Mittwoch, 7. November 2012

Sag niemals nie / Never say never again

 
 Tja, wenn Frau älter wird, macht sie Sachen und Sächeli, die sie sich in jüngeren Jahren wohl nie hätte vorstellen können. Meine Kämpfe mit der Nähmaschine zu Schulzeiten sind wohl legendär. Aber dank Euren tollen Blogs habe ich mich vor ca. 2 Jahren zum ersten Mal wieder an die Nähmaschine gewagt. Ja, es gelingt nicht alles, man erinnere sich nur an die lustige Pyjamahose, aber dieser Topflappen hier...

 When women do get older they seem to like to do things that they couldn't have imagined in younger years before. My fights during school time with the sewing machine are legendary. But due to your wonderful blogs I dared to sit at a sewing machine again about two years ago. Of course I do not manage everything, just remember the horrible pajama pants. But this little oven cloth...
 
 ... ist doch ganz hübsch geworden. Die Kuh habe ich drauf  gestickt und den Topflappen mit der Nähmaschine zusammengeschnurpft.

...I found rather sweet. The cow I cross stitched on the fabric and after that I sewed the whole thing together.

Auch dieses Nadelkissen ist husch husch entstanden.

This little pincushion was sewed rather quickly.

 
 Und auch ein Lavendelkissen ist flugs aus der Nähmaschine gehüpft.

And even a little lavender sachet hopped from the sewing machine.

" Niiiiiiiiie aber auch ganz bestimmt niemals, werde ich akurate Rasenkanten stechen." Tja, auch dieses Niiiiiiiieeee wurde heute begraben. Ich war mit der Linth-Lady im Gartencenter unseres Vertrauens unterwegs und da ist mir dieses Teil einfach ganz frech in den Einkaufswagen gehüpft.... jetzt muss ich ja wirklich Rasenkanten stechen! Aber keine Angst, der Gwundergarten bleibt wildromantisch und nicht bürokratisch genau strukturiert.

"I will never edging the lawn. Never ever!" Ehm, well, this never probably will change too. Because today I was with the Linth-Lady in a garden center and just bought this Lawn edging tool. But don't worry, my garden will stay wild romantic and not clearly structured.

Auch dieses Bänkli ist mir einfach so nach gehüpft. Und wenn so was einem schon nachhüpft, kann man sich doch unmöglich wehren, schliesslich ist das Bänkli doch etwas stärker als ich. Und wie Ihr vielleicht schon erkennen könnt, ist es zu Noahs Tron erkoren worden. Er hat nur mal eben rasch seine Krone drauf gesetzt und sich dann aus dem Bild geschlichen. Das weisse Bänkli, welches mancher vielleicht an dieser Stelle vermissen mag, ist eingewintert, da es nicht wirklich wetterfest ist.

This little bench jumped into my shopping cart. Well, I couldn't help because this bench is much stronger then me (or my will)... so I just took it home. At the moment it's King Noahs tron... he just left his crown there and jumped out of the picture... sorry. If you miss now the white bench... don't worry, it only moved into the winter quarter because it isn't weatherproof.
Kabisköpfe (Kohlköpfe) fand ich früher nicht wirklich hübsch. Als Zierkabis durften sie aber nun in den Gwundergarten einziehen. Das ist aber noch nicht sein entgültiger Platz, sondern nur ein Zwischenstopp.

 Cabbage I found in younger years not very attractive. But now, I found them rather nice and they were allowed to move into the Gwundergarten. But this little garden table isn't the place to be for them, they just made a little break there until I found the right place for them.

Einem "Nie, nie, nieeeeeemals" bleibe ich aber treu (wenigstens im Moment noch *lach*)... einen Laubbläser kommt mir nicht in den Garten... never ever! 

But to one "Never!" I will stay true (at least for the moment *LoL*)... I will never allow a leaf blower in my garden... never ever!

Ich hoffe auch, dass es hier ein "nie wieder" gibt: Seit ich entdeckt habe, dass man Kräuter gut in Häckselhaufen eingraben kann und diese so den Winter super überleben (Thymian, Rosmarin, Estragon, Majoran) wird mir hoffendlich nie wieder ein Kräuterstöcklein eingehen.  Selbst den letzten, sehr strengen, Winter haben die Kräuter super im Häckselhaufen überlebt.

And I hope that I will never again lose a herb plant. Last winter I buried my herbs into the chaff heap and was very astonished that they survived this heavy winter. Thyme, rosemary, tarragon, marjoram all were very healthy when I took them out of the heap in spring time. So I already put my herbs into the chaff heap again.

 Niiiie werde ich es wohl lernen, bevor ich zuschneide, die Pflegeanleitung zu lesen. In der Hitze des Gefechtes habe ich bei dieser Hortensie locker flockig die verblühten Blüten abgeschnitten, bis ich ein Pflegeschildchen an der Pflanze entdeckt habe, das Frau Gwundergarten wohl absichtlich als Reminder dran gelassen hatte *auweia*. Auf dem stand, man solle die Pflanze im Herbst nicht zurückschneiden und die verblühten Blüten als Winterschutz belassen und erst im März zur Schere greifen. Aha, nun ja, jetzt bin ich klüger und wohl um eine Hortensie ärmer. Wir werden es sehen, ob sie mir die kleine Schnippelei (waren ja nur ein paar Blüten, wer wird denn da schon so kleinlich sein) verzeihen mag.

I sure won't learn it ever! I probably will never read the care instructions of plants before doing the wrong thing. I was cutting back plants in my garden today and finally came to this new hydrangea. Easily I removed the faded flowers until I found its care instructions, which I left there wisely (but not wisely enough... I should have clued it in front of my eyes), guess what stood there. Do not cut the flowers in fall, leave them as a winter protection. Arrrrrrgh! Well, now I'm wiser and probably one hydrangea poorer. I still hope she will forgive me this little cutting (there were only a view flowers... don't be that picky!).


So, Ihr Lieben, das war's für heute. Ich wünsche allen eine gemütliche zweite Wochenhälfte. Lasst es Euch gut gehn und kümmert Euch nicht um all die "Niiiiiiiemals!" in Eurem Leben.

That's it for this week. Have a good time and don't care about all the "Never ever"'s in your life.

Take care
Alex

Kommentare:

  1. Sag niemals nie *lach* Die Nähereien sind toll gelungen und die Bank gefällt mir auch sehr gut! Ich hoffe die Hortensie überlebt den Winter und blüht im nächsten Jahr wieder so schön!

    Wünsche dir einen schönen Abend, liebe Grüße Eva

    AntwortenLöschen

  2. ♥ dein heutiger Post ist so richtig lustig,
    witzig geschrieben... lach...
    Aber jetzt mal eherlich!!!!
    Du hast den Topflappen sooooo schön gemacht!!!!
    Und das Nadelkissen!!!! Wow!!!!!
    Und das Säckli.... Hut ab!!!
    Wunderschön!!!!!
    Dein Bänkli draussen gefällt mir auch total gut!
    Cool mit der Krone!!!!

    und danke für den Rundgang bei dir :-)

    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Alex,
    der Topflappen ist süüüß - so etwas hätte ich früher mit links gemacht, aber jetzt trotz Lesebrille habe ich leider Probleme dabei.Den Rasenkantenstecher habe ich auch noch funkelnagelneu im Keller stehen - und gar nicht gebraucht dieses Jahr - aber wenn, dann hat man mal einen, grins....
    Die Bank könnte ich dir direkt mopsen - samt Krone.
    Dir auch noch eine schöne Woche und ganz liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Alex
    au nein, jetzt habe ich doch tatsächlich auch alle Hortensienblüten abgeschnitten!! Hättest mir das heute früh sagen können!!!!!!!!!! Aber ich bin zuversichtlich - die kommen schon wieder im nächsten Jahr! Du weisst ja, sonniger Standort!!!!
    Hei, du bist ja eine richtige Nähmaschinenkünstlerin und die Topflappen sind genial! Das Bänkli hat den perfekten Platz gefunden - sieht wunderschön aus!! Ich freue mich auf unser baldies Wiedersehen und dank deiner Motivation habe ich heute auch wieder mal gepostet!!
    Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Alex,
    Mit dem nie das kenne ich :-)))
    Niemals werde ich häkeln,
    niemals drei Kinder haben,
    nie möchte ich einen Garten
    (na gut da war ich 14, zählt das auch?)
    Dafür dass, du nie nähen wolltest sind
    der Topflappen und die anderen kleinen Sächelchen
    aber akkurat geworden :-)
    Viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  6. Hilfe, ich habe auch die Hortensienblüten abgeschnitten.
    Hoffentlich verzeihen sie mir das.
    Ich mache heute auch Sachen, bei denen meine Handarbeitslehrerin Freudensprünge machen würde. In der Schule hat mir atricken, häkeln, nähen keinen Spaß gemacht.
    Danke für den Kräutertipp. Mit Häckselhaufen meinst du Laubhaufen? Oder lässt du den Hecken- und Baumschnitt liegen?
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  7. Zur Klärung: Normalerweise macht das nix, die Hortensienblüten zu schneiden. Nur diese Sorte, es ist eine neue von den Endless Summer und nennt sich Bella Anna, mag das anscheinend nicht. Also knipst Eure verblühten Hortensienblüten ruhig weiter ab ;o).
    Mit Häckselhaufen meine ich nicht Laubhaufen (ginge vermutlich aber auch), sondern den Haufen Grüngut, den ich durch den Häcksler geschickt habe (also Zweige, Verblühtes, Blätter etc.)
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Alex
    Tolle Sächeli hast Du da genäht und vorher so wunderbar bestickt. Ich bin ja total neidisch auf Dein Stickkönnen. wann machst Du das alles bloss?!
    Ein Laubbläser ist ja wirklich ein absolutes no go!!! Lärminstrument!
    aber mit dem Alter änder sich tatsächlich der Geschmack. Noch vor ein paar Jahren wären mir keine gelben Blumen in den Garten gewandert...
    Liebe Grüsse, viel Spass beim Rasenkanten stechen.
    Pascale

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Alex
    Uiiii.... da hast Du wirklich ganz tolle Sächeli genäht! Deine Topflappen sind der Hammer. Soooooooo schön! Auch das Nadelkissen und das Lavendelsäckli sind allerliebst. Das würde ich ganz bestimmt nie hinkriegen. Gratuliere!
    Dein Bänkli ist ein ganz toller Hingucker! Da würde ich mich gerne hinsetzen und "eifach dä Moment gnüssä".
    Einen gemütlichen Abend und eine gute Nacht wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Alex
    Da hast du ja wieder mal einen positiven Rundumschlag gemacht! Und dass sich Frau oder deren Geschmack mit dem älterwerden scheinbar verändert, ja also ich kanns nur bestätigen.
    Hej, das Bänkli ist einfach genial schön und der Rasenmantenstexher wahrscheinlich genial praktisch.
    Auch dir eine frohe zweite Wochenhälfte.
    Liäbs Grüässli
    Ida

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Alex,
    deine genähten Sachen sind wunderschön. Aber am meisten bestaune ich heute die Bank. Kein Wunder das sich Noah darauf wohl fühlt.
    Ich drück dir die Daumen das die Hortensie den Winter überlebt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  12. Lach, sag niemals nie, wir könnten Schwestern sein....
    Weiss gar nicht wo anfangen

    Rasenkantenstecher -von anfang an dabei, inzwischen der zweite, würd den niemals nie hergeben. Unsere Kieswege wären bereits unter dem einwachsenden Rasen verschwunden, wenn wir den nicht hätten, und frau kann ohne grossen Kraftaufwand damit Kantenschneiden als wärs Butter

    Nähen: hassliebe, man kann nicht nebenbei Filmegucken, so häkle ich mehr...
    Deine Werke sind schön geworden, vorallem der Topflappen, potzblitz, perfekt!

    Kräuter im Mulchmantel, staun, das funktioniert? Wir dieses Jahr ausprobiert. Ich ernte den Rosmarin immer vor dem Frost, trocken ihn und zerstosse die Nadeln mit dem Mörser. Denn bisher ist in unserer kalten Nordlage noch alles erfroren.

    Hortensien, ach, wegen des Blümchens abzupfen stirbt sie doch nicht gleich. (Eine Schönheit übrigens, die Farbe ist so toll!)

    Liebe Grüsse
    Carmen

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Alex,
    Nähen müste ich auch mal wieder, aber diesen Herbst kriege ich die Kurve einfach nicht. Vielleicht hilft dein Beispiel mir ja auf die Sprünge. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. You're so creative, Alex! Your sewing projects are wonderful! I used to sew a lot when I was younger, not so much these days, but I remember how much pleasure I had making clothes for my daughters and myself, and making curtains and other pretty things for the home.

    Good luck on the herbs and hydrangea. I hope they make it through the winter. Hydrangeas are tough, and I hope yours will be ok. I have to protect mine with little fences over the winter. To many in the past have been eaten by the rabbits here and didn't come back.

    AntwortenLöschen