Freitag, 14. August 2015

Alte Gemäuer / Old Stones

 Heute zeige ich Euch ein paar alte Steine *lach*. In Grossbritannien habe ich immer das Gefühl, dass die Geschichte richtig greifbar ist und es überall etwas zu entdecken gibt. Mein Männe und ich lieben es, durch diese alten Gemäuer zu streifen und das tolle daran ist, dass nicht überall immer alles abgesperrt ist. Im Gegenteil, man darf ruhig auch mal eine steile Treppe hoch, in ein dunkles Loch hinein und eben die Geschichte einatmen. Bei uns in der Schweiz killt der übertriebene Sicherheitswahn manchmal jedes Vergnügen. Diese alte Ruine ist in Wales zufinden und heisst Raglan Castle.

Today I show you some old stones *lol*. In Britain I always have the feeling that history is everywhere and just waits to be explored. My husband and I love to stroll through those old walls and it's great that not everything is behind a fence. You may walk up a steep stair, or explore a dark hole - it's not like here, where safety kills every fun. It's like breathing in history. This old castle is to be found in Wales and its called Raglan Castle.
 Ich will nicht wissen, was alles in diesem Wassergraben gelandet ist.

Better not ask, what have been thrown into this moat over the years.
Zimmer mit Aussicht 

 Room with a view

 Eine Hammeraussicht über das Welsh Border musste man sich erst mit dem Aufstieg einer steilen Treppe verdienen.

This gorgeous view over the Welsh Border was hard earned by walking up a steep stair. Love it!

 Faszinierend und gruselig zu gleich, diese seltsamen Gestalten an Kirchen und Schlossmauern.

Fascinating and creepy at the same time are those strange figures at the walls of churches and castles.
 Dann ging's weiter nach Tintern Abbey. Eine beeindruckende Klosterruine.  Das Zisterzienserkloster wurde 1131 gegründet und 1536 verlassen, seither war es dem Zerfall ausgeliefert. Ende des 18. Jahrhundert wurde es dann wieder entdeckt und irgendwann hatte man begriffen, das man es doch irgendwie erhalten sollte.

We went on to Tintern Abbey in Monmouthshire. An abbey that was founded on 1131 and abandoned in 1536. At the end of the 18th century it was rediscovered and now it is Grade I listed.
 Die Atmosphäre in dieser Ruine war ganz speziell. Ich hatte das Gefühl, es ging von dem alten Gemäuer eine abgrundtiefe Traurigkeit aus.  So etwas hatte ich bisher noch nie in einer Ruine gefühlt. Meistens konnte ich mir eher gut vorstellen, wie das Leben in den Schlösser und Burgen gewesen sein musste, aber hier war's irgendwie komplett anders.

 It was a very strange atmosphere in this ruin. A sadness came over me, like I have never felt it before in such an old place. I don't know what it was, because in other ruins we visited before, I could usually imagine how life must have been, but here ... nothing but sadness ... strange.

 Bezaubernd fand ich allerdings die Gänseblümchenwiese, die Mitten im Kloster wuchs.

But that meadow of daisies that grow in the middle of the Abbey was very enchanting.

 Die Kirche von Abbey Dore (den Garten von Abbey Dore Court zeige ich Euch ein anderes Mal).
Die britischen Friedhöfe ziehen uns auch immer wieder an. Ich mag es die Inschriften auf den Grabsteinen zu lesen und mir vorzustellen, welche Geschichte dahinter steckt.

The church of Abbey Dore (I show you the garden Abbey Dore Court another time). British Cemeteries somehow attract us as well. I love to read inscriptions at gravestones - I try to imagine what story lies behind them.
 Ein bisschen gruselig oder? Wir haben uns immer gefragt, ob in diesen steinernen Särgen wirklich noch Gebeine liegen.

A bit creepy, isn't it? We always wondered if there are still mortal remains in those stone coffins.
 Aber als wir die Chance gehabt hätten, nachzusehen, haben wir uns dann doch nicht getraut. Ja, ja, wir sind zwei Schattenparkierer und geben das auch gleich mal offen zu.

But when we had the chance to have a closer look, we honestly didn't dare to do so. Well, yes, we are admitted cowards.
 Auch auf den grossen Steinplatten waren Inschriften zu lesen, die vermuten liessen, dass darunter Leute beerdigt wurden. Grins, das musste ich natürlich gleich in meinem neuen Roman einbauen. England ist einfach eine gute Inspirationsquelle.

On those big flagstones we could read some inscriptions as well, so we guessed that there were people buried too. Smile, of course I had to use this story in my next novel. England is a good source of inspirations for me.

Noch so ein Haus, in das ich gleich einziehen würde, ganz egal, wie es Innen ausschaut. Ich seh meinen Mann gleich besorgt die Augenbrauen heben, denn er mag es lieber hell und modern, während ich kuschelig und gemütlich vorziehe.

Another chocolate box house in which I would move in immediately, without having seen the inside. My hubby is slightly worried, because he loves modern and light houses while I prefer quirky and cozy.
Habt Ihr Euch erholt von den alten alten Gemäuer? Okay, dann kommt gleich das nächste ...

Did you recover from the old walls? Well, then I just show you the next one...

 Ich weiss ehrlich gesagt, gar nicht mehr, wo diese Kirche zu finden war. Aber sie war wieder richtig urchig und speziell.

I can't remember where we found this church, but again it was very old, beautiful and quirky.

 Alleine der Eingang war schon sehr speziell und ich fragte mich, wie viele ältere Damen, da sich wohl schon hingelegt haben. Nicht dass sich ältere Jungs etwa geschickter anstellen würden, aber tragt mal unsere Röcke und unsere Schuhe und klettert dann über einen solchen Absatz... jawohl!

The entrance was quite special and I asked myself how many elderly ladies have kissed the floor unexpected. I mean, not that elderly boys are more adept, but if they had to wear our skirts and shoes ... I better stop bringing that thought to an end.

Und wieder wurde hier jemand unter den Lebenden bestattet. Irgendwie auch wieder ein schöner Gedanken, dass der oder die Tote noch so nah am Leben ist und das über Jahrhunderte. Hmm, nein, ich habe kein Gras geraucht, dass mir solche Gedanken kommen... Aber ganz ehrlich, wenn ich mal nicht mehr bin, würde ich doch lieber ein Grab bei einem Baum vorziehen, als in einer Kirche. Das hat nichts mit der Kirche oder Religion zu tun, sondern eher mit der Liebe zur Natur. Himmel, ich sollte diesen Post beenden ... :o)


And again somebody was buried among the living. Somehow a lovely thought... I mean, to be surrounded by the living. But when my days come to an end I would prefer to be buried beneath a big tree than in a church. I have no problems with religion but I prefer nature. God, I really should bring this post to an end... :o)

Mit diesem hübschen Mohn, hoffe ich Euch wieder auf schönere Gedanken zu bringen. Habt ein genussvolles Wochendende!

With those flowers I hope to bring back happy feelings. Have all a joyful weekend.

En liebe Gruess / Take care
Alex

P.S.: Ich habe gerade gesehen, dass dies mein 444 Post war... hihi, eine Schnapszahl, vielleicht ist es deshalb ein bisschen ein wunderlicher Post geworden.

P.S.: I just found out that this was my 444 post... well, with that strange number, it is no wonder that I wrote a strange post :o)


Kommentare:

  1. Liebe Alex
    ich weiss nicht was du hast , aber dieser Post ist doch klasse .
    Die alten Gemäuer sind fantastisch und das gemütliche Häuschen ist ganz nach meinem Geschmack . Hmmmm vielleicht hast du die Traurigkeit in dem Zisterzienserkloster in Tintern Abbey gespürt , weil da 1349 eine Pestepidemie war und die Gänseblümchen versuchen auf ihre Art dem Ort der Traurigkeit etwas zu trotzen .
    Liebi Grüess
    caro

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Post war wohl speziell für mich. ;) Mein Mann muss oft eine Vollbremsung einlegen, wenn mal wieder ein alter Friedhof zu sehen ist, den ich unbedingt besichtigen muss. Auch die Ruinen liebe ich. Die Briten können es einfach. Hier wird mir einfach zu viel abgerissen, statt die alten Gemäuer zu pflegen.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Alex,

    dass sind wirklich ganz beeindruckende Aufnahmen :) Ich bin auch ein Fan von alten Gebäuden jeglicher Art! Mich stimmen sowelche Orte immer nachdenklich und wie du schon schriebst hat jeder Ort eine ganz eigene Ausstrahlung

    Hab ein schönes Wochenende ( und schau doch mal wieder bei mir vorbei)
    LG Basti

    AntwortenLöschen
  4. Look like a great place to visit. Love the photo of the flowers. Sending hugs and purrs to Noah. :)

    AntwortenLöschen
  5. Der Wassergraben ist ja herrlich, inklusive Seerosen.
    Krokodile wird man ja auch damals hoffentlich nicht zur Abschreckung dort hinein gegeben haben...
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Alex. Tolle alte Gemäuer und Gebäude. Das du England liebst merkt man. Das Haus sieht cool und toll aus. Ja eben England.
    Schönes relaxes WE und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  7. MEI i líeb sooooooo olte MAUERN,,,,
    und RITZEN,,,und LÖCHER,,,,und...ggggg
    toller AUSFLUG,,,,,
    HOB no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Alex, es ist das erste Mal, dass ich Deinen Blog besuche und ausgerechnet lese ich über Ruinen und alte Gemäuer... wie schön! Davon kriege ich nicht genug... Und, wie Du schreibst, dass in Großbritannien die Geschichte richtig greifbar und zugänglich ist... ich glaube, das hat auch etwas mit einem Bewusstsein der Engländer für die Kultur, aber einen öffnenden Bewusstsein, nicht wie bei uns, eher einen Bewusstsein des Verbots, leider.
    Ich habe deinen Post verschlungen samt Bilder, danke liebe Alex und bitte... meeeeeeehr davon!
    Damit ich nichts verpasse, habe ich mich gleich bei dir eingetragen und ich wünsche Dir schönes Wochenende und alles Liebe, Grażyna

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Alex,
    nach über 2 Monaten Blogabstinenz mache ich heute wieder eine Runde. :-)
    Dein erster Satz ist mir so schon von meinem Sohn, damals 10 Jahre, zu Ohren gekommen als wir Sienna/Italien besuchten. Er sagte während wir in die Stadt hinein gingen:"Immer müend mir alti Stei go aluege!" :-))
    Deine alten Steine schaue ich mir sehr gerne an. Tolle Bilder. Danke für`s Mitnehmen dazu.

    Herzliche Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Alex
    Die alten Gemäuer und Gebäude sehen toll aus. Was die wohl erzählen würden, wenn sie sprechen könnten....
    Danke auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog. Zu Deiner Frage betr. Espressotässli: Das gebohrte Loch ist grösser als der Durchmesser der Eisenstange, d.h. es kann dort dazwischen das Wasser abfliessen. Diese Woche hat's jedenfalls funktioniert. Es ist keine Staunässe entstanden.
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen