Mittwoch, 21. Juli 2010

Gartenrundgang - Garden Tour


Also denn, aufgeht's zur Gartentour durch den Gwundergarten. Öhm, der erste Teil ist eben noch ein wenig mein Problemzönchen... Ich habe schon vieles versucht, aber vieles ist von selbst wieder verschwunden... so auch Hortensien. Es wachsen Hostas (sehr zur Freude der Schnecken), Lenzrosen, Farne, im Frühling Bärlauch und Maiglöckchen. Bei unserem Einzug waren hier noch Sträucher angesetzt gewesen, welche ich gnadenlos rausgeschmissen hab. Damit's im Winter nicht so kahl ist, habe ich in diesem Frühjahr Buchskugeln reingesetzt. Sie sind noch klein, aber dürfen gerne noch wachsen.

Okay, then let's start with our Garden Tour through the "Gwundergarten". Öhm, the first part is a bit of a problem area... I tried many things out, but a lot of things disappeared or was eaten by the snails. Now there are growing Hostas (the snails had a wide grin in their face when I planted the hostas...), Helleborous Orientalis, fern, wild garlic and lilly of the valley in spring time. However, when we moved into the house, there were shrubs at this spots, which I mercilessly tossed from the garden. In the last spring I planted some buxus to get in a bit of form in winter time. They are still small but are allowed to grow as fast as they can :o).


Nach diesem eher etwas wildem Teil, erhascht man einen Blick in den "Küchengarten". Ich habe ihn so benannt, weil ich diesen Blick auch vom Küchenfenster aus geniessen kann.
After this rather wild part, one get the view to the "Kitchen garden". I can see this part of the garden from the kitchen, that's why I called it this way.

Die Hasen leben in einem Freigehege zwischen Grillstelle (ja, ja, weit wär's nicht für den Hasenbraten) und dem Beet des weissen Glyzinienbaumes.

My bunnies are living in a big outdoor cage between the fireplace (smile, it wouldn't be far for a nice roast rabbit :o) ) and the white Wisteria border.
Vor dem Küchenfenster ein halbkreisförmiges Beet, in welchem der Storchenschnabel "Rozanne" alles einnimmt. Wenn er es zulässt, entdeckt man manchmal noch die Rose Grace, zurzeit blüht sie aber gerade nicht. Das Rosenbäumchen in der rechten Ecke ist die Rose Paul Noël. Im Frühling wachsen zudem noch Pfingstrosen in diesem Beet.
In front of the kitchen window is a semicircular border, in which the geranium "Rozanne" has taken over everything. Somewhere between grows the rose Grace, but she doesn't bloom at the moment. In the right corner crows the rose Paul Noël as a Tree Rose. In spring grow also some peonies.
Wenn Ihr dann nach Links geht, steht da meine kleine Gartenbank, welche ich mal von meinem Mann zum Geburtstag geschenkt bekommen habe.
To the left side you'll find my little bench, which once I received from my husband as a gift.

In der Mitte des Küchengartens ist nochmals ein rundes kleines Beet angelegt. Früher stand hier ein riesiger Weidenbaum mit einem Geissblatt. Der Baum hat den Weidenbohrer nicht überlebt. Das Geissblatt konnte ich aber retten. An den Rand pflanzte ich einen kleinen Apfelbaum und auf den Baumstumpf stellte ich notgedrungen einen Topf mit meiner momentanten Lieblingsrose, La Redouté.
In the middle of the kitchen garden is another circled border. Once there was a large willow growing there, but it didn't survive a beetle desease (I don't know the name in English, sorry). At least I could save the honeysuckle, which grows now behind a little apple tree. On the tree stump I put a pot whith my favorite rose, La redouté.


Die Rose La Redouté.
The rose La Redouté.

Hinter der Feuerstelle, steht nochmals ein Schattenbeet. Dies ist übrigens die Hortensie, die endlich, nach sieben Jahren, sich zum Blühen entschieden hat. Am Lattenzaun wachsen übrigens weisse Clematis und ein knallgelbes Geissblatt.
Behind the fireplace is another shady border. By the way, this is the hydrangea, which after seven years finally decided to bloom. Thank you soooooo much! At the paling are growing white clematis and a yellow honeysuckle, which blooms in May.


Dann geht's das Hügelchen hoch und man kommt zum ehemaligen Gemüsegarten.
Then you walk up the hill and get to the former vegetable garden.

Dieses Frühjahr habe ich mich entschieden mit dem Gemüse aufzuhören und stattdesen nochmals ein Rosenbeet anzulegen. Da muss es also noch kräftig anwachsen.
This spring time I decided to stop with vegetables and start a new Rose border. But as you see, it has to grow yet.

Diese Farbzusammenstellung war so nicht geplant, aber der gelbe Scheinmohn lässt sich halt einfach da nieder, wo es ihm gefällt und öhm, neben der hübschen Hortensie würde es mir ja auch gefallen.
This color combination was not planned. But the yellow poppy comes everywhere. And if I were him, I would like to grow also beside this nice hydrangea.


Goldmelisse liebe ich über alles. Die Blüten trockne ich, damit es daraus Tee gibt. Mmmh, ein kleiner Spritzer Zitrone dazu und man hat wirklich ein leckeres Getränk.

I love Bee Balm. I dry its flowers to get tea from it. One little splash of lemon in to the cup and hmmm, what a nice tea.

