Donnerstag, 31. Dezember 2015

Schwarzer Montag / Black Monday

 
 Ihr Lieben, eigentlich wollte ich ja den zweiten Teil meines Jahresrückblicks zeigen, wie man das so macht Ende Jahr... aber mir hat da mal wieder das Leben dazwischen gefunkt und ich dachte mir, die folgende wahre Geschichte könnte Euch gefallen. Leider habe ich keine Fotos von diesem schwarzen Montag gemacht, aber ich glaube die folgenden Fotos der Wassermeisen (eine Kohl- und eine Blaumeise), die ich am 29. Dezember 2015 gemacht habe, könnten passen. Es war ein echter Badewettertag *grins*.

I know, I said, I would show you the second part of my 2015... but as always, life had other plans. I thought the following true story about my black Monday, might amuse you. Unfortunately I haven't made any photos of this very strange day, but I guess the photos of those bathing tits may fit somehow. By the way I made them on 29th December... what a lovely day for a bath *smile*.

 Diese Geschichte soll zudem eine Warnung sein, sich  nicht über die Autos der Ehemänner lustig zu machen. Verklemmen Sie sich also so Sprüche wie "Renault kaufen, nach Hause laufen." Ich weiss, fällt schwer, aber aus Erfahrung kann ich nun sagen, es rächt sich.

 The following story shall warn you, not to make fun over your hubby's car. Don't make silly comments, about its age or its power... it might take revenge.

 An besagtem schwarzen Montag wollte ich mit meinem kleinen Auto kurz einkaufen gehen, doch zuvor musste ich noch einen Zwischenstopp bei der Bank einlegen. Zurück im Wagen drehte ich den Zündschlüssel... ehm, nichts ging mehr. Mir war gleich klar, dass nun wohl auch meine Batterie hinüber ist, nachdem ich mich gerade noch am Wochenende über die schwachbrüstige Batterie des Wagens meines Ehemannes ausgelassen habe *hüstel*. Gut, immerhin hatte ich ein Überbrückungskabel im Kofferraum.

On this black Monday I intended to go shopping, but before that I had to stop by the bank. Back in the car, I turned the ignition key... but the car made no sound. Immediately I knew, the battery was out of order... and this after I just had made fun over the weak battery of my hubby's car last weekend. However, luckily I've got jumper cables in the back of my car.

 Glücklicherweise fuhr auf der anderen Strassenseite ein netter Mann auf den Parkplatz, der mir dann beim Überbrücken half... danke schön noch mal an dieser Stelle! Seine mahnenden Worte, den Motor nicht auszustellen bis ich bei der Autowerkstatt wäre, hatte ich mir zu Herzen genommen und fast wie ein Mantra vor mich hergesagt. Das Armaturenbrett leuchtet dazu wie ein Weihnachtsbaum... so viele Lichter habe ich darin noch nie gesehen... auch mal nett.

Luckily on the other side of the street a nice man parked his car, who helped me then to bridge the battery (thank you so much!). He reminded me, not to switch of the motor till I'm at the service station. I kept saying me this like a mantra on my way to the service station. The dashboard was sparkling like a Christmas tree. I guess, I have never seen before so many lights on it... that was quite nice *LoL* 

Mir war klar, dass zwischen den Feiertagen vermutlich nicht jede Werkstatt geöffnet hätte und so sagte ich mir noch einmal, ja nicht den Motor auszustellen, bevor ich mit Sicherheit wusste, dass jemand in der Garage war. Hüstel... Ihr ahnt es... natürlich bin ich mit einem Lächeln aus dem Wagen gestiegen, bis ich gemerkt hatte, das ich den Schlüssel in den Händen hielt und somit der Motor aus war *grmpf*.

Because of the Christmas Holidays I knew not every service station would be open. So I told myself not to switch off the motor till I knew for sure that somebody would be around. Well... I bet you know what comes: I got out of the car with a smile on my face, till I felt that I had the car keys in my hand and therefore the motor was off.

Natürlich war "meine" Garage zu. In der Garage nebenan brannte aber Licht. Nur konnte ich niemanden sehen und es antwortete auch niemand auf mein Klopfen und Rufen. Also ging ich zurück zum Wagen, dessen Licht aufgeregt flackerte. Das war aber auch  noch alles was ging an dem Wagen. Er machte keinen Wank. Also griff ich zur Handtasche, um mit dem Handy den Göttergatten anzurufen, der nur ein paar Minuten von der Garage entfernt seinen neuen Arbeitsplatz hat. Ehm, das Handy war aber nicht in der Handtasche, sondern zuhause auf dem Bürotisch, wo es sich vermutlich einen gemütlichen Morgen machte.

Of course, "my" service station was closed. But at the garage beside it I saw light. Unfortunately no one answered to my knocking and calling. So I went back to my car, which lights were flickering full of joy. But this was all, that was working. The motor didn't start. So I grabbed my handbag to take my handy out. My hubby works only a few minutes from this service station away. Buuuuut... there was no handy in my handbag. It was still at home on my desk, where it probably enjoyed a lazy Monday morning :o(.

 Wieder hatte ich wohl mehr Glück als Verstand, da der sympathische Besitzer der Werkstatt, wo das Licht gebrannt hatte, gerade angefahren kam. Er versprach mir nicht nur die Batterie zu wechseln, sondern gab mir auch gleich noch einen VW Lupo als Ersatzwagen mit. Kein jugendlich dynamischer neuer Lupo, nöööö, eher ein Oldie, aber nicht weniger sympathisch. Was soll ich sagen, der Lupo und ich, wir verstanden uns, bis ich ihn beim Einkaufsladen allein gelassen hab. Das hat er mir verübelt.

Again I was lucky, because the workshop owner (from the garage where the light was on) just arrived with his car. He said, he would change the battery and gave me a VW Lupo instead, so that I could do my shoppings and could drive home afterwards.  It wasn't a new Lupo but a rather old one... I liked it anyway. Lupo and I became immediately friends, until I left him alone at the shopping center.
Lupo war so stinksauer, dass er sich weigerte, den Rückwärtsgang einzulegen, damit ich aus dem Parkplatz wieder rauskam. Grummel, gut, sagen wir es anders: Ich war zu dämlich den blöden Rückwärtsgang zu finden. Es war ja schön aufgezeichnet auf dem Schalthebel, wo er sich befand... aber da war er nicht. Dieser Mistkerl hatte sich einfach versteckt. Peinliche zehn Minuten habe ich geübt und geübt und musste sogar den Wagen im Leerlauf etwas zurückschieben, damit ich nicht in die Wand krachte, denn jedes Mal, wenn ich glaubte, den Gang jetzt drin zuhaben, war es dann doch der erste. Es war zum Mäusemelken. Schliesslich gestand ich meine Niederlage ein und schnappte mir erneut einen hilfsbereiten Mann, der dem dummen hilflosen Frauchen zeigen konnte, wie das geht. Seine Ehefrau amüsierte sich köstlich (hätte ich wohl ehrlich gesagt auch getan). Der nette Herr stieg in den Wagen, hebelte kurz herum und drin war der Gang - und mein Ehrgefühl lag darunter beerdigt. Runter drücken, wäre das Geheimnis gewesen, aber kann das einem denn niemand im Voraus verraten? Danke trotzdem dem Retter in der Not *grins*.

Lupo was so offended, that he refused to switch into the reverse gear, so that I could drive out of the parking space. Okay, let's be honest: I was too stupid to find the reverse gear. It has suddenly disappeared. Well, I really followed the instructions on the gear lever, but it didn't work at all. The gear wasn't there, where it should be. I tried ten embarrassing minutes, but without success. I even had to push the car a little bit back, so that I didn't hit the wall in front of me, while trying to find this stupid reverse gear... whenever I thought I've got it, it was the first gear :o(. However, at the end I admitted my defeat and asked again a helpful man, whether he could try it. Don't ask, how stupid I felt, especially when he just sat into the car and switched very easily into that damn (sorry) reverse gear and drove the car out of the parking space. His wife seemd to find it very funny (I guess I would have done the same). With a head as red as the tomatoes I bought just before, I drove home. The trick was to push the gear lever down, turn it to the left and up again... couldn't have told me somebody before? Thanks to that nice guy!


Zuhause dachte ich dann, okay, nun haste Dir ein bisschen England verdient, um wieder runter zu kommen. Ich war allein, daher wollte ich mir zum Frühstück (ja, das alles geschah auf nüchternen Magen) ein wenig Escape to the Country gönnen. Hüstel, das Aufnahmegerät streikte und zeigte mir nur einen schwarzen Bildschirm. Es sollte nicht sein. Danach setzte ich mich an den PC um meine Mails abzurufen. Mein PC meinte dazu: Booten sie das System neu. Langsam begann die Technik mich zu nerven, daher griff ich zu  meinem kleinen neuen iPod, den ich am Vortag gemeint habe, geladen zu haben. Ich wollte mit ihm eine Runde Walken gehen um mich abzureagieren. Was soll ich sagen? Es war nicht ein einziges Musikstück auf dem iPod und den PC hochfahren ging ja auch nicht. So habe ich dann meinen urururalten Walkman geschnappt, auf den ist immer verlass und hab mich aus dem Staub gemacht. Nur weit weg von all dieser Technik! Als am Abend mein Göttergatte nach Hause kam, meinen PC einschaltete, fuhr der natürlich problemlos hoch. Und das soll Frau nicht persönlich nehmen!

At home I thought, I really deserved some England, some "Escape to the Country", to relax and come down. I was alone for breakfast (yes, this happened all on an empty stomach) and so I switched the telly. But the recording hasn't worked and showed me only a black monitor. Well, it shouldn't be, I thought and sat myself in front of the computer. But the computer said stubbornly: Reboot and press any key. I pressed any key, but nothing worked *grrrrrrr*. I tried to stay calm and took instead my new little iPod to go walking. I was sure, that I put some music on this iPod the day before, but of course there was none on it. At the end, I took my very, very old Walkman and went to this walk... just to get away from all this technic things. When my hubby returned home in the evening, he started my computer and guess what: this stupid thing just started normally. Why not taking it personally?



Es mag Tage geben, an denen sollten wir vielleicht besser im Bett bleiben, aber dann würde man wohl wieder solch schöne Sonnenaufgänge verpassen. Im Nachhinein muss ich sagen, dass es gar nicht mal so ein übler Montag war: Immer hatte ich gehörigen Dussel, denn immer war jemand da, der mir bereitwillig weiterhalf. Danke dafür.

There may be days, where one should better stay in bed, but then one would miss such lovely sunrises like this one. Looking back, it wasn't such a black Monday at all. Because whenever I needed help, there was somebody, who was willing to give it to me. A big thank to all those guys.

Wie Ihr seht, hatte auch die kleine Blaumeise am Ende des Tages die Haare schön :o). Nun wünsche ich Euch allen einen guten Rutsch in ein fröhliches, gesundes, kreatives, unternehmungslustiges, buntes, blühfreudiges und einfach nur glückliches 2016. Wir lesen uns hoffendlich im neuen Jahr wieder, mich würde es freuen.

And as you can see, this little blue tit had fun just as well. I wish you all a very happy, healthy, creatively, adventurously, flowery and simply happy 2016! Take care and I hope we will read us next year again. I'm looking forward to it.

Alles Liebe / Yours

Alex

Kommentare:

  1. Für dich wars ein black Monday, für mich heute ein happy Thursday! Es macht mich nämlich happy deine Geschichte zu lesen und ich musste grinsen wie ein Breitmaulfrosch! Aber mit deinem Charme hast du alle Widrigkeiten bravourös gemeistert und das mit dem Rückwärtsgang im Auto war für mich soeben ein dèja-vu!! Weil unser Gütschli im Service war bekamen wir ein Ersatzgütschli - und ich konnte auch nicht abfahren und musste den Lehrling fragen, ob das Auto überhaupt hinterschi fahren kann! Er hat süffisant gelächelt und was er gedacht hat, will ich gar nicht wissen!!! Guete Rutsch in es prächtigs 2016 und herzlichste Grüsse Rita

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alex,
    manchmal gibt es solche Tage. Aber das erste Bild ist
    herrlich, zum Glück hast die Meise noch erwischt.
    Ich hab mal gelesen: Jeder Tag ist ein Geschenk - manche sind nur schlecht verpackt :-)-
    Ich wünsche Dir für 2016 alles Gute.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Alex
    Ja, solche Tage kenne ich auch. Da fragt man sich wirklich, ob man besser im Bett geblieben wäre. Aber es ist so.... dann hättest Du diesen tollen Sonnenaufgang verpasst.Einfach genial!
    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch in ein glückliches, gesundes und erfolgreiches 2016.
    Herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich solche Geschichten, aber ich kann mir sehr gut vorstellen wie du dich gefühlt hast. Einen guten Rutsch ebenfalls... LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. What an interesting day you had! Sounds like you met some very lovely people on your interesting day. Hope you and Noah have a Happy New Year. :)

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein Tag!! Im nachhinein kann frau herzhaft darüber lachen gell! Und den helfenden Männern hast du bestimmt den Tag versüsst:-)!
    Auch ich wünsche dir än guete Rutsch und alles Gueti im neuen Jahr!
    Liebi Grüess
    Nadia

    AntwortenLöschen
  7. Oh je das war ja echt ein Tag an dem alles schief lief, du Ärmste.
    Toll geschrieben es las sich wie ein Krimi
    Rutsch gut rein ins neue Jahr
    Herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Alex

    Seltenst hinterlasse ich dir eine Nachricht... möchte mich aber gerne mal für deine immer wunderbaren "Geschichten" und Bilder bedanken. Ich komme immer sehr gerne auf einen Besuch und geniesse ihn zutiefst. Wünsche dir, Noah und deinen Lieben alles Gute für das neue Jahr und freue mich darauf, wieder Gast bei dir sein zu dürfen.

    Herzlichst Manuela

    AntwortenLöschen
  9. *gg* es kommt immer anders als man denkt. Danke für diese sicher für dich unangenehmen, für den Leser aber mit Schmunzelalarm behafteten Details aus deinem Alltag.
    Das neue Jahr steht nun ja schon im Anfang. Ich möchte dir noch schnell alles Gute und Gesundheit für selbiges wünschen.
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Alex
    Über solche Tage kann man im nachhinein nur grinsen und hoffen, dass nicht so bald wieder ein solch schwarzer Montag ins eigene Leben tritt. Mach Dir nichts draus, geht jedem von uns mal so *lach. Nur nicht jeder schafft es daraus dann einen solch lustigen Post zu schreiben *noch immer lach
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Alex,
    erst einmal ein Frohes Neues Jahr mit vielen spannenden Gartenerlebnissen und neuen Geschichten!
    Das letzte Mal als mein Auto so was veranstaltet hat, konnte ich ihn nicht mal aus der Garage bekommen. Jemand aus der Werkstatt ist sogar vorbeigekommen, weil es nicht so weit weg war. Trotz vor Ort verbauter neuer Batterie musste dann am Ende der Abschleppdienst kommen, weil doch noch mehr festgefressen war. Technik halt - blöd, wenn wie bei dir alles gleichzeitig in den Streik möchte...
    Viele Neujahrsgrüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Alex
    ja an solchen Tagen möchte man am liebsten gleich unter der Bettdecke bleiben.....wenn man denn schon wüsste was da auf einem zu kommt .Gut weiss man es nicht und noch besser das es doch noch nette , hilfsbereite Mitmenschen gibt .
    Häb en gueti Wuche
    liebgruess
    caro

    AntwortenLöschen
  13. Mmmm, yes I have days like that too, I think we all have – when it feels like the world is conspiring against us. It isn’t, it’s just called life :-)
    Happy New Year Alex and all the best for 2016!

    AntwortenLöschen
  14. Meine Diagnose...Jahresendstress, der auch manche Funktionen des menschlichen Organismus lahmlegt..Denkblockaden inbegriffen. Gut, dass du die richtige Medizin kennst und anschließend laufengegangen bist. Ich hoffe du bist wartungsfrei ins neue Jahr gerutscht.
    Herzliche Grüße und ein gesundes neues Jahr
    Sisah

    AntwortenLöschen
  15. Lach, genau solche Tage gibt es manchmal!
    Kann dann nur besser werden!

    AntwortenLöschen
  16. Huhu Alex,

    wünsche dir erstmal ein frohes neues Jahr :)

    Ja, auch ich kenne sowelche Tage mehr als mir lieb ist. Aber du hast ihn schließlich bewältigt und hinter dich gebracht. Ich nenne diese Tage immer Fettnäpfchentage, ich lasse da dann meistens auch nix aus *grins*. Mit Humor nehmen und weiter gehts...
    Ganz liebe Grüße an deine tierischen Mitbewohner ;)

    LG Basti

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Alex,
    ich wünsche dir ein gutes und glückliches neues Jahr!
    Mit vielen schööönen Montagen, Dienstagen, Mittwochen, Donnerstagen, Freitagen, Samstagen und Sonntagen :-)
    Viele winterliche Gartengrüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  18. Hui Alex, grad eben hatte ich ein paar lustige Minuten mit deinem schwarzen Montag ... bitte entschuldige ... aber ich hab mich echt köstlich amüsiert (schnellwegduck) ;-)
    Also solche Tage haben es wahrlich in sich und einmal angefangen sind sie nicht mehr aufzuhalten. Aber ich lese, du hast es mit Fassung getragen.
    Liäbs Grüässli
    Ida

    AntwortenLöschen