Mittwoch, 2. Oktober 2013

Gigantisch / Gigantic

 Eigentlich wollte ich ja weiter über Schottland berichten, aber es ist da was "Kleines" dazwischen geraten.  Ist das nicht ein tolles Männerspielzeug? Leider durfte ich nicht mitspielen *sniff* (gut, ich habe mich auch nicht getraut zu fragen).

Actually I wanted to post more about our trip to Scotland but something "small" has fallen between. Isn't that a great boys toy? Unfortunately I wasn't allowed to play with it (well, of course I didn't dare to ask at all).


 Na ja, war wohl bestimmt besser so :o). Dieses Teil hier ist zusammen mit zwei Kumpel (= zwei weiteren Lastwagen) heute in der Früh bei uns angerückt. 

Probably it was better that they didn't let me try it out. However, this big thing arrived with two other trucks very early in the morning infront of our house.

 Ein paar Bäume waren bei uns und bei den Nachbarn beängstigend gross und zu nahe am Haus gewachsen. So dass es Zeit wurde, einzuschreiten. Ja, ich gehöre nun offiziell zu den Baummörderinnen... aber manchmal muss auch Frau tun, was Frau tun muss. Aber ganz Mafiamässig, liess ich andere den Job "erledigen".

Some trees were grown too big and too close to the house in our and in the garden of our neighbors. It was time, that we did something against that. So now, I do belong to the tree murderers... but some things just have to be done.

 Staunend verfolgten GG und ich, wie der grosse Kran aufgebaut wurde.

My hubby and I watched with big eyes how the crane was built up.

 Und angeblich seien die Kinder in der Nachbarschaft noch nie freiwillig so schnell aus den Betten gekrochen *lach*, um ja nicht den Kran zu verpassen.  Hmm, ein bisschen eine teure Art, dieses Problem zu lösen, aber auch eine Möglichkeit.

And a neighbor told us, that her children were never so quick with getting up when they heard about the crane. Well, it's a bit an expensive way to wake up the kids *LoL*.

Der Kran stand schlussendlich und hatte seinen Arm Richtung Esche ausgeschwenkt um die Arbeiter darin unter zu bringen.

The crane was moved in the direction of the ash-tree.
 Dieses Mal hiess es nicht "Gorillas im Nebel" sondern "Profis im Nebel".

For once the title wasn't "Gorillas in the mist" but "Professionals in the mist".

 Die Jungs haben einen ziemlich gefährlichen...

Those guys have a rather dangerous...

 ... und anstrengenden Job. Ich möchte echt nicht tauschen.  Im letzten Jahr durfte ich ja mal in einem Holzfäller-Workshop reinschauen und auch wenn ich da nur einen Hauch mitbekommen habe, so hat dies gereicht um Achtung vor diesem Job zu haben.

... and exhausting job. I wouldn't want to change it with my job, really. Last year I had the chance to glance into that job during a workshop and since then I highly respect what those guys were doing... even when I only could see a small bit of it.

 Teil um Teil wurde mit dem Kran...

Bit for bit the tree was moved with the crane...
 ... nach unten abgeseilt...




 ...um schliesslich auf unserem Weg abgestellt zu werden, wo sie dann noch zu Brennholz verarbeitet werden sollen.

... and finally ended on our small way, where it will be sliced in pieces to make firewood.

Was nicht verwendet werden konnte, wurde gleich auf einen anderen Lastwagen geladen um es später abzutransportieren.

What couldn't be used proberly as firewood, was placed on a truck to be moved away later on.





 Dann waren unsere völlig schiefgewachsenen Fichten dran.

After that, two strangly grown firs had to be cut down (or lift away :o) ) too.
 Das ging dann bereits wesentlich einfacher, da die nicht so hoch gewachsen waren.

That was much easier, because they weren't as big as the ash-tree from our neighbors.

 Macht doch Spass anderen beim Arbeiten zuzuschauen, nicht?

It's real fun to watch others working.

Ähm, jetzt bitte nicht fallen lassen, denn für ein Cabrio-Haus wäre die Jahreszeit nicht gerade passend.

Oh, please, don't let it fall down. It isn't the season for open roofs.

 Für die ganze Fällaktionen waren einige Hände nötig. Danke an das ganze Team der FällAG, Ihr habt einen super Job gemacht!

A lot of hands were needed. Thanks to all the guys from the FällAG, you did a great job!

 Auf dem Weg zur Arbeit :o).

 On the way to work :o).
"Die haben mir meinen Baum geklaut." 

"They have stolen my tree."

 "Dafür habe ich jetzt wieder was zu Mampfen bekommen." Tja, allen kann man es eben nicht recht machen.

"But, I've got something to gnaw at... just love it." Well, you can't do it for everyone right.

Ach, Ihr möchtet noch Vorher-Nachher-Fotos? Okay.
Oh, you'd like to see photos from before and after? Okay.

