Sonntag, 3. August 2014

Nicht nur ne Meise / Titmice and more

 Rückblick: Noah am Nationalfeiertag der Schweiz. "Die haben echt alle eine Meise."
Ja, Noah, ausnahmsweise muss ich Dir recht geben. Auch wenn sich die Knallerei im Vergleich zu anderen Jahren in Grenzen gehalten hat, ist's für die Tiere nach wie vor eine Qual. Falls hier irgend ein Politiker mitliest: Wie wär's mit einem Gesetz, dass Feuerwerke nur auf einem dafür vorgesehenen öffentlichen Platz abgefeuert werden dürften? Dies würde den Wildtieren, den Haustieren, Menschen wie Frau Gwundergarten, aber auch der Eindämmung von Unfällen dienen. Und wenn Ihr dann gleich schon dabei seit: Noah for President *lach*.

Review: Noah at the National holiday of Switzerland. "They have all gone mad!"

Yes, Noah, you're completely right this time. We both do hate fireworks and in Switzerland it seems as if everybody needs its own . However, for the first time it was a bit less loud but still enough to frighten Noah and I guess lots of the wild animals in the woods too. I really do hope, that some time a law will say, that fireworks were only allowed on public places, this would help all the animals, people like me and it would reduce the numbers of accidents with those fireworks. Noah would sign for this law immediately.



 Ehm, ja die Meisen sind ausgeflogen. Grins, natürlich nicht! Der Käfig dient lediglich zur Deko und als Zwischenlandungsplatz für die Vögel. Die kleinen Zäpfchen habe ich übrigens auf einen silbernen Draht gewickelt. Ist lustig zu sehen, wie sie sich je nach Wetter öffnen oder schliessen.

Titmice have flown out. Lol, of course not! This cage is only meant for decoration and as a stopover for the birds. Those little pine cones I twisted around a silver wire. It's fun to watch them close and open again, depending on the weather conditions.
 Ah, da sind sie ja.

Oh, here they are. 

 Wer? Ich?

Who? Me?
 Ja, Du. Du hast übrigens die Haare schön :o).

Yes, you. By the way, your haircut looks lovely :o). 

 Es sind zwar "nur" Meisen, aber sind sie nicht einfach niedliche kleine Federbällchen? Nein, Noah, ich habe mich nicht verschrieben und habe definitiv nicht "Fleischbällchen" gemeint!

They are "only" coal tits, but aren't they just sweet feather balls? No, Noah, I didn't make a mistake and I didn't mean to write  meatballs!

 Ich vermute mal, dass der erste Flugversuch dieses süssen kleinen Scheisserchens (tschuldigung, aber schaut besser nicht zu genau hin) in der Fensterscheibe unseres Ateliers endete. Ich sah, dass mein Liebster liebevoll auf diese kleinen Federknäuel einredete, aber mit Noah in der Nähe hilft kein Reden, sonst verwandelt sich dieser kleine Piepmatz ratzfatz in ein kleines zweites Frühstück. Also hab ich mir die Handschuhe gegriffen...

I guess the first flight from this sweet little guy ended in the window of our workshop. My hubby was talking softly to this sweetie on the stair when I came by. But knowing that Noah wasn't far off, I decided, that more has to be done than talking, else this little bird would change quickly into a delicious second breakfast for somebody. So I grabbed my gloves ...

... und ihn in etwas erhöhter  Lage "deponiert". Kurz darauf brachte ich ihm mal einen kleinen Snack in Form eines Wurmes vorbei. Doch es schien des Wurmes Glückstag zu sein, denn der kleine Vogel riss zwar den Schnabel weit auf, entschied sich dann aber doch lieber davon zu fliegen (irgendwie verständlich nicht?). Puh, ich konnte den Wurm schon verstehen, dass er aufgeatmet hat, aber ... er hätte einem guten Zweck gedient (und ich hoffe schwer, dass ich in einem allfälligen nächsten Leben nicht als Würmchen auf die Welt komme und wenn doch, nicht im Garten einer Frau Gwundergärtnerin).
Übrigens: Der Vogel konnte die Augen schon öffnen, entschied sich aber, diese angesichts der Gefahr geschlossen zu halten. Was man nicht sieht, ist auch  nicht da ... eine alte Weisheit, die ich auch gerne immer mal wieder ausprobieren, doch bei mir hat sie noch nie funktioniert.

... and put him on a higher level. Shortly after that, I thought that maybe it was hungry. So I picked up a little worm and brought it to the bird. It seems as if it was Mr. Worms lucky day, because although the bird opened its beak, it decided to fly away. Uff, I really could understand that the worm was relieved about that, but he would have served a good cause (and I really do hope, that should I switch into a second life, don't let me come back as a worm in a garden from Mrs. Gwundergarten). 

By the way: The little bird could open its eyes but decided not to face the risk. What it can't see, isn't there ... that's an ancient wisdom, which I tried out more than once, but didn't work ... probably I made a mistake.

Gehabt Euch wohl und falls Ihr auch eine Meise habt ... wunderbar ... lasst sie fliegen :o).

Have a joyful week!

Alex

Kommentare:

  1. Oje, armer Noah!! Ich wünschte mir auch so sehr, dass Politiker bei uns mitlesen würden, jedenfalls die wirklich wichtigen Posts, gäll!
    Schön, dass Meischen und Würmchen lebend davongekommen sind;-). Ich liebe Happy-Ends!
    No än schöne Sunntigabig und liebi Grüess
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins, auch ich bin ein Happy-End Junkie. Das kleine Vögelchen ist aber keine Meise, ich vermute eher ein Fink, bin mir aber nicht sicher.
      En liebe Gruess u bis gli *freu*
      Alex

      Löschen
  2. Oh ja da gebe ich Noah recht!! Und die Meisen sehe ich sowieso lieber in der Luft fliegen...
    Lg Moni

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Alex
    Ja ja, der liebe 1. August. Und dann am Silvester auch wieder und ... ich bräuchte das auch nicht und unsere Samtpfoten auch nicht. Aber wenigstens scheints, als ob der Miro was dazu gelernt hat. Er hat sich im Keller verkrochen und der Nero ... der leider irgendwo draussen. Aber morgens um 4 sassen alle beide neben meinem Bett bzw. drauf :-)
    Ja, also von wegen Meisen, da hab ich wohl auch immer wieder mal eines *grins*. Gut, was du da gemacht hast und dem Scheisserchen das Leben wohl wirklich gerettet.
    Liebste Grüsse und hab einen guten Wochenstart.
    Ida
    ... die jetzt wirklich langsam aber sicher die Nase vom Nass voll hat ... auch wenn die Tröpfli schon noch schön auf gewissen Blättchen aussehen würden ... :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Alex,
    ist das ein Goldhähnchen, der da vor die Scheibe geflogen ist?
    Die haben oft ne mittlere Gehirnerschütterung und kneifen dann die Augen zu. Ich hatte das hier mal mit einem Zilpzalp. Der ist zum Glück am Ende auch weggeflogen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Bilder! Ich mag die Meischen auch so gerne!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Alex,
    was für ne süße Meisen und wirklich das eine hat die Haare besonders schön ;-), omg nein Noah das sind keine Fleischbällchen.
    Ich hasse auch genau wie Noah so blöde Rumballereien, zumindest gibts das bei uns nicht an Feiertagen.
    Alles Liebe von Tatjana und den Buben

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Alex
    Also ne Meise habe ich ab und zu!!!!
    Und ich hoffe auch schwer, dass du im nächsten Leben nicht als Würmchen rumkriechst. Sonst würde ich dich ja nicht kennenlernen - okay, ich weiss ja auch nicht was dann aus mir wird!!! Vielleicht bin ich dann die Meise...
    Uh herzige Bilder hast du wieder geknipst - mir gefällt das Käfig auch sehr! Ist richtig dekorativ!
    En guete Tag und liebi Gruässli Rita

    AntwortenLöschen
  8. So, du hat also ne Meise. Na ja, dazu sag ich mal nix! *gacker* Und ein gutes Herz hast du auch, sogar mit Handschuhen, das hätte ich nämlich vergessen, obwohl ich mit Vögeln jeglicher Art großgeworden bin.

    Die Knallerei kann ich überhaupt nicht ab, das Geld sollte man lieber in etwas Sinnvolles investieren.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Alex,
    och so ein süßes kleines Dingelchen :-)
    Gut dass ihr ihn vor Noah gerettet habt.
    Lieber machst ihm eine Portion Fleischbällchen extra :-))
    Ganz viele liebe Grüße
    zum Wochenanfang sendet dir Urte :-)

    AntwortenLöschen
  10. Augen zu und dann kann mich keiner sehen ... eine gute Einstellung. Klappt leider nicht immer. Um Noah wegen der ihm entgangenen Fleischmahlzeit zu trösten: Noah glaub mir, ist nicht viel dran an so einem Minivogel.
    Ich kann versehen, dass Noah sich verzogen hat. Ich mag das Geknalle auch nicht. Ich passe aber nicht unter den Schrank - leider -. Habt es trotzdem gut in Eurem Gwundergarten mit den vielen Lebewesen und den schönen Blumen.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich hab's auch versucht ... passe leider auch nicht mehr drunter ... beim Bett klappt's gerade noch so knapp :o)
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  11. Hey Alex
    süß dat kleine Scheisserchen
    und schön ist es nochmals davon gekommen.
    Die blöde Knallerei kann gerne abgeschafft werden....
    wir haben mehr als genug *bombenstimmung* auf der Welt.
    Da kann sich die Schweiz diese Pseudo-Racketen gerne sparen , grmpf.
    Herzlichst
    caro
    die immer stinke sauer wird wenn Tiere , wegen blödem M3nschentreiben ,
    leiden müssen , grrrrrrr.....

    AntwortenLöschen
  12. What a sweet little fledgling! So glad you saved it. x

    AntwortenLöschen