Nach dem Goldmelissen-Beet landet man an der obersten Stelle des Gartens vor dem alten Schuppen.

After the Bee Balm Border the garden seems to end in front of the old shed.

Aber Ihr dürft durch gehen, wenn Ihr freundlicherweise das Chaos ignoriert.
But you are allowed to walk through it, if your as kind to ignore the disorder.

Noah erwartet uns bereits.
Noah is just waiting for us.
Dieser Teil des Gartens entstand im Winter 2oo9, als der viele Schnee unsere Friedhofsracketen (Thuja) nieder drückte. Ziel ist es, dass die gepflanzte Kletterhortensie, diese Stämme dann mal einnimmt. Ansonsten soll dies hier eine Hortensien-Ecke mit Vergissmeinnicht und Fuchsien werden.

This spot was created in winter 2009, when the snow crushed our Thuja (we also call them cemetry rackets... because one can often see them on cemetries). Anyway, one day the climbing hydrangea shall grow up to them. This spot is my hydrangea corner combined with forget-me-not and fuchsia.


Endless Summer

Eine Ecke wo Noah und ich gerne Zeit verbringen... aber der Grund dafür ist eine andere Geschichte...
On this spot Noah and I like to be, but the reason why is another story for another time...

Geht man weiter gelangt man zum kleinen Waldteil unseres Gartens.
If you go on, you get to the little woody part of our garden.

Unter dem Kastanienbaum gelangt man dann wieder zum Küchengarten oder... Fortsetzung folgt...

Under the chestnut tree you get back to the Kitchen garden or.... read more about it in the following part....

Kommentare:

  1. Your gardens are lovely Alex! Thank you for the tour!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alex,

    erstmal vielen Dank für die Genesungwünsche. Inzwischen ist die Betäubung weg und ich könnte trotz Tabletten die Wände hoch gehen. Kann aber nicht immer nur liegen, drum guck ich hier ein wenig hinein. Dieser Zahnarzt ist, glaube ich, nicht wirklich ein Sadist, ist ein ganz sanftes, schnuckeliges Kerlchen. Zum Glück bin ich verheiratet, sonst würde ich trotz der Quälerei dahinschmelzen *lach*.
    Dein Garten hat so schöne wildwuselige Ecken wie meiner, das mag ich. Deine Kissen sind auch ganz klasse!
    Finde es auch immer bemerkenswert wie viele hier so super englisch sprechen/schreiben können. Mein Schulenglisch ist schnell in Vergessenheit geraten. Wir hatten übers Wochenende Feriengäste da die nur englisch sprachen. Das war lustig und mit Händen und Füßen ging es dann irgendwie. Die sollen ruhig mal wieder kommen.

    Liebe Grüße

    Landfrau

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Alex,

    ♥-lichen Dank für den kleinen Ausflug in Deinen Garten! Er ist sehr schön angelegt und es gibt viel zu schauen - und sicherlich auch zum duften!

    Unseren kleinen Reihenhausgarten könnte ich Euch mit einem einzigen Foto zeigen (hihi), daher nicht sooo interessant!

    Lieben Gruß
    von Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Dein Garten ist so schön! Ach, jedes mal wenn ich bei dir war, fängt es wieder an zu träumen...aber sag mal, wo steht denn der alte Schuppen? Den hab ich noch nie gesehen...

    Liebe Grüsse
    Chillibean

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Alex,

    herzlichen Dank für Deinen lieben Besuch.

    Deine Gartenimpressionen gefallen mir total gut, schöne Ecken hast Du in Deinem Paradies.

    Sommerliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen Alex.
    Danke für deinen Rundgang hat sich ja gelohnt.
    Du hast ja viele schöne Gartenecken toll angelegt und riesig groß wie es aussieht.Wunderbar.
    Viele schöne Pflanzen und Rosen ganz toll.
    Wünsche dir noch eine schöne Woche.Herzlichst Jana

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Alex
    Ich kenne deinen Garten ja - aber auf den Bildern schaut er jedesmal wieder anders aus - ich sags ja - ein Traum von Romantik! Einfach einzigartig, was du aus diesem Fleckchen bereits gemacht und noch immer wirst machen!
    Und ich geh jetzt definitiv in den Garten - Dürres abschneiden.
    en liebe Gruess
    Ida

    AntwortenLöschen
  8. Hallo!
    Ich habe Dein Blog gerade entdeckt. Du hast einen wunderschönen wildromantischen Garten, vielen Dank für den ausführlichen Rundgang! Ich komme gerne wieder.

    Liebe Grüße von Bärbel

    PS: Ich mag den Ausdruck Friedhofsraketen für Thujas (lach).

    AntwortenLöschen
  9. Du hast einen ganz und gar super tollen Garten, Alex. Viele lauschige Eckchen zum Sitzen und Entspannen. Sonne und Schatten, Rosen, Hosta, Hortensien, Kräuter und Pelznasen. Was will man mehr. Ein Garten ganz wie ich es mag, auch nicht so steril.
    Hier ist es immer noch angenehm kühl. Mal ein Schauerchen, viele Wolken, aber auch etwas Sonne. Heute oder nie. Ich werde jetzt endlich mal meine Buchshecken anfangen zu Schneiden. Ist ein idealer Tag dafür wie es scheint.
    Schönes Wochenende und viele liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen