Mittwoch, 23. November 2011

Happy-End?

Wer schon ein Weilchen hier auf Erden weilt, weiss inzwischen, dass das Leben nicht immer nur Happy-Ends auf Lager hat. Ich selbst bin aber süchtig nach Happy-Ends und gestehe, dass ich z.B. bei Büchern gerne auf den letzten Seiten als erstes nachlese, ob dieses den auch garantiert ist. Was will ich mich durch einen ganzen Wälzer stöbern, wenn's am Ende doch nur in Tränen endet. Im richtigen Leben, geht das aber nicht, da müssen wir durch das ganze Gefühlschaos durch. Zurzeit drücke ich vier Frauen die Daumen, dass ihr Happy-End noch kommt, sei es nun aufgrund der Gesundheit oder wegen eines schlimmen Unfalls. Ich denke an Euch!
Auch Jerry, den Ihr hier seht, hatte leider doch kein Happy-End, obwohl alles ganz danach aussah, denn der Tierarzt der Tierheims höchstpersönlich hätte ihn adoptieren wollen. Nur leider hat Jerrys Gesundheit dem Happy-End ein Strich durch die Rechnung gemacht. Der süsse Kerl, der mein Herz in nur 10 Minuten völlig für sich eingenommen hatte, erlag einer Immunschwäche. Jerry, ich hoffe dennoch, dass es ein klitzekleines Happy-End für Dich gab, dass Du nun an einem Ort bist, wo Du keine Schmerzen mehr hast und nur von Liebe umgeben bist. Meine kleine Jazz hat Dich bestimmt an der Regenbogenbrücke abgeholt und Dir, mit ihrem Stummelschwänzchen stolz in die Höhe gereckt, den Weg auf Deine Wolke gezeigt.

If you have lived on this earth for some years you may know now, that life has not always a happy-end waiting for us. But I'm a happy-end junkie. For example I read always at first the end of a book to be sure that a happy end will follow... what else shall I read a book for? :o) In real life we can't do this, we have to go through all the emotional chaos. At the moment my fingers are crossed for four women who are waiting for a happy end. Some of them because of health problems and one of them because of a worse accident. My thought are with all of you!

For Jerry there wasn't a happy end, even though everything indicated a real happy end. The Vet of the shelter himself wanted to adopt him. But Jerrys health was so bad, that he died last week of an immunodeficiency. Jerry won my heart within the first minutes, it's such a waste to loose such a great dog. The only happy end I can think of is, that I hope he's now at a place where he doesn't feel any hurts and will be loved forever. And I hope, my little cat Jazz has waited for him at the rainbow bridge, to show him, with her stub tail proud in the air, the way on his cloud.


Wie unschwer zu erkennen ist, war ich heute mit dem Fotoapparat wieder im Tierheim für die Tiervermittlung unterwegs. Nur irgendetwas scheint die Katzen heute an mir gestört zu haben. Ich wurde angefaucht, angesprungen, und gehauen.... jaaaaa, so fies, waren die heute mit mir und schaut mal wie sie drein schauen. Der schöne graue Tiger ist Tom... vermutlich hat er nur seine Hütte verteidigt.

As you may guess, I was today at the shelter to make some pictures for their animal placements. But something must have been wrong with my aura, because the cats seemed to hate me. I was hissed at, jumped at and even beaten by them... yes, they were really mean to me. Have a look how they looked at me. This beautiful tiger cat is Tom... he probably did only defend his hut.

Der Blick von Tiggy lässt nichts Gutes erahnen. Sie hat mich schon beim Eintreten in die Katzensuite angefaucht. Jaaa, da fühlt man sich doch gleich Willkommen.

Tiggy doesn't look delighted about my visit. When I entered the room she immediately hissed at me. Well, that's a nice welcome.

Ihr Kumpel Lucky fand dann, das Gefauche reiche nicht aus, man müsse mir mit den Krallen zeigen wo's lang geht. Autsch! Ich geh ja schon wieder.

Her mate Lucky thought that wasn't clear enough so he hit me with his claws. Outsch! I better leave now.



Wildkatze O'Malley war nicht besser drauf. Dabei stand bei ihm auf der Liste: bitte täglich Knuddeln. Ja wie denn? In Kampfmontur?

O'Malley is a wild cat and his mood wasn't better. Before I entered his room I read on the door, that one should cuddle him at least once a day. Hmmm, how? With a fighting equipment?

Jaaaa, da wird man schon genau unter die Lupe genommen, gell Mia... warum sagen die mir nicht einfach, was heute an mir nicht stimmt... statt so rumzuzicken. Okay, Mia, hat sich dann erbarmt und ein bisschen mit mir gespielt. Es ist eine ganz Süsse, die ich jedem nur ans Herz legen kann.

Yes, they look very closely at their visitors. Well why the hell, don't they tell me what's wrong with me today instead of bitching around? At the end Mia, found me okay and played a bit with me :o). Isn't she a sweet heart? She's real fun and I can only put her at your heart.


Emilia hat dann dem Rumgezicke ein Ende bereitet und mich ein bisschen knuddeln lassen. Ist sie nicht eine traumhaft schöne Katze?

Emilia wasn't bitchy too. She loved to cuddle a bit with me. Isn't she a beauty?

Kiara wollte nur neben dem farblich zu ihren Augen passenden Napf fotografiert werden, sie weiss halt eben was stylish ist.

Kiara wanted me to make a photo of her with the nap fitting to her eyes. Yes, she cares about style.

Thela, die Schlange war auch nicht gerade super gelaunt, darum liessen wir sie schön im Terrarium für das Shooting. Ich meine, von Katzen schlagen lassen geht ja noch, aber von Thela gedrückt (ob nun herzlich oder nicht)... neee, das muss nicht sein, bei aller Tierliebe.

Snake Thela wasn't in a good mood too... that's why we left her in her terrarium. I mean, I let cats beat me, but beeing squeezed by Thela (whether she mean it by heart or not) that's going tooo far... in all animal loving. No way!

Auf zu den Hunden. Die waren heute richtig goldig zu mir. Vermutlich wollten sie das Verhalten der Katzen wieder gut machen. Schaut mal diese Welpen, es sind 7 an der Zahl, sind alle noch zu haben. Ich denke, es wäre doch auch ein schönes Happy-End, diese bis Weihnachten in ein warmes Körbchen bei netten Familien verfrachtet zu haben.

Let's move to the dogs. They were really sweet to me today. They probably wanted to make up for the bad behaviour of the cats. Look at those puppies, there are seven of them and all looking for a loving place. Wouldn't it be a nice happy end to have them new families for X-Mas?


Mery ist eine wunderschöne Malinois-Hündin, verschmust und nur lieb... eine Traumhündin.

Mery is a Malinois, she's cuddly and such a dear... a great dog.



Linda sitzt noch immer im Tierheim. Ich kenne die süsse Neufundländerin nun seit sie ein Welpe war.

Linda is still at the shelter. I know this Newfoundland dog since she was a whelp.


Linda ist etwas tolpatschig, etwas stürmisch, aber vom Charakter her eine ganz goldige. Sie wird jetzt noch in der Zeitung ausgeschrieben. Ich hoffe ganz fest für sie, dass das Happy-End nun endlich kommt. Verdient hat sie's. Sollte es mit der Vermittlung nicht klappen, werde ich sie mal beim schweizerischen Fussballtrainer melden. Ich denke, die Nati könnte von ihr noch was lernen.

Linda is a bit clumsy and turbulent but her character is cute. She will be announced now in the newspaper. I hope so much for her, that a happy end is in reach. She really deserves it. If it doesn't work with the placement I will show her to our national Soccer coatch... I guess the boys from our team could learn from her.

Und wenn ich schon bei dem Wort "goldig" bin, dann schaut Euch Lexa mal an. Die süsse kümmert sich nicht nur um ihre eigenen zwei Welpen...

And when I'm writing about cute... have a look at Lexa. This great mother does not only care for her own two kids...

...Mia ist eine davon...

... Mia is one of them...

... sondern auch um die kleine Feli, welche leider ein Augenlicht verloren hat. So hat Feli zurzeit eine Fellfamilie und das ist doch schon ein kleines Happy-End, oder?

...but for little Feli too. Feli has lost sight on one eye. At least she found a fury family... and that's a little happy end after all, isn't it?


Und noch so eine Süsse, die auf ein Happy-End hofft: Liska. Sie ist ganz schüchtern, was man hier auf dem Foto nicht sieht. Zittert schnell, aber lässt sich streicheln und knuddeln.

And at last I have to introduce you to Liska. She's very shy what you probably wouldn't think seeing this picture. She trembles quickly but she let herself being caressed.



Für alle die dringend ein Happy-End brauchen, ist dieses Röschen. Es soll Euch zeigen, dass es immer wieder frostige Zeigen gibt, manchmal kostet es einem tatsächlich das Leben, aber manchmal kommt auch einfach der nächste Frühling und lässt das Leben wieder erblühen... man, das war jetzt aber echt philosophisch... mehr davon will ich Euch nicht zumuten und wünsche Euch daher eine Gute Nacht und einen guten Start in den neuen Tag.

This rose is for all who are longing for a happy end. It shall show you, that sometimes life has frosty times for us, that my cost us our lives but sometimes Spring just turns up and let life bloom again. Puuuuh, that was rather philosophical... better stop now and wishing you a good night and a good start in a new day.

Liebe Grüsse /Take care
Alex

Kommentare:

  1. Liebe Alex, ganz schln traurig, dass so süsse Mäuse im Tiermheim sitzen, drücke ganz fest die Daumen, dass sie Ihren Knochen oder was auch immer unter einem Baum geniessen können. Liebe Grüße, Martina
    finde ich ganz toll, dass Du sie auf deinem Blog vorstellstl

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alex
    Ein wunderschöner Post! Auch ich wünsche an dieser Stelle allen, die dringend ein Happy-End brauchen, alles erdenklich Liebe und Gute!
    Herzlichst grüsst Dich Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Deinen Bildern, liebe Alex, sieht man deine große Liebe zu den Tieren im Tierheim an. Hoffentlich finden sie alle ein neues zu Hause. Ich wünsche es ihnen von Herzen. Ich hatte früher zwei Mischlingshunde aus dem Tierheim. Beide haben mich lange Zeit treu begleitet und waren mir sehr ans Herz gewachsen. Nach ihrem Tod kam dann eine Katze ins Haus, die uns noch immer glücklich macht. Leider duldet sie keine anderen Tiere neben sich, so dass wir es bei einem Hausgenossen belassen müssen.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  4. Die liebe Alex war wieder im Tierheim, zarte Tierseelchen auf Fotos bannen, wundervoll! Spontan habe ich mich heute in Lexa verliebt, die sieht so herzzerreissend aus. Und das Welpi dazu würde ich direkt mitnehmen ;) Hach, ich drücke allen Fotostars und natürlich auch ihren Kollegen ganz fest die Daumen für ein tolles neues Zuhause.

    Lg Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Alex
    Tja, da warten doch noch einige Vierbeiner auf ein Happy-End
    vor x- mas! Deine Tierportraits sind wie immer toll und sehr
    treffend beschrieben!
    Apropos Happy-End; auf dieses warte ich heute Nacht auch noch!!!
    Liebe Grüße von mir
    Träumerin

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Alex,
    ach, wie traurig, dass dieser hübsche Kerl kein Happy End gefunden hat.
    Die Langhaarkatzen sind ja wirklich ein Traum, schmacht!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr bewegender Post, liebe Alex, schade, dass es für Jerry kein Happy End auf dieser Welt gab.

    Wunderschöne Tiere hast Du wieder fotografiert. Mein Herz schlägt ganz klar für die Katzen, die sehen dieses Mal aber nicht unbedingt sehr freundlich aus;) eher misstrauisch. Die schöne Emilia und der graue Tom wären meine Favoriten.

    Liebe Grüße


    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde, Happy End's sollten gesetzlich vorgeschrieben sein!
    Ich bin ja eher der Hundemensch, aber Mia hat's mir angetan...und für Lexa würde ich sofort ein Körbchen neben Sam's Decke stellen.
    Liebe Grüße und ich drücke alle Daumen für die Fellnasen.
    Markus

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Alex,
    Deine Posts sind immer so schön- wegen der tollen Fotos- aber auch so traurig- wegen fehlendem Happy End und dem Problem, daß so viele liebe Tiere im Tierheim untergebracht werden müssen.
    Wobei dieses Tierheim für die Tiere ja noch ein Segen ist.
    Ich hoffe sehr, daß für alle ein Happy End bevorsteht.

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Alex,
    ich würd sie alle nehmen (außer der Schlange!)

    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  11. Bitte schau hier, vielleicht machst Du mit

    http://brigitte-bildertruhe.blogspot.com/2011/11/ich-sage-auch-nein.html

    LG
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Alex,
    so ein schöner, wenn auch irgendwie trauriger Post! Armer Jerry...und wieder einmal viel zu viele wunderbare Tiere im Tierheim. Hoffentlich gibt es für alle ein Happy End. Obwohl ich ja eigentlich eine "Katzenmutter" bin, würde ich bei Lexa auch schwach. Die sieht ja wirklich zu goldig aus!

    Vielen Dank für das Röschen. :-)

    Ganz liebe Grüße von Bärbel

    AntwortenLöschen
  13. Hi liebe Alex.Ich wünsche das alle Tiere ein schönes
    Happy-End finden.Drücke die Daumen.Es wird auch wieder die Sonne für die lieben scheinen.
    Schönen Abend und liebe GRüße Jana

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Alex
    Ich bin ganz gerührt von deinem schönen Post. Und natürlich wünsch ich all diesen lieben Tierchen schnellstmöglich ein gutes Plätzchen. Oh, führ mich nicht in Versuchung. Wir hatten 16 Jahre einen Hund. Er hat sicher auch zum Empfangskomitee von Jerry gehört. Aber da ich jetzt wieder arbeite, ist es im Moment nicht möglich wieder ein Tierchen zu haben. Aber er fehlt uns schon.
    Liebi Grüessli
    Moni

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Alex,
    gestern hat mir mein Google-Konto einen Strich durch meinen Kommentar an Dich gemacht und ich konnte meinen Text gar nicht veröffentlichen....grummel ;)

    Aber jetzt funktioniert wieder alles wie geschmiert...hooray! :)

    Deine Tierportraits sind immer wieder toll dokumentiert und so schön zu lesen! Da hätte ich auch ganz schnell einen kleinen Tierpark beieinander.....ich drücke die Daumen für viele Happy Ends!

    Ich wünsche Dir einen schönen 1. Advent!
    Liebe Grüße,
    Beate :)

    AntwortenLöschen