Mittwoch, 8. Dezember 2010

Geschafft.... / Done...

Noch schläft er und ahnt nichts Böses, aber heute ist der Tag der Tage... Tierarzt-Termin! Iiiiiiiiiiiiiihhhhhh. Ich weiss nicht, wer von uns beiden diesen Tag mehr hasst, Noah oder ich. Ihr mögt das Problem nicht auf Anhieb erkennen, aber dieses sanfte Wesen hier täuscht. Er ist kein Engel sondern wird in Sachen Transport-Box zum Tiger, zur krallenausfahrenden Furie um nicht zu sagen zum Werwolf.

He still sleeps and knows nothing bad in front of him. However today is no good day... it's animal doctors day. Shriiiiiiiiiieeeek. I don't know who of us is more afraid about it, Noah or I. You may not see the problem at first sight, but this little sleeping angel, will change into a tiger, a fury not to say a werewolf, when it comes to move into a transport box.

Oh je, er ahnt es. Will er doch kurz vor dem Terim nochmals raus und Frau lässt ihn nicht. Die Lage wird langsam ernst.

Oh, that's no good, he seems to know something. The situation is getting more serious. He wanted to go out again just half an hour before we had to leave. No chance, dear boy.

Da hinein, soll das Katertier verfrachtet werden. Hmm, ich geb's ja zu, ich würde mich darin auch nicht freiwillig einschliessen lassen. Aber es hilft nix, was sein muss, muss sein. Ich pirsche mich also von Hinten an den Kater ran, packe beherzt zu und plötzlich scheint das Tier mehr als nur vier Beine zu haben, die immer irgendwo halt finden und sich gegen die Lucke stemmen. Dann nochmals ein beherzter Griff von mir, den mein eigenes Herz auch zu erwürgen scheint, und schwups ist das Katertier drinnen. Es rumpelt, rumort und miaut in der Kiste und vor lauter Panik muss der arme Noah gleich noch seine Blase entleeren. Suuuuper, ich erwäge kurz, die Unterlage nochmals auszutauschen, mit dem Risiko, dass er nochmals entwischen könnte und das Prozedere wieder von vorne beginnen würde. Also nix ist, Kater muss warten bis er in der Praxis wieder raus darf, dann wird die Unterlagen gewechselt. Also packe ich einen Ersatz ein und komme mir schon fast wie eine frischgebackene Mutter vor, die auch immer ein Reservepaar Windeln dabei haben muss.

In this box I have to move the cat. Well, if I were him, I wouldn't like it either. But this doesn't help, so I creeped up silently behind him, grabbed him bravely up, but suddenly the animal seemed to have more than 4 legs... however I grabbed again so that it felt as if someone was grabbing my heart too, but it worked, Noah was suddenly inside the box. He protested wildly and loudly. He was so afraid that he urinated in the box. For a second I hesitated to change the underlay but in this case I would risk that he'd got the chance to flee again. So no way, good boy! He had to wait until we were in the animal ambulance, where I could change the underlay. I felt like a young mother who has to carry with her some diapers for the emergency case :o).

Nach ca. 3 Minuten, hat das Katerchen sich gefasst und wartet ergeben sein Schicksal ab. Ich schäme mich ein wenig in der Praxis mit meinem leise vor sich hin miefenden Kater, aber ernte von den wartenden Katzenbesitzer in der Praxis nur verständnisvolle Blicke. Ich sage Euch, ich liebe Katzen über alles, aber am Tierarzttermin-Tag wünschte ich mir immer, Noah wäre ein Hund, ran an die Leine und rein in die Praxis... was gibt es einfacheres. Naja, ich liebe ja die Herausforderungen.

After about 3 Min. he calmed down and waited for his fate revealed. I was a bit ashamed in the ambulance of my stinky cat but I only earned sympathetic eyes from other cat owners. A common destiny connects. I tell you that I really love cats but on animal doctors day I really wish I had a dog instead of a cat. Take the leash and off you go into the animal ambulance... is there anything easier? Well, I seem to love the challenge.


Endlich wieder Zuhause erhält jeder von uns die verdiente Belohnung: Katerchen eine grosse Portion Hüttenkäse und die Katzenbesitzerin eine Schachtel Kirschstengeli um sich sinnlos zu betrinken.

When we were back home each of us get its reward: cat a big bowl of cottage cheese and the cat owner a box of "Kirschstengeli" to get drunken (or sick :o) )


So Gott will, müssen wir das Prozedere erst wieder in einem Jahr wiederholen... bis dann hat weder Noah noch ich das Tierarzttrauma abgearbeitet, aber es gibt ja reichlich Hüttenkäse und Kirschstengeli, dass wir auch dies wieder übestehen werden.

If it is in Gods will , we have to repeat this procedure in a year again... we probably both won't have forgotten it till then, but there are enough cottage cheese and "Kirschstengeli" to manage this again.

An alle Katzenbesitzer: Ihr habt mein echtes Mitgefühl bei Tierarztbesuchen. Lasst Euch nicht unterkriegen.

To all cat owners: Be sure to have my complete compassion when it comes to animal doctors day.

Liebe Grüsse / Take care
Alex

Kommentare:

  1. Ohhhh, wie gut ich das alles kenne!!!! Sowohl die vielen Beine, die Frau Katze plötzlich hat und gegen den Käfig stemmt, als auch die Mutation zum Auslaufmodell (stink!)!
    Unsere ist auf dem Rückweg vom Tierarzt aber die Ruhe in Person - da findet sie selbst autofahren nicht allzu schrecklich - aber auf dem Hinweg gibt's Zeter und Mordio.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alex,
    bitte verzeih mir, daß mir beim Lesen deiner Zeilen an der ein oder anderen Stelle ein leichtes Lächeln übers Gesicht gehuscht ist. Aber Du hast es so wunderherrlich beschrieben, da ging es nicht ohne.
    Aber daß das alles sowohl für den Kater, als auch für Dich richtiger Streß war, glaube ich gerne. Hoffentlich habt ihr euch mittlerweile wieder davon erholt.
    Aber ob das mit einem Hund wirklich einfacher geht...mit manchen schon (mein Barny ist so einer)...aber ich hab auch schon Hunde erlebt, die beim TA völlig am Rad drehen. Diese Hundehalter haben sich in dem Moment bestimmt einen Kater in einer Transpotbox gewünscht. ;-)
    Und außderdem bin ich mir sicher, daß Du Noah auf keinen Fall eintauschen würdest.
    Knuddel den geplagten Noah bitte mal von mir.

    Liebe Grüße von Birgit und Barny

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diese humorvolle Schilderung, mein Abend ist gerettet.
    Auch unser Schmusekaterchen mutiert zur Terrorkatze, wenn er die Transportbox sieht - beim Ta ist er bekannt und gefürchtet, hinterläßt er dort doch immer gezeichnete Hände und Arme.
    Vielleicht sollte ich die Kirschstengeli für mich auch einmal ausprobieren :o))),
    Beim Katerchen hilft Thunfisch aus der Dose.
    Habt einen ruhigen entspannten Abend und erholt Euch gut.
    GlG Bernstein

    AntwortenLöschen
  4. Wie ich das verstehen kann ;-).Aber glaub ja nciht das es bei Hunden ein facher läuft.Unsere werden sobald man in die Tür vom Tierarzt rein kommt,ganz nervös,sie streuben sich förmlich und wollen am liebesten auf den Arm.Was lustig ist bei einem Bernersennen.Und der Knaller war das sie dann im Behandlungsraum einen riesen Haufen hin gemacht hat,schäm ich bin wohl im Erdboden versunken.
    Erholt euch bis zum nächsten Jahr
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Guten Abend liebe Alex
    Ich hoff, du hast dann Morgen nicht selbst einen Kater von einem Kirschschtängeli-Suff :-))) Herlich - das Ende. Aber ich weiss sehr gut, wovon du erzählst. Und gell, man leidet ja so mit, und dann das dumpfe "gemööög" aus der Kiste nebenan. Du von wegen acht und mehr Beine die da sperren. Versuch mal, den Noah rückwärts in die Box reinzutun. Das hat mir das letzte Mal der TA gezeigt mit dem Miro - und seit da hab ich wirklich keine Probleme mehr. Und zwar nicht von oben sondern von vorne durchs Türchen. Also du verstehst schon, wie ich mein, einfach mit dem Schwanz vorneweg ... :-) Erholt euch beide gut - obwohl, der Noah wird eh schon wieder von Vögelchen und Co. träumen, also eine Traumatherapie wird er wohl nicht brauchen - höchstens du ...
    Schlof guet und en liebe Gruess!
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. Neee, neee, mit einem Hund geht man auch nicht so einfach in eine TA Praxis. Unseren Patch muss man da auch jedesmal reinzerren.... was Frauchen auch nicht leichter fällt, als Katze in den Transportkorb.
    Unsere Luzie wird auch zur Furie, wenn sie den Transporter nur sieht. Alle anderen sind immer ziemlich überumpelt, wenn sie gepackt und reingestopft werden....naja, nützt ja nix, freiwillig tun sie es leider nicht.
    Gut, dass es dann für euch beide eine Belohnung gab.
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Alex ,ich mußte beim Lesen Schmunzeln .Die Geschichte kommt mir sehr bekannt vor !!Schöne Grüße Oma Ina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Alex,
    ich wünsche Dir & Noah, dass Ihr diese Prozedur wirklich erst wieder in einem Jahr erleben müsst!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, Ihr Zwei,
    da bin ich auch froh, dass alles so gut verlaufen
    ist!!!

    eine schöne Adventzeit
    und gute Wünsche schickt Euch Traudi

    AntwortenLöschen
  10. Hi Alex.
    Also ich muß schon sagen was Katerchen so mitmacht.Aber was sein muß ist eben so.
    Aber er hat ja keinen Schaden davongetragen sieht ja bestens aus.
    So euch beiden ein schönen 3.Advent und ne schöne Zeit.Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Alex,
    also unser Kater ist, was das Reinschieben in die Transportbox betrifft, seeeehr pflegeleicht. Ich stelle ihn vor die Box und bevor er registriert wie ihm geschieht, schiebe ich ihn sanft in die Box, Klappe zu, fertig. Bei Lillifee muss ich schon zu etwas anderen Methoden greifen, sie lässt sich nämlich nicht so einfach hineinschieben und entwickelt ungeahnte Kräfte. Die Transportbox wird hochkant mit der Öffnung nach oben gestellt und das Katzentier dann von oben irgendwie hineingeführt, eventuell abspreizende Beine werden einfach eingeklappt.
    Na ja, so eine Blasenentleerung geht ja noch, schlimmer ist da schon eine stinkende Darmentleerung in der Box oder beim Tierarzt auf dem Behandlungstisch - alles schon passiert. ;) Ach Alex, ich könnte Romane darüber schreiben...

    Liebe Grüße vom verschneiten Maifeld, Bärbel

    AntwortenLöschen
  12. The Cat Doctor! How is it Cats always know when they have to go for their exam? Mine sing opera, loudly, in the car both ways. And not in tune!
    I think next time I'll get some candies like that for myself, they look yummy. We have a German grocery in town, I'll have to look there.

    AntwortenLöschen
  13. Dramatisches Ereignis für Mensch und Tier, da kann ich Euch auch nur wünschen, dass der Tierarztbesuch nicht so schnell wieder vor der Tür steht.
    Keine Ahnung, woran es liegt, aber weder Dooley noch Sammy reagieren derart aufgeregt auf Tierarztbesuche, ich war sogar sehr erstaunt über meinen alten Kater, wie er sich vom TA nach einer Verletzung ohne Gegenwehr ins Maul schauen ließ...Er reagierte allerdings durchaus auf seine Weise gestresst, indem er massig Haare abwarf. Sammy geht sogar gerne dorthin, weil's massenweise Leckerlis gibt.
    LG
    Sisah
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Alex!
    Vielen Dank für deine lieben Wünsche bei mir :O)
    Das Theater mit dem Tierarzt kenn ich auch.
    Unsere verstorbene Katze mussten wir auch immer mit schweren Lederarbeitshansdschuhen in den Käifg und auch wieder hinauszerren. Sie war ansonsten immer ein liebes Tier, aber da hat sie gebissen und gekratzt.
    Mit unserem Hund ist es nun das gleiche Drama.
    Den müssen wir an der Leine auf allen Vieren beim Tierarzt reinziehen. Freiwillig geht er nicht und zum Doc ist er alles andere als freundlich. Das es da aber auch imemr einen Piks in den Pöter gibt!
    Ich wünsch dir einen schönen 3.Advent!
    Michaela

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Alex, diese entspannte Art, eine Katze zum Tierarzt zu bringen, kommt mir doch sehr sehr bekannt vor *grins*. Ich habe mich nach langem Ausprobieren dann auch für einen Transportkorb entschieden, in den man die Katze von oben hineinsetzen kann. Ohne Kratzen und Fauchen geht auch das nicht, aber so habe ich die größte Chance, unsere Pauline auch in die Kiste zu kriegen. Was man nicht alles für sein Tier tut, oder? Ich wünsche Dir einen schönen und erholsamen 3. Advent. LG Gartenliesel

    AntwortenLöschen