Montag, 27. Dezember 2010

Jahresrückblick Teil 1 / Year in Review Part 1

Es ist in diesen Tagen gerade totaaaaal angesagt, einen Jahresrückblick abzuhalten, daher will ich Euch meinen nicht vorenthalten.

Because it's absolutely what one has to do in those days, I wouldn't deny you my review of the year :o).

Es war ein kalter Start ins Jahr und trotzdem hat Frau Superschlau es wiedermal versucht Christrosen im Garten anzusiedeln. Als ob diese eine eingebaute Heizung hätten. Jaaaaa, natürlich waren auch diese dem Tode geweiht, obwohl sie aus einem Blumenladen in den Bergen stammten, wo sie draussen still und leise vor sich hin froren. Aber nein, bei mir leidet man nicht still und leise weiter... man gibt gleich die Löffel ab.

It was a cold start into the year but lady super clever had to try it again with Helleborus niger. As if they had a built-in heater. Yessss, of course they were devoted to death, although they came from a flower shop in the mountains, where they froze quietly and for them self. However, they of course didn't go on with suffering quietly for them self but decided to die instead.

Ende Januar sah es immer noch so aus, obwohl ich bereit war für Schneeglöckchen und Krokusse. Winter können manchmal uuuuunglaublich lange sein und mehr als einmal kommt Frau in Versuchung doch mit dem Föhn etwas nachzuhelfen. Aber auch in diesem Jahr wurde es schlussendlich Frühling.

This was how it looked at the end of January, although I was ready for snowdrops and crocuses. Winter can sometimes be soooooooo long, that one might come to temptation to help a bit with the hair dryer. But at the end spring came along in this year too.

Und mit dem Frühling erschienen auch die Stars in meinem Garten zu dieser Jahreszeit: die Lenzrosen. Eindeutig sind sie keine Warmduscher wie die Christrosen und vermehren sich in meinem Garten freudig.

And with spring my favorite flowers at that time of the year arrived, Helleborus orientalis. They are no sissies like the Helleborus niger and they multiply in my garden.

Das erste Projekt im Garten kam... diese Esche musste weichen. Und ja, es war ein Stück Arbeit, aber wo ein Wille, da eine Frau und dann ein Mann, der ihr aus dem Schlamassel hilft.

The first project in the garden came along... this Ash had its best time behind and had to leave. Yes it was hard work, but where there's a will, there's a woman and finally a man who helps her out of the mess.

Ich wollte schon immer einen Magnolienbaum und der durfte den Platz der Esche übernehmen. Ich hoffe, er weiss unsere Arbeit zu schätzen und belohnt uns nun reichlich mit Blüten.

I've always wanted a Magnolia tree and finally this one took over the empty place of the Ash. I hope it knows how to appreciate our work and does bloom well.

Nein, das war kein wildgewordener Maulwurf sondern Frau Alex. Das Gemüsebeet musste einem Rosenbeet weichen.

No, this wasn't a mole who had gone wild but Mrs. Alex. The vegetable place had to leave for roses.... what else.

Relativ frisch angepflanzt. Ich bin gespannt wie es dann in diesem Jahr ausschauen wird.

Freshly planted... and I'm already wondering how it will look in this year.

Anfangs Mai war Noah ein Jahr bei uns... Wie gerne hätte er mit Jazz gespielt, aber die alte Dame fand das leider jeweils überhaupt nicht lustig. Ich konnte es verstehen, aber nicht immer verhindern.

At the begin of May Noah was a year with us... He would have loved to play with the old cat lady Jazz, who didn't like it at all. I could understand her, but I couldn't always prevent.

Und Ende Mai kam dann wirklich der schlimmste Moment dieses Jahres... wir mussten Jazz aufgrund eines Bandscheibeninfarktes von ihren Schmerzen erlösen. Etwas traurig schliesse ich nun den ersten Teil der Rückschau ab, damit wir dann ein ander Mal wieder fröhlich den zweiten Teil starten können.

At the End of May came our saddest moment of the year 2010... we had to redeem Jazz from her pain of a spinal disc infarction. A sad end of the first part of the review, but this way we can start happily in the second one at another time.

Liebe Grüsse und geniesst die letzte Woche im 2010

Take care and enjoy the last week of 2010

Alex

Kommentare:

  1. eine sehr schöne Idee so ein Rückblick,
    du weißt wie groß eine Magnolie wird , aber auf jedem Fall schöner als eine Esche
    was ist der Unterschid zwischen Christ- und Lenzrosen?
    herzliche Grüße aus dem kalten Norden von Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schöner Rückblick.Das mit Jazz ist traurig,ich hab in den letzten 6 Monaten 2 Katzen verloren.Im Sommer ist Pearly überfahren worden und Mauzi habe ich am 13 Dez einschläfern müssen.
    Es geht weiter....
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Alex!
    Mal lustig, mal traurig, aber in jedem Fall lesenswert ist dein Jahresrückblick.
    Das Dümmste, was ich mir geleistet habe, war, zu glauben, dass ein Olivenbaum draußen überlebt, weil die Nachbarn ihren doch auch immer draußen lassen.... Tja, und dann waren sie beide hin....
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Alex,
    es war ein sehr schöner Rückblick, bis auf den traurigen Mai....aber auch das gehört zum Rückblick dazu....leider !!!

    Mit dem Helleborus niger hab ich mehr glück als du, aber das muss an dem Standort liegen. Dort wo er wächst, wuchs bis zum letzten Frühling eine selbstgezogenen Pinie und hatte schon 1,60 erreicht, bis mein Mann auf die Idee kam, sie nach hinten in den Garten zu verpflanzen....das hat sie ihm so übel genommen, dass sie erst braune Nadeln bekam und dann verdorrte ....trotz ausreichender Wasserzufuhr...
    Vorn war eben doch das bessere Klima...

    Bin gespannt auf den nächsten Teil deines Rückblicks
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Alex.
    Schöner Jahresrückblick was du noch so alles weißt was war.
    Ich müßte alle Fotos durchkramen es gibt ja in jedem Jahr Höhen und Tiefen unser Jahr war schön.Dir auch noch einen schöne letzte Woche im diesem Jahr.
    Ich wünsche dir schon mal einen tollen Rutsch ins Neue Jahr.
    Sei lieb gegrüßt von Jana

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Alex, ich liebe diese Jahresrückblicke, und habe auch vor einen zu machen. Gerade im Gartenjahr klickt man sich vom tiefsten winter, zur blühenden Rosenblüte bis zum Herbstsegen durch! Ich finde das einfach wunderbar und freue mich schon auf den nächsten Teil!

    LG Carmen (ich hoffe du hast dir fürs kommende Jahr vorgenommen, eine Bloggerin "in echt" kennenzulernen? Nein? Ich schon *zwinker* )

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Alex,
    ein sehr schöner Jahresrückblick - auch wenn Freud und Leid doch sehr eng zusammenliegen. Auch unser Jahr hatte von allem etwas und ich freue mich schon auf das Neue.
    Bei mir gedeihen ebenso die Lenzrosen und die wilde Verwandte, die Nießwurz, prächtig und die Christrosen gar nicht. Aber man kann halt nicht alles haben und bei dem hohen Schnee würde man die Christrosen eh nicht sehen können ;-)
    Hab einen guten Rutsch und eine sanfte Landung im Neuen Jahr
    GlG Bernstein

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Alex,
    so ein Jahresrückblick ist eine schöne Idee, auch wenn man sich dann doch nocheinmal mit den schmerzhafteren Geschehnissen auseinander setzen muß. Aber auch die gehören nun einmal leider dazu.
    Die Bilder und Eindrücke aus deinem Garten sind schön anzusehen und ich bin schon auf den nächsten Teil von deinem Rückblick gespannt.
    Auch Dir noch schöne Tage in diesem Jahr.

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Alex,
    obwohl das mit deinem Kätzchen so traurig ist, war es doch ein schöner Rückblick durch das halbe Jahr. Ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt.
    Morgen hab ich meinen letzten Tag im Lädchen. Ich bin echt nicht traurig, nur erleichtert irgendwie. Ich kann ja immer noch zum Einkaufen hingehen :)
    Ich wünsche dir noch ein gute Woche und falls wir uns nicht mehr lesen, einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Alex,
    wie immer - Du schreibst einfach zu herrlich, ich muss ständig kichern. Das mit Deiner Jazz ist sehr traurig, jeder Abschied tut weh. Auch wenn man doch schon vorher weiß, dass sie nicht so ewig lange bei uns bleiben...
    Freue mich schon auf den zweiten Teil Deines Jahresrückblicks. Liebe Grüße und einen guten Rutsch wünscht Dir Gartenliesel

    AntwortenLöschen
  11. Guten Abend liebe Alex
    Oh - Jahresrückblick - und was du uns da zeigst ist wahrlich toll - mit vielen Höhen und eben leider auch Tiefen. Und doch sieht man mit aller Deutlichkeit, dass das Leben eben weitergeht, etwas muss Weichen - Neues kommt, anderes hat weiterhin Bestand. Ein Garten ist wie das wahre Leben - immer wieder! Ich freu mich auf die Fortsetzung vom 2010! Und noch mehr freu ich mich auf die Fortsetzung fürs 2011, wird uns das neue Jahr hoffentlich in gleichem Masse oder noch ein Quentchen mehr Freude bescheren, und vielleicht ein wenig mehr Höhen wie Tiefen - wir wissen es nicht, Gottseidank!
    Von Herzen
    Ida

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Alex,
    ich bin durch den Schweizergarten auf deinen Blog gestoßen, wir teilen ein Herz für Tiere und die Liebe zum Garten miteinander :-) Ich wohne zwar nicht in der Schweiz aber direkt an der Grenze und fühle mich in der Schweiz auch eher ZUHAUSE-..
    Ich werde ab sofort oft deinen Blog verfolgen und hoffe du schaust auch mal bei mir vorbei, meine Hunde haben auch einen www.nanosneuesleben.blogspot.com
    LG NADJA

    AntwortenLöschen