Sonntag, 22. Juli 2012

Versprochen ist versprochen / A promise is a promise

 Genau, und deshalb zeige ich Euch nun wie das geht mit dem Etageren selbermachen.


That's exactly why I show you now how to do your own Etagere.

 Kommt mal mit in die Werkstatt.

Follow me into the work room.
Das ist was Ihr alles braucht, nebst einem Ehemann, der Euch schmerzfrei mit seinen Sachen spielen lässt. Oh, Ihr wollt es noch genau wissen? Hmm, also die Männer unter Euch lachen sich jetzt wohl dann schief, weil ich keine Ahnung habe, wie man die Schrauben und das ganze Zeugs genau bezeichnet, aber ich versuch's jetzt mal: Geschirr (logisch), eine Metallsäge, Schleifpapier, eine Gewindestange, eine Stange zur Verkleidung also mit einem Loch in der Mitte, wo man die Gewindestange hindurchziehen kann, Unterlagsscheibchen, Senkmuttern, Sicherheits- resp. Verschlussmuttern, einen Porzellanknauf als Henkel, eine Bohrmaschine und einen Keramikbohrkopf. Ich glaube, das ist alles.

This is what you need beside a hubby who allows you to play with his toys. Oh, you need to know it more precise. Okay, I give it a try but don't laugh at me because I don't know the real names of all that stuff... at least I'm a girlie. You need dishes (of course), a hacksaw, abrasive paper, a threaded rod, a rod with a hole in the middle to get the threaded rod through it (it looks nicer at the end), washers, flare nut, locking nut, porcelain nob, a boring machine and a drill for ceramics. That's it, I guess.

 Zuerst muss man die Löcher in das Geschirr bohren. Das tut man am besten ganz langsam und sehr vorsichtig und....

First you have to drill the hole into the dish. You better do this very slowly and carefully and...

 ... mit einer Menge Geduld, sonst passiert nämlich genau dieses hier: das Geschirr splittert. Anschliessend kann man die Gewindestange durch das Loch ziehen und am Tellerrand die Verschlussmutter anbringen. Auf der Oberseite des Tellers bringt Ihr eine Unterlagsscheibe und die Senkmutter an.

... with a lot of patience, else this happens to you too: the dish splitters. When you got the hole into the dish you can put the threaded rod through it and put a locking nut at the underside of the plate. At the upper side of the plate you put a washer and a flare nut.

 Dann ist die Stange mit dem Loch in der Mitte auf die gewünschte Grösse mit der Metallsäge zuzuschneiden. Die Enden sollte man mit dem Schleifpapier etwas ausgleichen. Dann stülpt man sie über die Gewindestange, bringt wieder eine Senkmutter und eine Unterlagsscheibe und dann den nächsten Teller an. Und das macht Ihr dann so weiter bis und mit Porzellanknauf an dessen Ende Ihr wieder eine Verschlussmutter anbringt. Das wär's dann schon gewesen.

Then you have to saw the rod, the one with the hole in the middle, in the size you wish. It's better to sand the ends of the rod after sawing then you can put the little pieces of rod over the threaded rod. After that you put again a flare nut and a washer and the next plate on it. That way you can move on till you put the porcelain knob into the threaded rod. At the end you just put a locking nut again. That's it.


 Dies verstehe ich unter Senkmuttern für den Fall, dass ich hier die falsche Bezeichnung benutzt habe *lach*.

This is what I mean with flare nut in case I use the wrong name.

 So, das war nun aber genug Staub und Dreck, auf in den Garten um etwas frische Luft und Farbe zu tanken.


So, this was enough dust and dirt for one day. Let's move out into the garden to get some fresh air.

 Die Hortensie Ayesha habe ich im letzten Jahr gepflanzt und es freut mich sehr, dass es ihr doch zu behagen scheint im Gwundergarten.


Hydranges Ayesha I planted last year and I'm happy to see, that it seems to like it in my garden.

 Auch den Fuchsien gefällt das englische Wetter

The fuchsia too like our at the moment rather english weather.

 Clematis kann Frau einfach nicht genug im Garten haben. Diese hier rankt an einem Rosenbogen empor, schade nur dass die hellrosa New Dawn so gar nicht geneigt ist, ihr Gesellschaft zu leisten.

Clematis one can't have enough in the garden, don't you think so? This one here grows along a rose arch. What a pity, that the rose New Dawn doesn't like to join it, they would look so great together.

Die kleine Fairy ist in ihrem ersten Jahr und ich hoffe, sie wird das Geländer noch ganz für sich beanspruchen.


Little Fairy is in its first year. I hope it will soon take over the whole railing.

Mit dieser Staudenclematis wünsche ich Euch allen einen gemütlichen Sonntag und viel Spass beim Löchern Eures Geschirrs. Euren Männern sage ich jetzt schon "Es tut mir leid" und im Geiste sehe ich sie, wie sie verzweifelt zu ihrem Werkzeug rennen, um es schnell in Sicherheit zu bringen. (Nicht dass ich denke, wir Frauen wären etwa ungeschickt im Umgang mit dem Werkzeug, aber sind sie halt doch oft die Heiligtümer unserer Liebsten.)

With this Perennial Clematis I wish you all a cozy Sunday and a lot of fun drilling holes in your plates and cups. To your hubbies I can just say "Sorry and hurry up to bring your tools at a safe place." (Not that I think women are not good in using tools but the tools usually are the toys of our beloved husbands.)

En liebe Gruess / Take care
Alex


Kommentare:

  1. Danke Alex, für den tollen Werkstatt-Tip. Jetzt muss ich unbedingt im Brockenhaus mal nach hübschem Geschirr Ausschau halten (und genug davon, damit ich üben kann bis es nicht mehr bricht beim bohren).

    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine tolle Idee. Porzellan oder Gals splittert wenig bis gar nicht, wenn du die Bohrstelle mit einem Klebeband kreuzweise abklebst und durch das Klebeband bohrst. Der Bohrer greift dann besser! dasselbe gilt für Plättli etc.
    Die Fairy im Topf sieht wunderschön aus, bei mir gehen diese Bodendecker leider komplett im immer mehr wuchernden Storchschnabel Rozanne Dschungel unter! Ich müsste da dringend mal auslichten. Zurzeit teste ich den Dremel aus, wie kriegst du das auf Glas nur soooo schön hin? Ich experimentiere nun mit Stein, das ist eher mein Material! Ich habe glaube ich auch ein anderes Gerät als du, keinen Stab, sondern sieht wie eine Klebepistole aus.
    Schönen Sonntag noch, ich probiere jetzt erstmal eine Rezept der bezaubernden Jeanny Von Zuckerzimundliebe aus.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Alex
    Ich glaub, ich werd's auch mal versuchen. Musste Lachen ob der Beschreibung des Werkzeugs und dem Zugemüse! Hab da mit der Bezeichnung auch meine Mühe und wusste gar nicht, dass es solche Schrauben und Co. gibt.
    Ich hab auf deinem Blog auch von der Eglantyne gelesen ... Hoff, sie wird nicht allzu Gängelung. Der Duft ist aber schon unbeschreiblich toll. Richte jetz grad mein Näschen nach ihr aus. Ja mir gefällt der NEUE Garten doch auch! Grad jetz geniesse ich das Sein auf dem Plätzchen! Bin halt eine, die nicht soooo schnell loslassen kann.
    Hab's fein ... Und bist dann jederzeit herzlich eingeladen, in den Garten bei mir.
    Herzlich
    Ida

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Idee und ein toller Post, liebe Alex.
    Nun weiß ich genau Bescheid, wie das geht. Fragt sich nur, ob ich mich das auch traue aus Angst dass das Geschirr zerbricht ;)
    Dein Garten blüht wunderschön. Clematis finde ich auch immer wieder dekorativ. Staudenclematis kannte ich bisher aber noch nicht.

    Ich wünsche dir auch einen tollen Restsonntag.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    PS: Klein-Bella zieht im August bei uns ein, allerdings wird sie wohl nur kurz in Patch Körbchen passen wenn sie so weiterwächst ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins, habe gerade heute einen Teller zerbrochen. Mit Verlusten muss Frau wohl rechnen.
      So guet, freue mich für Klein-Bella und bin schon gespannt auf ihre Geschichte.
      Alex

      Löschen
  5. Hi Alex!Danke für die Anleitung,ich hab sie mal in einer Zeitschrift gesehen,eine echt super Idee,aber ein bisserl heikel sieht das schon aus,da trau ich mich nicht ran,ich erfreu mich an deiner Etagere....meinem mann bleibt das alles erspart,lach...Schönen Sonntag noch!LG Andrea!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Alex ,das ist ja eine klasse Idee!!!!Sieht super aus !!!!Liebe Grüße und eine schöne Woche, Ina

    AntwortenLöschen
  7. Du bist mir vielleicht ein Scherzkeks, ich hab ja nicht mal ne Standbohrmaschine - aber ne völlig andere Idee,wie ich an eine Etagere komme: Ich fahr nach England und kauf sie mir!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Alex,
    danke für die Anleitung für die wunderschöne Etagere. Werde jetzt mal Ausschau halten nach passendem Porzellan. Mein Mann ist nämlich auch "schmerzfrei".
    Die Ayesha hatte ich auch, gehört leider zu meinen Verlusten vom letzten Winter. Eine wunderschöne Sorte!
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Alex,
    jetzt hätte ich fast die Anleitung verpasst, sehr schön, aber da muss mein Mann ran, das kann ich nicht, das klingt zwar einfach aber ich trau mich nicht so ein Gerät anzupacken.
    Aber danke trotzdem, wenn mein Mann wieder mehr Zeit hat, dann muss er das Geschirr angreifen.
    Sehr schöne Fotos.
    Alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Alex!
    Danke für die Anleitung. Wetten, ich würd's trotzdem wieder kaputt kriegen?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. Danke für die tolle Anleitung und die Gartenfotos!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Alex.
    Ja toll seit ihr am werkeln und bohren.Klasse die Etagere.toll ist der ja die tasse und der Deckel als i Tüpfelchen.Deine Blümen sind auch am blühen.
    Schönen Tag und liebe GRüße Jana.

    AntwortenLöschen
  13.  du bist ein wahrer schatz,
    dass du uns zeigst,
    wie das Geheimnis einer etagiere ist,
    danke 
    und der rundgang bei dir war sehr interessant
    herzlichst 

    AntwortenLöschen
  14. Die Etagere ist so schön! Danke für die tolle Anleitung.
    Aber ich würde das nicht hinkriegen. Da hast du echt was
    Tolles gezaubert.

    Liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen