Samstag, 9. April 2016

Ohne Moos nix los / Wood garden


Kennt Ihr schon Moos als Muchlmaterial? Nicht? Okay, ich bisher auch nicht. Erst im letzten September hörte ich davon an einer Tagung für Schattengärten. Mit Moos ist allerdings nicht das dicke Moos aus dem Wald gemeint, sondern das Moos, das man beim Vertikutieren aus dem Rasen herausholt. Also eigentlich das, was man ansonsten entsorgt. Daher hat wohl mein Gärtner auch nicht schlecht gestaunt, als Frau Gwundergarten 15 Schubkarren von dem Material auf ihrem Parkplatz abgeladen haben wollte. Sicherheitshalber fragte er noch mal nach *kicher*. Aber ja, es war mein voller Ernst.

Did you know moss as mulching material? No? Me neither, until last September when I heard of it on a conference about shady gardens. The speaker didn't mean the thick green moss out of the wood, but the material that you get by dethatching the lawn. The stuff you usually compost. Therefore my gardener was a bit concerned about my mental health, when I asked him to unload about 15 wheelbarrows of it on our parking space. But I was determined.

Bereits am Montag war dann das Moos auf unserem Parkplatz gelandet. An einem Abend habe ich dann das ganze Material über unseren Garten verteilt und so schaut es dann aus.

On Monday the whole stuff was already delivered. In only one evening I spread all the moss in the whole of our garden. And that's what it looks like.



Das Moos soll die Erde darunter feucht halten. Gerade in diesem Teil des Gartens herrscht eher Trockenheit. Auch sollte es im Idealfall das Unkraut fernhalten... hüstel, dazu hätte man aber wohl zuerst darunter feinsäuberlich jäten müssen, dazu fehlte mir aber die Zeit. Hätte man es so gemacht, würde neues Unkraut im Moos anwachsen und man könnte es ganz einfach auszupfen und bräuchte dazu keinen Unkrautstecher... so viel zur Theorie.

The moss shall keep the soil moist. Especially in this part of my garden, the soil is usually very dry and hard. It should also keep the weed away... ehm, well, one should have worked the weed out before spreading the moss over it, but I didn't have the time. However, if I would have done so, new weed would grow in the moss, from where you can tear it out very easily... says the theory.


In meinem Waldgarten sollten noch Bluebells, Hostas, Farne, Hortensien, Storchenschnabel, Frauenmänteli, Elfenblumen, Akaleien, Tafelblatt und Schaublatt erscheinen... wir werden sehen.

Later in the year in my garden should turn up Bluebells, Hostas, Fern, Hydrangeas, Geranium, Alchemilla, Epimediu, , Aquilegia, Astilboides tabularis and Rodgersia... we will see.



Auch in diesem Beet habe ich Moos verteilt. Hier wachsen Helleboren, Hortensien, Purpurglöckchen und ein schwarzblättriger Holunder.

Even this border got some moss. Here are growing some Helleborus, Hydrangeas, Heuchera and a Sambucus nigra "Black Lace".



Ich hatte ein wenig Angst, den schwarzblättrigen Holunder über den Winter zu bringen, da ich gehört habe, er sei ein bisschen Frostempfindlich. Daher hatte ich um seinen Fuss eine dicke Laubschicht angebracht. Okay, der Winter war jetzt nicht soo kalt, vielleicht hätte er es auch ohne diese Decke geschafft. Ich freu mich schon auf seine rosafarbenen Blüten. Ich weiss, Mädchenkram.

I was a bit afraid to get the Sambucus through winter, because I heard he isn't that hardy. Therefore I put lots of leaves around his feet. Well, not sure, that he wouldn't have made it as well without that, because it wasn't really a very cold and icy winter. However, I'm looking Forward to see his beautiful soft pink flowers. I know: girls stuff.



Die Anemonen sind auch wieder erschienen. Das ist in meinem Garten nicht selbstverständlich, denn normalerweise machen sie sich stillschweigend vom Acker.

The anemones are back, hurra. Usually they vanish without a trace.



 Und dieses kleine Dingsbums, soll ein Kron-Rhabarber werden. Na, bis der seine 2 Meter erreicht hat, wird es wohl noch ein Weilchen dauern... aber ein bisschen Schiss hab ich schon von seiner Grösse :o).

And this little something is a Rheum palmatum var.tanguticum. It shall become a height of 2 meters... well, I guess this will need some more time. But its hight is a little bit frightening, to be honest.


 Ehm, da wo der Kron-Rhabarber wächst herrscht jetzt schon ein kleines Chaos. Zurzeit sind die Helleboren und der Bärlauch die Chefs im Beet. Mal sehen, wie lange.

The place, where the Rheum palm. var.tanguticum is growing, is a bit chaotic. At the moment Helleborus and Wild Garlic are in charge of the border.

 Gerade wenn es geregnet hat, finde ich die dunkellaubigen Pflanzen besonders schön. Man sieht die Wassertropfen so wunderbar perlend auf ihnen ruhen.

After a shower I especially love flowers and plants with dark leaves, because you can see those beautiful raindrops so well.



Die blauen Blüten des Vergissmeinnichts sind auch immer ein Hingucker.

Forget me not... always lovely to look at.


 

 Ich weiss nicht genau, was es ist, aber ich meinte eigentlich das blühe im Herbst...

I don't know the name of this plant, but I believed it would flower in fall.


 
 Die Stern-Magnolie.
Magnolia stellata


Und mit dieser Nahaufnahme der Sternmagnolie wünsche ich Euch allen ein wunderschönes Wochenende.

And with this close-up of the Magnolia stellata I wish you all a lovely weekend.

Alex



P.S.: Wenn Ihr mehr wissen wollt über Schattenpflanzen und Moos als Mulchmaterial, dann solltet Ihr die kommende Mai-Ausgabe vom Schweizer Garten lesen.  ;o)

Kommentare:

  1. Den Spaziergang durch den Garten genoss ich über alle Maßen. Ein wundervoll gestaltetes Stückchen Land. Und habe heute noch etwas dazugelernt.... :) Bei uns ist neben dem normalen Rindenmulch an der Terrasse zusätzlich Pinienmulch im Einsatz.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. du hast einen wunderschönen Garten..
    ich hoffe das Moos bringt dir den gewünschten Effekt ;)
    vorstellen kann ich es mir schon

    das in deinem Topf könnte eventuell eine Glöckchenheide sein ..??
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt geht es wieder los im Garten. Sehr vielversprechend, was Du alles aufgezählt hast. Da freut man sich schon auf viele schöne Anblicke. Moos zum mulchen hört sich gut an - manche mulchen ja auch mit Grasschnitt. Da hätte ich Angst, dass sich erst recht unerwünschtes Gras aussamt.
    Bei uns tut sich noch nicht viel im Garten. Da liegt immer noch das reingewehte Eichenlaub rum. Auch eine Art Mulchschicht wenn man so will ;-)
    LG Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Alex,

    Moos als Mulchmaterial? Finde ich faszinierend, aber auch einleuchtend. Für deinen gärtnerischen Erfolg sind meine Daumen ganz fest gedrückt!

    Alles Liebe
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. So nach Feierabend durch deinen Garten schlendern ist richtig schön . Was da schon alles blüht , herrlich.
    Dein Waldgarten sieht schon sehr viel versprechend aus , bin gespannt wie sich der entwickelt.
    Schöns Wucheendi
    liebgruess
    caro

    AntwortenLöschen
  6. Wir vertikutieren nicht, das Moos bleibt also im Rasen bzw. der Wiese. Es ist so ein schönes Trittgefühl. Aber mit dem Rasenschnitt vom Mähen habe auch ich schon gemulcht. Gibt bei uns nur nicht allzuviel her. ;-) Mal für ein Beet reicht es gerade ;-)

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2014/07/ein-blauer-traum-hortensienfieber.html

    Im Waldgarten hätten die Grasmengen sich eher gelohnt, doch dort hatten wir genug Laub und es wuchsen überall Flächen voller Bodendecker.

    Schöne Idee, Dein Waldgarten!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir vertikutieren auch nicht, daher musste der Gärtner das Moos anliefern. Wir erhielten einen beachtlichen Haufen, inkl. verrostetem Autoschlüssel darin, geliefert. Wir haben so viele Blümchen in der Wiese, dass es schade wäre, die zu vertikutieren.
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  7. Mit dem Vertikutiermulch-Moos habe ich aufgehört zu mulchen, seit in meinen Beeten kurz darauf viele Gräser aufgegangen sind, das war fast wir ein ateppich. Es scheint auf die Nässe anzukommen nach dem Mulch ausbringen. Wenns lange und oft regnet, dann saugt sich der Vertikutiermulch voll und die asgerissenen Graswurzeln können Fuss fassen. Halte also ein Auge drauf, ja? Aber schön sieht dieser Mulch ja schon auch, deshalb hatte ich ihn damals meiner Nachbarin abgenommen. wir selber haben nur einmal vertiktuiert, das erste und das letztemal ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Vertikutiermulch-Moos (super Begriff) sollte man nur bis Ende April/Anfang Mai nutzen, hat man mir gesagt, da danach das Gras eben zu viele Samen hätte. Vorher sollte es gehen. Aber schauen wir mal, ich werde dann wieder berichten.

      Löschen
    2. Meine Nachbarin hat immer im Herbst Ende August / Anfangs Sept. Vertikutiert. Vielleicht lag es daran!

      Löschen
  8. Oh man, hätte ich das mal früher gelesen. Mr. W. hat gestern eimerweise Moos aus dem Rasen geholt und entsorgt. Kompostieren darf man es ja nicht.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Alex,
    ein wundervoller Garten hast du, es macht grosse Freude, dabei zu sein, wenn es so herrlich Frühling wird dort. Hab lieben Dank fürs Mitnehmen. Das mit dem Moos habe ich schon mal gehört und bin wirklich gespannt, ob du damit erfolgreich sein wirst.
    Ganz herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  10. Das ist interessant, liebe Alex, und ganz bestimmt gibt es noch einige verrückte Gärtner, die ihren Rasen entmoosen und das Ergebnis mit Freuden dir überlassen. Du hast einen sehr schönen, vielseitigen Garten mit vielen Schätzchen. Trocknet der Waldgarten im Sommer total aus? Das ist bei mir ein bisschen das Problem, und so muss ich auf viele tolle Pflanzen verzichten. Frohe Frühlingsgartentage wünscht dir Annette

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt wird es wieder spannend im Garten, bin gespannt, wie sich deiner weiterentwickelt! Die Sternmagnolie gefällt mir sehr, die könnte ich mir auch gut in meinem Garten vorstellen..., mal schauen.... Der Rasen ist schon mal eingesät, aber ein Bäumchen möchte ich noch setzen mit ein paar Blümchen rundherum;-).
    Liebi Grüess
    Nadia

    AntwortenLöschen
  12. Mein Vertikutiermoos ist vorgestern in der Biotonne gelandet. Wie lange lässt du es denn liegen? Ich hätte Bedenken, dass ich dann die Schnecken gar nicht mehr sehe, weil die sich drunter verstecken.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margrit
      Das ist mein erster Versuch. Ich habe auch an die Schnecken gedacht, aber bisher halten sie sich zurück. Die Hosta-Spitzen, die aus dem Vertikutiermoos schauen, sind noch nicht angeknabbert... das lässt hoffen. Angeblich kann und soll man es liegen lassen. Wir werden sehen und ich halte Euch auf dem Laufenden :o).
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  13. Liebe Alex
    Das tönt sehr spannend. Danke für den Tipp. Die Sternmagnolie blüht momentan auch in unserem Garten. Ich mag sie sehr. Wunderschön sind Deine Frühlingsbilder.
    Eine glückliche Restwoche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Alex,
    da bin ich ja gespannt.
    Hoffentlich wächst es nicht an?
    Also ich hab Gartenecken, da ist es so dunkel und feucht, dass ich laufend dabei bin - das Moos abzukratzen. Aber es wächst immer wieder nach.
    Ganz viele liebe Frühlingsgrüße
    von Urte :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es darf gerne anwachsen. Hier in meinem Schattengarten passt das ganz gut hin. Und wenn Hostas und Farne gewachsen sind, wie ich mir das vorstelle, wird man das Moos am Boden wohl kaum noch sehen und es wird ihn aber schön feucht halten. Mal sehen, ob es sich bewahrheiten wird. :o)
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen