Sonntag, 18. September 2016

Wenn der Haussegen schief hängt ... / The crooked houses of Lavenham

 
... kann das durchaus auch mal am Haus liegen *schmunzel*. Entschuldigt die lange Abwesenheit, aber es war mal wieder viel los (ich weiss, ich wiederhole mich *seufz*). Jetzt geht es aber weiter mit unserer Essex/Suffolk Reise. Heute nehme ich Euch mit zu den schiefen Häusern von Lavenham in Suffolk. Nein, ich hatte beim Fotografieren keinen Whisky zu viel, die Häuser sind da so schief.

Sorry for my long absence, but I was quite busy lately (I know, I'm repeating myself). But now I'm back and would love to take you with me to the crooked houses of Lavenham. And no, I didn't have a Whisky too much, before shooting the photos... the houses really look like that.



Dieses apricotfarbene Haus sei anscheinend das älteste und bekannteste im Ort, wie man uns sagte. Weil gerade ein Auto davorsteht, sieht man es nicht, aber darin ist eine Teestube untergebracht. Kommt, schauen wir es uns an:

This apricot-colored house is the oldest and best known (because it is so crooked) in the town, as we were told. You can't see it, because of the car that is parking in front of it, but it's a tearoom in it. Let's have a closer look.



 Erstaunlicherweise wollte mein Mann da wirklich rein... wie hätte ich ihm diesen Wunsch ausschlagen können *lach*. Leider habe ich kein Foto, aber glaubt mir, es war wie in einem Puppenstübchen, absolut herzig. Hier bei Tripadvisor findet Ihr noch ein paar Fotos von dem Tearoom... und jaaaaa, natürlich hatten wir einen Cream Tea... mittags um zwölf Uhr (jeder Engländer schüttelt jetzt wohl gerade den Kopf).

I was stunned that my hubby really wanted to go inside this sweet little house to have a tea. And so we did. I didn't dare to make some photos, but in Tripadvisor you'll find some. It felt like in a sweet little dollhouse. I just loved it and couldn't resist to buy a little something out of the shop. And yesssss, of course we had a cream tea... at noon (!). I know, English readers are shaking their heads now, in lack of understanding such tourist behaviour. Sorry about that :o).
 Frisch gestärkt haben wir uns dann den Ort angeschaut.

Refreshed we had a walk through the town.


Seufz, in solchen Läden könnte ich stundenlang stöbern.

In such shops I could stay forever looking out for treasures.


 Ahhhh ... moment, ich brauch eine Nase voll. Herrlich!

Ahhhh ... sorry, I have to sniff for a moment... gorgeous!



 Dieses Haus ist als Museum geöffnet. War ja klar, das wir da rein mussten ... unsere "Gwundernase" stillen.

This house is a Museum and of course we had to go inside, curious as we are.

 Das Haus hatte einen hübschen Innenhof mit einem Secret Garden hinter dem eisernen Tor.

The house had a lovely courtyard with a gate leading to a secret garden.



 Herrlich verwunschen, so wie Frau Gwundergarten es mag.

What an enchanted garden, just the way Mrs Gwundergarten loves it.



 Zurück im Innenhof ein Buchsknotengarten, der einem hoffen lässt, dass die Zünsler dieser Welt und der Buchsbaumpilz ihn verschonen mögen.

 Back in the courtyard a lovely knot garden. May please the box tree moth and fungal disease stay away from it forever.

 Zurück im Inneren: Könnt Ihr die Tür erkennen? Sie ist in der Mitte. Hihi, ja so kann man Besucher auch verwirren.

Back in the house: Can you see the door? It's in the middle. I love such secret rooms.


 Wenn man den Boden etwas genauer anschaut, sieht man, wie schief das Haus ist.

If you have a closer look to the floor, you can see, how crooked the house really is.

 Gerne hätte ich noch hinter manch andere Haustüre gelinst. Aber ein paar Geheimnisse müssen schliesslich auch bewahrt werden, nicht wahr?

 I would have loved to have a look behind some other doors. But not every secret has to be discovered.


Das war's leider auch schon wieder von Lavenham ... aber von Essex und Suffolk habe ich schon noch ein paar Geschichten mehr zu erzählen, wenn Ihr mögt.

That's it from Lavenham... but from Essex and Suffolk I've got some more stories to tell. Hope you join me again.

Häbet Sorg / Take care
Alex

Kommentare:

  1. So, auf ein Zweites ...
    Liebe Alex
    Was für ein herrlicher Ort. Herrlich schief scheint hier alles zu sein und wenn denn mal ein Häuschen gerade steht, scheint es wohl doch schief zu sein, weil dasjenige daneben eben schief ist.
    Ohhh, was für ein genial schöner Garten - und diese Buxe. Ich hoff, dein Wunsch von wegen Buchsbaumzünsler wird erhöhrt!!!!
    Vielen Dank auf jeden Fall fürs Mitnehmen. Hab einen schönen Sonntag und sei lieb gegrüsst
    Ida
    ... die sich Morgen wieder die Sonne sucht ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hui , die schiefen Häuser sehen ja irre aus
    und dieser Secret Garden ist echt bezaubernd .
    Freu mich schon auf die *Weiter-Reise*.
    Liebi Grüess
    caro

    AntwortenLöschen
  3. Such higgledy piggledy houses! I love them!

    AntwortenLöschen
  4. wow diese bilder...da geht ja mein herz auf...ich würde am liebsten gleich dahin fahren ;)))
    liebe grüsse lee-ann

    AntwortenLöschen
  5. Danke fürs Mitnehmen Alex
    Wundervolle Bilder. Ich weiss nicht ob ich da wirklich in diese Teestube rein wäre...
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  6. was für ein Wahnsinn..
    da wird mir schon vom Hinschauen schwindelig ;)

    aber wunderschöne Bilder und bleibende Eindrücke hast du mitgebracht

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Freundin meinte, man müsse nur den Kopf schief halten, dann werden die Häuser auch gerade *schmunzel*.
      Schönes Wochenende!
      LiGru
      Alex

      Löschen
  7. Die Häuser sind ja der Hammer, liebe Alex!

    Jetzt würde es mich aber schon interessieren, ob die seinerzeit „absichtlich“ so schief gebaut wurden bzw. ob diese Form einen speziellen Grund hat…, ob die Leute einfach einen „schrägen“ Humor besassen oder ob sich die Gebäude im Lauf der Zeit so entwickelt haben (sprich: immer schiefer und schiefer wurden, durch Wetter, den Zahn der Zeit, einsinkende Böden oder was auch immer)…. Die Teestube würde mich auch verlocken!

    Liebste Rostrosengrüße und Fellchenkrauler, Traude

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude
      Es war der Zahn der Zeit :o). Wenn ich es richtig verstanden habe, wären die Holzpfeiler in dem Boden schief versunken. Aber die Häuser wären heute stabil, man müsse keinen Einsturz befürchten. Na hoffen wir mal, dass das stimmt. Wäre doch schade :o).
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen