Donnerstag, 24. Dezember 2020

Wonnige Weihnachten

 

Und schon haben wir wieder Weihnachten. Den Kater interessiert es nicht gross. Hauptsache sein Napf ist voll und seine Zweibeiner sind Zuhause... mehr braucht er nicht zum Glücklich sein. Tja, ich könnte mir eine Scheibe von ihm abschneiden. Weihnachten in diesem Jahr ist anders und die Welt da draussen auszublenden fällt nicht leicht. Hmm, vielleicht sollte ich mir mal das Stinkemäuschen vom Kater ausleihen, dann falle ich in ein glückliches Baldrianwurzel-Koma *lach*. Nein, im Ernst (und nicht im Hugo, der ist doch ständig nur angesäuselt), ich bin dankbar, dass meine Familie gesund ist und wir achten sehr darauf, dass dem auch so bleibt und feiern daher in diesem Jahr mal getrennt. Lieber mal ein Jahr verzichten, dafür einander behalten. Wenn dieser Irrsinn mal ausgestanden ist, lassen wir es dann einfach doppelt krachen. Jawohl.

Was sonst noch so seit Herbst lief:


Schnee. Ja, wir hatten tatsächlich schon ein wenig Schnee und die einen bekamen die volle Ladung ab.


Das Sommerhäuschen verwandelte sich prompt in ein Märchenhäuschen.


Ich habe kleine Taschen genäht...

... und grosse. In der Hoffnung, dass irgendwann mal wieder Märkte stattfinden.

Ich habe ein bisschen abgehängt bei Freunden im Zoo.


Ein bisschen Wärme getankt in der Masoala-Halle. 


Na ja, also für ein Fussbad war es mir dann doch zu kalt, aber die Flamingos sind eben nicht solche Weicheier wie ich.


Nun schnappt euch Weihnachten, nicht dass sie euch noch entwischt. Geniesst die Zeit trotz des Irrsinns, der gerade die Welt durchrüttelt, schöpft Kraft und tragt einander Sorge. Wonnige Weihnachten euch allen!
Bliibet xsund u liebi Grüess us em Gwundergarte


Alex & Noah

Kommentare:

  1. Thank you. I enjoyed this nice little post from the heart. Merry Christmas to you and your contented sweet kitty.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Yvonne, I wish you a Merry Christmas as well and Noah sends purrs to you and all the paws at your home. He would enjoy to say hello to the birds in your garden :).
      Take care
      Alex

      Löschen
  2. Happy Christmas Noah. Hope you stay nice and warm. Lots of purrs from Patch and Flower. x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Anesha
      Merry Christmas to you as well from Noah, who is just enjoying a little nap on my bed. We're sending lots of cuddles for Patch and Flower.
      xxx
      Alex
      Take care
      Alex

      Löschen
  3. I schicke dir eifach nume es dicks Härz und hoffe ganz fescht mit dir, dass es irgendeinisch ufhört, eifach wider normal wird uf dere Wält.
    Frohi Wiehnachte trotzdem, mir schtämme das!!!!!
    Ida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ida
      Oh ja, das wärde mir... irgendwenn... u bis denn häbe mer äbe chli Aabstand u freue üs eifach uf die Zyt, wo das aues uusgstande wird si. Denn isch natürlich ou ändlich mau wieder en Mädelsträff aagseit :). Meh muess doch immer öppis vor Ouge ha, wo mer sich druuf cha freue.
      Häb's guet u gniess dr hütig Wiehnachtstag.
      Alex

      Löschen
  4. jawollja
    wonnige Weihnachten ;)
    uns geht es ja doch gut.. wir haben es warm und genug zu essen ..
    und dank der Technik können wir miteinander kommunizieren ..

    ich wünsche dir auch noch schöne Weihnachtstage

    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosi
      Du hast sowas von Recht! Wir jammern wegen diesen Einschränkungen schon auf hohem Niveau. Sind wir doch nur vorübergehend in unserer Freiheit etwas eingeschränkt... es gibt Länder, wo diese Freiheiten auch sonst nicht existieren. Ich bin sehr dankbar, das Glück erhalten zu haben, in dieser Ecke der Welt zu leben. Und stell dir vor, wir haben in dieser Nacht sogar ein Schäumchen Schnee erhalten. Juhui, weisse Weihnachten!
      En liebe Gruess u schöni Wiehnachte
      Alex

      Löschen
  5. Hallo Alex,
    was soll ich Dir sagen, 2 Bücher kamen pünktlich zum Fest!!! Ein Titel ist ausverkauft! Ich freue mich schon sie lesen zu dürfen...damit tröste ich mich auch darüber hinweg, dass es heuer kein Weihnachtsfest mit der Familie und mit Feunden sein kann...Aber Liebe heißt, in diesem so ganz anderen Jahr, Verzicht!
    Dir alles Liebe und bleibe gesund!
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi
      Genau, lieber sich ein wenig einschränken, dafür alle Lieben gesund behalten. Es freut mich sehr, dass dir zumindest meine Geschichten etwas Gesellschaft leisten können. Bleib gesund und hab schöne Lesestunden.
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  6. Liebe Alex,
    sehr schön zusammengefasst ;-) Aber da ich sowieso leidenschaftliche Haus- & Gartenhockerin bin, betrifft mich dieser ganze Irrsinn nur manchmal. Zumal ich jetzt schon seit 11 Monaten meinen geliebten Heimarbeitsplatz mit meinem Mann teilen muss - das war nach über 10 Jahren im Homeoffice am Küchentisch dann doch etwas sonderbar ;-) Aber auch das ist jammern auf hohem Niveau. Denn jetzt weiß ich halt, was ich seit 10 Jahren schon hatte. So sehr war mir gar nicht bewußt, dass das eigentlich noch ein Luxus ist - auch wenn es nur der Küchentisch ist ...
    Und ja, unsere 3 grauen Mädels wissen es sehr zu schätzen, das wir nun ganztägig mit ihnen Zuhause sind. Grund genug das Stadtbüro Ende September aufzugeben. Nur teile ich jetzt Tisch und Bett auch noch mit Akten, aber diese Zeiten werden wir auch noch überstehen ;-)
    Ja, es gibt so viele Schicksalsschläge, seit Corona vor einem Jahr allmählich auf der Weltbühne erschien. Da kommen noch harte Zeiten auf fast alle zu. Also genießen wir lieber ganz gemütlich den Augenblick!
    In diesem Sinne wünsche ich Dir froh und besonnene Feiertage
    LG Silke, die zur Zeit mal mit dem falschen Account unterwegs sein muss - ja, ja die veraltete Technik ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke
      So schön von dir zu lesen und dass es euch allen gutgeht. Lach, ja auch mein Mann und ich haben das HomeOffice im März/April zusammen geteilt. Unsere Problematik war nicht der Bürotisch sondern das Telefon, das ich glaubte teilen zu müssen, bis ich bemerkte, dass mein Mann gar nicht damit quasselte sondern mit Skype... ja, ja die Technik *schmunzel*... hinke der Zeit noch etwas hinterher. Auch ich denke, dass das Gröbste wohl noch nicht vorbei ist. Aber heute schieben wir das zur Seite und geniessen die weisse Weihnachten, die der Himmel uns über Nacht geschenkt hat.
      Alles Liebe und sanfte Krauler an die Samtlatschen-Mannschaft.
      Alex

      Löschen
  7. Saali Alex,
    also wir geniessen hier in vollen Zügen, blubbern einfach durch die Tage und lassen alles gaaaanz langsam angehen. Es stört uns nicht im Geringsten, dass Weihnachten diesmal anders ist. Denn so viel anders ist es bei uns gar nicht, ausser dass wir die Familienfete, die heute Abend stattgefunden hätte, sausen lassen. Aber das erscheint mir angesichts der ums Verwürgen nicht sinken wollenden Infektionszahlen einfach mehr als angebracht! Frag mich nicht, was da noch auf uns zukommt.....
    Auf jeden Fall nervt mich dieses Geklöne langsam- keine Flugreisen, keine Partys, kein Shopping....😠 Himmel, es geht den meisten von uns doch immer noch so gut! Und die andern, die echte Probleme haben durch Covid19, die dürfen immerhin auf Hilfe vom Staat hoffen. Auch da sind wir in der Schweiz privilegiert, finde ich. Die schwer Erkrankten allerdings, die tun mir endlos leid- ich mag mir nicht vorstellen wie es sein muss, keine Luft mehr zu bekommen. Oder sich anschliessend mit belastenden Folgeschäden herumquälen zu müssen....DAS sollten sich manche mal vor Augen halten!
    Heute schneits schon den ganzen Tag, was mich mit Begeisterung erfüllt 😊. Langsam aber sicher wirds winterlich, und ich freue mich schon auf den Ausritt morgen. Raus in die Natur, den Kopf durchpusten lassen, sich hinterher auf die warme Stube daheim freuen. (In die Masoala-Halle möchte ich grade gar nicht, mir wärs da viel zu warm, *gg*!)
    Ja dann: Kraule das Biest in meinem Namen, lehn dich gemütlich zurück und geniesse den Abend!
    Ganz liebi Griäss!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoi Frau Hummel
      So wahre Worte. Ich denke auch, dass es vielen gut tun würde, mal einen Blick auf eine Intensivstation zu werfen oder mit den Menschen zu sprechen, die dort arbeiten "müssen". Vielleicht wäre dann plötzlich Skifahren, Shoppen und Co. doch nicht mehr so wichtig.
      Das Biest bedankt sich für den Krauler und schläft gerade gemütlich neben mir.
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  8. Bonjour Alex,

    ich wünsche Dir verspätet, dafür von Herzen, frohe Weihnachten gehabt zu haben!

    Es waren sehr ruhige drei Tage (nicht unbedingt besinnliche dank Vermietung und dem, was bei Social Media teils umgeht) und reichlich rumgetränkte. Und irgendwie ist noch so viel Essen da. Zu Hülfe! :D

    Liebe Grüße aus dem warmen Bonn! (Von wegen weiße Weihnachten, püh!)

    Franziska

    AntwortenLöschen