Samstag, 8. November 2014

Auch das ist Natur / This is nature, too

Die folgenden Bilder sind nichts für Zartbeseitete ... sagt nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt. Am Mittwochabend ging's los. Als ich zum Fenster rausblickte, dachte ich noch: He nu, dann schneit's halt. Am nächsten Morgen dachte ich das nicht mehr und mir war wieder schlagartig klar, weshalb ich Schnee nicht mag.

The following photos are nothing for wimps ... don't tell me, that I haven't warned you. It started all on last wednesday evening. When I looked out of the window, I thought: "Snow, okay, I don't mind." On the next morning I remembered, why I detest snow.


Was von ihm übrig blieb, schaut ja harmlos aus, aber Schnee kann auch anders:

What is left of it looks rather harmless. But snow can do otherwise:


 Unser grosser Hausbaum, eine Zierpflaume, musste ein Teil seiner riesigen Äste einbüssen. Natürlich knallt es die Mitten auf die Strasse, natürlich war mein Männe bereits bei der Arbeit als ich es sah, natürlich musste ich auch gleich los ... Ich sag Euch, ich wusste im ersten Moment nicht, sollte ich einfach mal losheulen oder doch lieber Feuer spucken wie ein wütender Drache. Da beides nichts bringt, griff ich zur Astschere und habe mal das Gröbste aus der Strasse befreit, damit wenigstens die Leute vom Bauernhof am Ende der Strasse, wieder durchkamen, glücklicherweise ist es keine viel befahrene Strasse. Dann habe ich den Gärtner um sieben Uhr morgens vom Frühstückstisch weggeklingelt *tschuldigung*. Kurzerhand stellte er seinen Tagesplan um und rückte mit seinem Team an. So sah es dann am Abend aus, als ich wieder von der Arbeit kam. Was hätte ich bloss ohne die Jungs getan: vielen Dank auch an dieser Stelle nochmal.

Our big garden tree, it's a Prunus cerasifera, lost several of his big branches. Of course they fell on the middle of the street that leads along the house, of course my hubby was already at work, and of course I had to leave for work too ... First I didn't know whether to cry or to spit fire like an angry dragon. Both wouldn't help so I started to cut at least some branches, so that the family, which lives in the farmhouse at the end of the street, could go to work and school too. After that I phoned the gardener from his breakfast at 07.00 am (sorry). This nice guy and his team changed their plans for the day, to get the street cleared. And that was how it looked, when I got home in the evening. Thanks lads, I wouldn't have known, what to do without you.

So sah der Baum im Sommer vor einem Jahr aus.

That is how the tree looked in the summer one year ago.


 Und das Foto ist von heute Morgen.

And this photo is from todays morning.

 Seufz, der Ast muss wohl auch noch ab, aber dann ist nicht mehr viel übrig von unserem Hausbaum.

Well, I guess this branch is lost too.



Tschüss Vintage-Holzzaun.

Bye, bye vintage fence.

Nein, das war weder Popeye noch Frau Gwundergartens heiliger Zorn ... da spielten dann doch noch ein paar andere Kräfte mit.

No, this wasn't Popeye nor the holy wrath of Lady Gwundergarten ... it's simply the power of nature.  
 


Überreste des Hauswurzstuhles.

Remains from something that was once a Sempervivum chair.


Ja, es gibt heute reichlich zu tun. Aus dem Gwundergarten wurde in einer Nacht ein Chaosgarten.

Yes, today I won't be bored, there's lots to do and clean up. From Gwundergarden to chaos garden in only one night.

Aber es gibt auch Licht im Tunnel.

But there is a light at the end of the tunnel.

 Es gibt sie dennoch, die schönen Anblicke,

There are still some beautiful sights,

... die einem wieder etwas versöhnlicher sein lassen, mit der ollen Mutter Natur.

... that let me be in peace with this crazy mother nature. 

 
 Aber jetzt ist nicht die Zeit zum Jammern, sondern die Zeit in die Hände zu spucken. Ran ans Tageswerk, Frau Gwundergarten! Lach, irgendwie haben die Leute schon recht, die behaupten, dass sich ein Garten stets verändert, aber heute sollten diese Leute besser schweigen.

It's not the time to whine, it's the time to spit in your hands and start with the work! LoL, I know, there are people, who say that a garden is always in change ... well, those people better shut up for today.

Habt alle ein Wintersturmfreies Wochenende!
Have a lovely weekend, hopefully without a winter storm!

En liebe Gruess / Take care

Alex

Kommentare:

  1. Oh, nein...das muss ein Schreck gewesen sein! Steckt doch in einem Garten ganz viel Liebe und Arbeit drin! Da bleibt nur "AUFSTEHEN, KRONE RICHTEN und WEITERGEHEN" übrig....Liebes Gruessli, Frau Schritt

    AntwortenLöschen
  2. das tut mir soooo leid, der schöne baum und der schöne zaun!!! auf schnee und frost habe ich garkeinen bock, aber irgendwann wird es uns hier im norden deutschlands auch erwischen!!! ein schönes wochenende trotzdem, liebe grüße von angie

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie schade, bin mir aber sicher dass nach dem ersten Schreck auch bald die ersten guten Ideen kommen, was denn geeignet wäre um den gewonnenen Platz zu füllen....;o)

    Grüessli und ein schönes Wochenende

    Monika

    AntwortenLöschen
  4. Can't believe you had snow already. Hope Noha was indoors keeping warm. Shame about your tree.

    AntwortenLöschen
  5. Phu liebe Alex, kann mir mehr wie gut vorstellen, wie saublöd das war. Nasser Schnee ist einfach unberechenbar und dann noch, wenn die Blätter noch an den Bäumen sind ... Hm, auch ich bin mir sicher, dass die Lücke bald wieder etwas zugewachsen sein wird, rede dem übrig gebliebenen Baum einfach gut zu und er wird es dir hoffentlich danken. Tja, die Natur ist wirklich auch unberechenbar.
    So, bestimmt bist du am Schaffen wie verrückt und genau das habe ich nun auch vor.
    Ganz liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Alex,
    oh nein! Das ist auch wirklich nicht gut, wenn der Schnee kommt, während die Bäume noch Laub haben... Aber der hält sich eben nicht an die Regeln.
    So ein Chaos hatte ich schon mehrfach, aber immer im Sommer, wenn ein Gewitter Nachbars Pappel in den Garten geworfen hat.... Jetzt gibt es die nicht mehr, denn irgendwann waren keine Äste mehr da, die fallen konnten.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Ohjeeee...... Ich helfe dir mal, dieses Lied mitzusingen! Bei mir war es so: Sturm die ganze Nacht, aber sowasvon!! Wir hatten echt Angst, dass es uns gleich den Balkon vom Haus abreisst! Unglaubliche Mächte waren da im Spiel. Morgens um 5 fahre ich also nichtsahnend zum Stall, und was sehe ich da im Kegel der Scheinwerfer?? Der ganze vordere Teil der Umzäumung vom Auslauf der Jungs am Boden. Offen. Weggeweht. Sch...., denke ich, jetzt kann ich den ganzen Morgen meine Jungs im Wald suchen. Gehe rein in den Stall, getraue mich fast nicht, das Licht anzumachen, weil ich befürchte, dass da nur gähnende Leere auf mich wartet. Und dann: grosse Erleichterung! Die Jungs sind alle da, stehen ganz, ganz ruhig und schauen mich mit grossen Augen an. Ich war soooo froh!! Und meine Jungs sind einfach die Besten. Die hätten auf direktem Weg ein Schuelreisli in den Wald machen können, haben es aber nicht getan. Good, good Boys!!
    Ich hab also den Zaun notdürftig geflickt und hab von der Praxis aus HerrnHummel informiert, dass er auf dem Nachhauseweg doch bitte ein paar Zaunpfähle mitbringen soll. Und, was glaubst du?? Als ich Abends nach hause komme, ist alles nigelnagelneu eingezäunt! HerrHummel ist einfach der Grösste!
    Ich hoffe, dass euer Hausbaum noch eine Chance hat und sich wieder berappelt! Tja, so ist die Natur eben: Sie zeigt uns immer wieder, wer am längeren Hebel sitzt!.....
    Häb es scheens WE,
    Hummelzhärzensgriessli!

    AntwortenLöschen
  8. Oh nein!! Schon Schnee!!!??
    Da hat er ja gleich ganz schön gewütet!
    Zum Glück ist keiner zu Schaden gekommen.
    Ich wünsche dir trotzdem einen gemütlichen Sonnabendabend
    liebe Grüße von der Urte

    AntwortenLöschen
  9. Wir haben hier so herrlich sonniges Herbstwetter und du sprichst von Winterstürmen? Kann es gar nicht glauben. Hoffentlich wird der restliche Winter dann ruhiger.
    Liebe Grüße
    Donna G.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Alex
    Ja die Reihenfolge stimmt wirklich nicht - zuerst müssten doch alle Blätter weggefegt werden. Diese Arbeit wurde lausig erledigt in diesem Jahr und die Absprache mit Mr. Schnee hat auch nicht geklappt. Und genau bei solchen Missverständnissen passieren dann diese unschönen Sachen! Aber ich bin sicher, dass sich euer Hausbaum nicht unterkriegen lässt und sich bald erholt. Und den freuen Platz kannst du nutzen für hübsche Neuigkeiten, wie Röschen, Hortensien etc. etc. Und noch ein kleiner Trost an dich: du hast einfach vorübergehend einen Chaosgarten - ich habe ihn das ganze Jahr über!!!!!!!!! Trotzden liebe ich ihn!
    Hebs guet und liebi Gruässli Rita

    AntwortenLöschen
  11. Such a lovely garden!! We don't have snow yet either, thankfully.

    AntwortenLöschen
  12. Ach Alex
    zurzeit sieht es schlimm aus , aber die Natur lässt ja meistens alles wieder wachsen , vielleicht kann euer Hausbaum ja noch gerettet werden.
    Somit wäre ich dann wieder mal am Daumen drücken , zwinker.
    Hab einen erholsamen Sonntag
    liebgruess
    caro

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Alex
    Das tut wirklich weh.... Ich hoffe ganz fest und drück Euch die Daumen, dass sich Euer Hausbaum wieder erholt. Auch bei uns gab's am Mittwochabend den ersten Schnee. Solche grässlichen Spuren hat er aber nicht hinterlassen.
    Einen sonnigen Sonntag wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Schlimm - aber der Weg zu etwas Neuem, meine Liebe! Ich bin ehrlich immer froh, wenn nichts aufs Haus knallt, hier standen ja bis vor einem Jahr noch ganz viele 40jährige Tannen etc. Endlich haben alle sie rundrum weggemacht.
    Auch gut, dass die Katze nicht in der Nähe war, als es bei dir krachte!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Auweia, liebste Alex! Ich kann ein Dilemma vonwegen losheulen oder feuer speien gut nachvollziehen - zwischen diesen beiden Extremen pendle ich bei Gartenkatastrophen auch immer. Unser Garten hat sich eigentlich den ganzen Sommer über nicht mehr von der Hagelkatastrophe erholt - seither sieht er einfach zerzaust aus, und der herbst hat natürlich auch seinen Beitrag dazu geleistet. So schöne Blüten, wie es bei dir gibt, gibt's bei uns daher heuer schon längst nicht mehr - vielleicht ist dir das ein kleiner Trost...
    Alles Liebe, viele Tierchenkrauler und eine schöne neue Woche, Traude

    AntwortenLöschen
  16. Oh weh, das ist im ersten Moment wirklich ganz schlimm. Und macht auch ganz viel ungeplante Arbeit und ist überhaupt eine unlustige Angelegenheit. Ich kenne das. Wir sind dieses Jahr im Herbst schnell mal an einem Nachmittag für eine Stunde einkaufen gefahren, als wir zurückkamen, hat ein kurzer heftiger Sturm bei zweien unserer rotlaubigen Grundstücks-Begrenzungsbäumen die Hauptäste abgedreht und praktischerweise über einige Beete und Rankgerüste drübergelegt. Ganz und gar ärgerlich.
    Der Garten sieht jetzt so "anders" aus, die Lücke ist groß. Aber es wird wieder werden, genau wie bei dir, aus der Lücke wird bestimmt etwas schönes wachsen!
    Liebe Grüße,
    Margit vom Wiener Stadtrand

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Alex, au weia, da hat es Dich aber schlimm getroffen, was? Ich kann mir schon vorstellen, dass Dir bei dem Anblick das Herz fast stehen geblieben ist - aber manchmal eröffnen solche Ereignisse ja auch völlig neue Perspektiven, oder? Wer weiß, was Dir noch alles Hübsches für diese Ecke einfällt? Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  18. Oje, schade um den schönen Baum :( Ich hoffe er kann sich wieder so richtig erholen. Bei uns ist ja noch schönstes Herbstwetter und von Schnee bisweilen noch nichts in Sichtweite.

    Liebe Grüße Eva ♥

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Alex,
    wahnsinn, was so ein (relativ harmlos aussehender) Schnee anrichten kann...Wirklich schade um den schönen Hausbaum und den Zaun, aber zum Glück ist nicht noch Schlimmeres passiert. Hm, lass doch einen Rambler in den Baum wachsen, dann hat er im Nullkommanichts wieder eine stattliche Krone! :-) Ich drück die Daumen, dass jetzt nicht noch mehr Schnee kommt!

    Ganz liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, genau das war auch meine Idee. Männe ist noch nicht begeistert, aber is ja mein Garten, nöcht *grins* :o).
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  20. Ach je, das tut mir leid, aber vielleicht kannst Du aus zerstörerischen Kräften Leben schaffen. Das Holz für Totholzecken nutzen oder zu Dekorationszwecken? Das hat doch gewiss Charme?
    LG Cordula

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Alex
    Ojemine, das ist wirklich schade. Wir haben ja auch so einen Hausbaum und ich kann dir gut nachfühlen....es wäre eine Katastrophe, wenn er plötzlich nicht mehr in seiner ganzen Schönheit da wäre. Aber es ist so, ein Garten verändert sich und die Natur ist prächtig eingerichtet, sie verzeiht sehr viel. Trotzdem ist euer Garten immer noch eine Augenweide :-). Bei uns hat es noch keinen Schnee und ehrlich gesagt, ich freue mich darauf. Aber nur, wenn es so richtig viel gibt, ansonsten verzichte ich lieber :-). Danke übrigens noch für die Glückwünsche, heb ganz es schöne Wocheändig, liebe Gruess Barbara

    AntwortenLöschen