gestern Abend  habe ich mal wieder gelernt, besser den Schnabel zu halten. Zuerst sah ja noch alles ganz harmlos aus. Es war heiss... sehr heiss... um nicht zu schreiben viel zu heiss. Kater, Hasen und Frau Gwundergarten lagen flach wie Flundern und haderten mit Petrus über seine Wetterauswahl... die Pflanzen nickten dazu eifrig mit ihren schlaffen und nach Wasser lechzenden Köpfchen.

Yesterday evening I was given another lesson  that sometimes it's better to keep the mouth shut.  First everything looked quiet normal. It was hot... very hot... much too hot for my gusto. Cat, bunnies and Mrs Gwundergarten were flat like pancakes from the heat and wrangled with the weather god about his choose of temperatures... the plants were nodding their weak heads in agreement with us.

 Ich schrieb gerade noch in ein paar Blog-Kommentaren, dass ich mir so eine dicke fette Wolke mit Regenbäcklein wünschte, als mein Liebster bereits meinte, er hole schon mal das Kissen vom Liegestuhl rein. "Nein, nein, das brauchst Du nicht. Schau Dir nur mal den Himmel an, da kommt nicht wirklich was ausser ein bisschen Donner." Meinte die neunmalkluge Frau.

I was just finishing some blog comments, in which I wrote, that I wish for myself some very big clouds loaded with rain, when my hubby said, he would bring the cushions from the deckchair into the house. "No, my dear, that won't be necessary", the clever housewife said. "There won't be any rain just a bit of thunder grumbling."

 Tja, es scheint als müssten die Männer wohl immer zusammenhalten und so hat wohl Petrus beschlossen, sich einzumischen.

It seems as if men always have to stick together and therefore the weather god decided to stay on my hubbies side.
Es ging los mit zünftigen Winden und ich kann Euch sagen, da kommt es einem vor, als würde der Wald noch etwas näher rücken.

It started first with heavy winds and I tell you, it felt as if the wood is coming closer.


 Viel zu nahe... aber noch immer habe ich nur gelacht und gemeint, da wolle sich wohl jemand etwas aufplustern. "Dat wird nix mit dem Regen, heute". GG hat über diesen Ausspruch meinerseits nur die Augen Himmel wärts gedreht.

Much too close... but I still kept laughing. "There won't be any rain, the weather god does just boast a bit." My hubby just rolled his eyes but kept silent. 

 Okay, das eine oder andere Tröpfchen mag wohl doch aus dem Wölkchen tröpfeln, dachte ich da noch.

Well, maybe there will be one or the other rain drop...
Oder wird doch die nächste Sintflut über uns hereinbrechen?!

... or maybe just another flood?!

"Vielleicht könntest Du doch schon mal nach oben in die Werkstatt gehen und uns eine kleine Arche zusammenhämmern", meinte ich dann mit schon fast perfektem Augenaufschlag und etwas kleinlaut zu meinem Göttergatten.
"Aha, jetzt doch." Meinte dieser nur trocken.

"Honey, would you please go up into the workshop to buy a little ark for us?"  I said sheepishly.
He was just grinning. "Aha, now after all."

Als dan Petrus dem ganzen noch Hagel beimischte, schaute ich nur noch empört zum Himmel hoch: "Das ist nicht lustig!!!" Doch Petrus schien's zu gefallen und er liess es noch gut eine viertel Stunde, wenn nicht länger, weiter prasseln. Was lernen wir aus der Geschichte? Erstens (und das lasst ihr eure Männer besser nicht lesen), widersprecht euren Männern nicht, denn der Wettergott scheint auch nur ein Mann zu sein und hält eindeutig zu ihm. Zweitens passe auf, was du dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen, nur vielleicht ein bisschen anders als du es dir vorgestellt hast. Drittens nimm das Kissen des Liegestuhls rein, wenn dunkle Wolken aufziehen.

When the weather god mixed the rain with hail, I was rather annoyed. "That's not funny!" I shouted up into the sky. But the god seemed to like it and let it hail for another quarter of an hour (it felt even longer). What do we learn out of this story? First of all (but don't let your hubby read this) don't argue with your hubby because the weather god seems to be a man and is on his side. Second, be careful what you wish, it may come true but a little bit different as you guessed. Third, when you see dark clouds, take the cushions from the deckchair into the house.

Nachdem ich nun gesehen habe, dass die Schäden im Garten klein sind, kann ich die herrliche Abkühlung geniessen. Endlich wieder Temperaturen, wo Frau Gwundergarten aufatmen kann.

After I saw that the damages in the garden were small, I'm now rather happy about this little refreshment. Temperatures are wonderful cool now and I won't have to water the plants today.

Habt einen herrlich erfrischenden Tag / Have a lovely refreshing day

Alex

Kommentare:

  1. Ich wage jetzt ja kaum was zu sagen, aber ein klitzekleine Abkühlung könnten wir gut gebrauchen ;)

    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alex,
    hin und wieder brauchen auch die Männer mal ein Erfolgserlebnis und das Gefühl Recht zu haben ;-)
    Zum Glück halten sich die Schäden in Grenzen und der Garten hat den Regen dringend gebraucht.
    Auch bei uns gab es diesen Wolkenbruch, so stark, dass es stellenweise zu den geschlossenen Fenstern hereingedrückt hat. Aber das Wasserfass ist nun wieder voll und alles sieht wieder frisch aus.
    Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Hoi Alex
    bei uns hat's gerade mal am Morgen ein wenig *gefisserlt*, das bisschen kann man nicht Regen nennen.
    Es ist heiss und *tüppig* wie in einer Waschküche.
    Beim Wetter hab meistens ich recht und mein *GG* würde die Kissen draussen liegen lassen , woran dat den nun wieder liegt?
    Häb's guet
    liebgruess
    caro

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Alex.So Ein Schauer ist doch was feines braucht man nicht gießen.HIHI.
    Wir haben noch nichts abbekommen.Aber ich wünsche mir das auch ganz fest.Vielleicht geht er in ERfüllung.
    Schönen Tag noch und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  5. Hej Alex,
    ouujaa. Da bin ich ganz bei dir. Wegen der Abkühlung, meine ich! Auch bei uns hat es gestern geschüttet, so nach dem Motto: "Und nach uns die Sintflut". Leider begleitet von eher tragischen Ereignissen (siehe mein neuer Post!). Aber trotz allem hat es jetzt wirklich herrlich abgekühlt, und man kann wieder atmen! (Ehrlich: Wer braucht schon 32 °, wenn er arbeiten soll, frage ich dich!?!? Eben.)
    Und wir Frauen haben doch Grösse und gestehen unseren Männern auch mal ein bisschen Rechthaben zu, oder? Ab und zu. Wenn es unbedingt sein muss....*ggg*. Aber DASS es wirklich schütten wird, das hätte ich auch unterschrieben. Das lag in der Luft. Wenn bei uns die Berge und der Himmel dahinter so eine bleierne Farbe annehmen, die Vögel plötzlich vergessen, zu trillern, und so ein seltsamer Wind aufkommt- dann ist Vorsicht geboten! Und genau so war es gestern.
    Aber der Natur tut es gut. Und stell dir vor: HerrHummel hatte einen plötzlichen Anfall und fuhr WÄHREND des Gewitters zum Stall, um den Dünger auf die Weiden auszubringen. Weil der nämlich vom Regen in den Boden eingeschwemmt werden soll. Und er war von der Idee nicht abzubringen! Ist es zu fassen?? Wohl lebensmüde, der Guteste! Aber nun. Jetzt ist wieder gedüngt für ein Jahr, HerrHummel ist zufrieden und FrauHummel, wenn sie ehrlich sein soll, auch. Mit HerrnHummel und dem Umstand, dass er ihr diese Arbeit (wieder einmal!) abgenommen hat.....
    Frohe zweite Wochenhälfte!
    Herzlichst
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns hat es gestern auch geschüttet. Ich war froh, denn meine Wassertonnen waren fast leer und sind jetzt wieder randvoll. Einmal im Jahr darf ein Mann ja auch Recht haben. Gönnen wir es ihm.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  7. Moin Alex,
    dein Wunsch wandert so langsam zu uns herüber, seit dem Mittag zieht es sich zu und ehrlich gesagt dachte ich auch zunächst: Hach, herrlich, Danke, Wettergott. Denn mir ist es auch viel zu heiß... aber wenn ich deine Bilder sehe... naja, den Hagel habt ihr ja schon aufgefangen. Inzwischen dürfte bloß ein lauer Landregen übrig sein.

    LG
    vom Nordlicht

    AntwortenLöschen
  8. .. und den Rest bitte hierhin schicken, es ist soooo trocken!!!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Meistens haben doch wir Frauen recht, oder? Aber man wird sich ja auch mal irren dürfen ;-) Wir hatten auch Gewitter und Regen vor ein paar Stunden. Abkühlung kann man das Ergebnis nicht nennen - eher Saunaaufguss :-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  10. oh und bei uns noch immer kein tropfen. ich wünsch dann trotzdem regen, wenigstens ein bisschen...
    grüess pascale

    AntwortenLöschen
  11. Also Du hättest uns ein bisschen abgeben können... Gestern waren die Wolken in Thalwil drüben mega schwarz und kurz vor dem Regen und bei uns drüben in Langnau keinen einzigen Tropfen. Es dürfte dann wirklich mal wieder regnen... und vor allem abkühlen... ich mag die Hitze nämlich überhaupt nicht.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  12. Wir können jeden Daumen und jedes Pföti gut brauchen und du wirst es nicht glauben, keine Stunde nach meinem Kommentar kam hier richtig was runter...der Nachteil ist das es nicht angenehmer ist sondern einfach nur furchtbar schwül!
    Vielleicht kühlt es sich später noch was ab.

    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Alex,
    bei regnet es schön langsam dahin. So kann es auch die ganze Nacht durch regnen. Die Natur braucht es. Also Hagel möchte ich nicht. Hab ich mir nicht gewünscht.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  14. Huuuch? So einen Hagel braucht aber keine Gärtnerin...Die Fotos waren sicher nicht einfach zu machen!Sieht kalt aus!LGKatja

    AntwortenLöschen
  15. Gottseidank keinen grossen Schaden!
    Ich habe gelernt schon bei den ersten Anzeichen zu reagieren, zu oft reichte es nicht um alles reinzuräumen...
    Was bin ich froh dass es endlich geregnet hat, bei uns ohne Hagel?
    Liebe Grüsse
    Carmen

    AntwortenLöschen
  16. Guten Morgen liebe Alex
    Bei uns hat's gestern auch geregnet.... ohne Gewitter.... ohne Hagel.... einfach herrlich!
    Einen sonnigen Tag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Alex, wir warten immer noch auf einen schönen warmen Landregen.
    Erfüllt sich heute unser Wunsch?
    Abwartende
    Stadtrandgartenbesitzer
    senden dir sommerliche Gartengrüße

    AntwortenLöschen
  18. Oh oh ... da war der Herr Petrus dann doch noch sowas wie gnädig, beim Betrachten des Ganzen hintennach. Gottseidank aber auch. Nun Alex, bei uns sind Mann wie Frau auf der vorsichtigen Seite. Aber oft bleibt alles draussen, weil wir ja eh in der Wüste der Schweiz wohnen :-) Ein paar Donnerwolken, aufgetürmte Gewitterwolken und Co. bringen uns da nicht gleich aus der Ruhe, denn nur allzuoft kommt dann da draus nicht ein einziges Tröpfli, auch wenn man gedenkt, die Wolken auszuwringen. Gestern, oh ja geeeestern, also da hatten auch wir sogar Regen. Genau so viel, dass es meine Windschutzscheibe am Auto so verachlarget hat, dass ich wohl die zigfache Menge an Wasser brauchte, um wieder einigermassen auf die Strasse zu sehen. Passiert auf dem Weg nach Aarau. Und das war es dann - der Regentag diese Woche.
    Ich wünsche dir auch heut ein kühles Lüftchen und schicke dir einen herzlichen Gruss
    Ida

    AntwortenLöschen
  19. Frau, meckere nicht - ich hätte gerne ein paar Tröpfchen - also ohne Hagel. Momentan hat sich der Himmel zu gezogen, was mich aber nicht daran gehindert hat, bei 31 Grad lebensrettende Maßnahmen einzuleiten. Man kann zusehen, wie hier alles langsam stirbt - trotz Schlauch.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  20. So schnell kann es gehen *lach*. Hier hat es auch gewittert, aber wirklich was gebracht hat es nicht ...

    Und ich dachte immer, im Gwundergarten gibt es nur gutes Wetter *grins*...

    lg Paultschi

    AntwortenLöschen
  21. Thank you for stopping by for a visit, Alex! It is great to hear from someone new. I love your garden, even in the rain it looks inviting. I smiled to myself to see Noah, your ginger cat, enjoying the lounge chair, it does look comfortable. Drop by again, we love visitors!!

    Mindy
    Moe
    Cookie
    Mike
    and Nina, owned by the furries

    AntwortenLöschen
  22. Liebstige Alex, vor Hagel fürchte ich mich, seitdem er mir mal den ganzen Gaerten kurz und klein geschlagen hat - glücklicherweise hat es der Petrus bei dir noch bei einer Verwarnung belassen ;o)) Gegen eine gelinde Abkühlung häte ich hier allerdings auch nix einzuwenden, meine Haxen schwellen bei der Hitze immer auf wie Germteig (Hefeteig). Mein Wunsch wird einfach genau definiert: Ich ersuche um alsbaldigen nächtlichen Regen (vorzugsweise komemnde Nacht), der den Garten aufs Angenehmste gießt, ohne zerstörerisch zu sein, und der uns selbst nicht nass macht :o)) Mal schauen, ob das funktioniert, wenn ich Petrus ein bisserl mit den Augendeckeln anklappere ;o))
    Für deinen lieben Lavendelhendelkommentar möchte ich dir sehr danken. Du kannst das Ganze ja auch in der Pfanne und mit nur ein, zwei Hühnerteilen braten - und für deinen Mann dazu vielleicht gebratenen Grillkäse. In meinem Curryhuhposting vom 23. Juli gibt es übrigens gleich eine Veggie-Variante mitgeliefert... und in meinem heutigen Post geht es sowieso GAAANZ vegetarisch zu ;o))
    Fühl dich herzlichst rostrosig geküschelbüschelt - und zärtliche Fellchenstreichler schick ich auch mit!
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  23. Thank you for the story, it is very well-written. It was also interesting to see a perspective from a part of the world where weather actually exists: here no matter what you say to the weather god, it will be another sunny day.

    AntwortenLöschen
  24. I love a good storm!!! Glad there was no damage to your garden :-)

    AntwortenLöschen