 Vorher / Before

 Nachher / After


 Vorher aus Sicht des Gartens
Befor from the sight out of the garden.

Nachher aus Sicht des Gartens
After from the sight out of the garden.

Auch nachher, von weiter unten... an dieses Loch muss ich mich noch etwas gewöhnen, aber bis im nächsten Sommer wird da einiges wieder zugewachsen sein.

Also after, but closer... I will have to get used to that hole, but I guess untill next summer it will be grown together again.


 Vorher von aussen.
Before from outside the garden.



Nachher von aussen.
After from outside the garden.

Alles in allem ist es luftiger geworden... auch wenn ich mich noch an einige Löcher gewöhnen muss, doch nun muss ich wenigstens keine Angst mehr haben von tieffliegenden Bäumen.

All in all it is more airy now... even when I have to get used to some holes but at least I don't have to be afraid anymore from deep flying trees :o). 

Ihr Lieben, am Wochenende geht es weiter mit einem schottischen Garten und ich möchte nochmals das Treffen im Zaubertor in Erinnerung rufen. Anmeldung läuft noch bis zum 15. Oktober.

Next weekend I will continue with a Scottish garden until then I wish you all a lovely time.

Take care
Alex

Kommentare:

  1. Manchmal geht es halt nicht anders und ein Stück aus dem Garten, was zur Gefahr werden könnte, muss weichen.
    Auf jeden Fall hast du eine klasse Doku erstellt vom Fällen des Baumes, liebe Alex und dein Stubentiger sowie auch du, ihr werdet euch mit Sicherheit daran gewöhnen, dass der Ausblick nun ein anderer ist.

    Vielen Dank noch für deine mitfühlenden Wort auf meinem Blog. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alex,
    heute schau ich das erste Mal bei dir vorbei. Und ich muss schon sagen, es hat mir sehr viel Spaß gemacht deine Baumfällaktion mit zu verfolgen :-). Ich kann mich auch ganz schlecht damit anfreunden, wenn große, alte Bäume gefällt werden. Aber wenn´s halt ein muss. Ich komme wieder.
    Herzliche Grüße
    Alex aus der Tonmanufaktur ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine Aktion, liebe Alex. Vor den Männern, die so etwas erledigen, habe ich Respekt.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    P. S. Und mein heutiger Post passt irgendwie auch zu dieser Aktion.

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das sieht imposant aus und ist für einen guten Zweck. Ich nehme an, die Esche litt ebenso wie die Fichte an einem Ungeziefer? Unsere Esche mickert auch.
    Das 'WEISSE', dieses Gespinst mit den Fichtenzweigen - ist das ein Nest des Fichtenprozessionsspinners? Darüber sahen wir grade einen bedrohlichen Bericht.
    Freu dich über das zusätzliche Licht - ich hätte euren Kran am liebsten auch mal bestellt.
    LG aus der baumüberwucherten Nordlicht-Klause

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich darf's fast nicht sagen, aber die Bäume waren kerngesund, einfach wirklich schief gewachsen und zu viel zu nah am Haus. Ein Gespinst... hihi und auch ein Gespenst, habe ich an den Fichtenzweigen nicht gesehen :o).
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
    2. Das ist der weiße Hase ,glaube ich,der sitzt da hinter und knabbert,ich habe erst auch gedacht,huch,Zuckerwatte?...LGKatja

      Löschen
    3. Lach, ach Gandalf habt Ihr gemeint?! Hihi, wenn ich ihm erzähle, dass er für ein Gespinst gehalten wurde, muss ich ihm wohl auch sagen dass Zuckerwatte die Alternative war, dann fühlt er sich wieder gebauchpinselt *grins*.
      LG Alex

      Löschen
  5. Hallo Alex,
    eine tolle Reportage!
    Ist zwar immer unschön, sowas, aber man freut sich danach über das viele Licht im Garten.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Auf jeden Fall ist es richtig hell geworden bei euch. Auch wenn es wehtut gesunde Bäume zu entsorgen.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  7. Eine gute Dokumentation!Der Hausherr ist auch Forstfachmann,es ist äußerst anspruchsvolle Arbeit,in solch engen Bereichen große Bäume zu fällen!da brauchen die immer sehr lange,je nach Geräten und Kran/Steiger oder vom Boden aus.LGKatja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Alex,
    da hat sich aber alles ordentlich gelichet bei euch, da wird doch gleich viel heller gell.
    Das hätte ein schöner Kratzbaum gegeben, schade das Noah jetzt keinen Baum mehr hat.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz so ist es nicht. Noah hat noch zig Bäume in unserem Garten zum Raufklettern:o) und dahinter im Wald noch viele mehr. Nur der eine Baum, den wir leider fällen mussten, hatte ihm schon mal das Leben gerettet, als er von einem Hund durch unseren Garten hindurch gejagt wurde. Witzigerweise war und ist er ansonsten auf diesen Baum nie rauf. Aber das eine Mal stand er genau richtig. Ich hoffe jetzt einfach auf vernünftige Hundebesitzer, die ihre Hunde, welche nicht abrufbar sind, an der Leine spazieren führen... ist ja schliesslich am Waldrand, wo es auch noch andere Tiere hat...
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  9. Hallo Alex..hier bei uns sagt man..Wat mot,dat mot..(Was sein muss,muss sein) und dazu gehört auch die Trennung von viel zu groß gewordenen Bäumen..Ich kann mir gut vorstellen,wie die Nachbarskinder die Nasen an die Scheiben gedrückt haben :-))) Ich wünsche dir noch einen schönen Abend..LG Irene

    AntwortenLöschen
  10. So viel Technik, nur zum Baumfällen....das ist beeindruckend. Aber die eine fehlende Fichte hat dir scheinbar den Blick in die Ferne geöffnet. Gefällt mir gut.

    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Alex,
    jetzt ist es ja richtig hell geworden bei euch. Aber so eine Riesenaktion ist schon interessant. Respekt vor den Männern, die sich da vom Kran abseilen. Vielen Dank für die Bilder. So eine Baumfällaktion hatte ich noch nicht gesehen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  12. Au weia. Was sein muss muss sein, der nächste Urlaub ist gestrichen, was? Das war teuer.
    Ich frei mich auf deinen Schottlandgarten!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  13. Hui Alex, da sind dir ja die Bäume um die Ohren geflogen. Das war ja wirklich eine gigantische Baumfällaktion. Ich bin mir sicher, du wirst dich sehr schnell an den lichteren Anblick gewöhnen und dich auch darüber freuen. Insbesondere die Grossen hinter dem Haus, die sind ja schon sehr beängstigend an das Hüttchen herangekommen. Der Herbst und Winter kann bei dir also kommen.
    Liebste Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  14. Das ist ja wirklich gigantisch.Da wäre jeder Junge (und auch die großen) gerne dabei gewesen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Feiertag.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  15. Haha "Profis im Nebel", ich musste grad herzlich lachen!!! Wow, das war ja wirklich eine Mega-(und bestimmt auch kostspielige)-Aktion! Aber so große Bäume ums Haus stellen wirklich ein Risiko bei Sturm dar. Eine Freundin von mir hier am Ort kann da ein Lied von singen, denen sind schon mal bei starkem Sturm einige Bäume regelrecht um die Ohren geflogen...

    Ich freu mich schon auf den nächsten Schottlandbericht!

    Ganz liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  16. Das ist eine großangelegte Aktion gewesen. Ich frage mich gerade, ob man im Lotto gewinnen muss, um eine solche Fällaktion mit schwerem Gerät bezahlen zu können. Wir haben zwei große Eichen vorne am Haus. Da müsste dringend was gemacht werden.
    Und der arme Noah hat keinen Kratzbaum mehr - das geht ja gar nicht :-)

    LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur kein Mitleid *kicher*, er hat die Wahl von ca. 10 Bäumen auf dem eigenen Grundstück und tausenden dahinter. Kein Wunder muss er sich so viel ausruhen, wenn er den ganzen Tag überlegen muss, welchen Baum er jetzt benutzen soll :o).

      Löschen
    2. Da bin ich ja beruhigt ;-)
      lg Christiane

      Löschen
  17. Liebe Alex
    Danke für diesen interessanten Post. Ja, das wäre bei uns auch nötig.... Ich bringe es aber noch nicht über's Herz, mich von den alten und grossen Tannen zu trennen ;o(
    Vielen Dank auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Ein wunderschönes Wochenende wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  18. Huhu,

    erstaunlich, wie sich durch das verschwinden von nur ein paar Bäumen ein Garten so verändern kann. Und wenn es kalt wird, habt ihr wieder ordentlich Brennholz :-)

    lg Paultschi

    AntwortenLöschen
  19. Wow, that is a big boys toys! Loved this story and your photos, thanks for sharing! Have a great Sunday!

    AntwortenLöschen
  20. Wow, das wäre was für meine Männer gewesen!
    Besonders für die Kleinen ;-)
    Aber ganz schön hell jetzt bei euch :-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  21. hi alex, ach wie ordinär, nur ein kran! hier lässt die high society solche "zahnstocher" mit dem rotexheli entfernen... leider aber nicht das riesenteil dass mir vor der nase sitzt und im frühling/herbst, wenn die sonne etwas tiefer über den himmel zieht, schatten auf mein haupt wirft... da könnt ich echt auch zur baumkillerin werden. eine freundin meinte ich soll mal honig um den stamm schmieren, dann kämen die ameisen und würden ihr werk vollbringen...ich denke mit so homöopathischen lösungen komm ich nicht zu mehr sonnenschein... leider steht das teil nicht auf unserem grund und boden sonst hätte ich längst eine nacht und nebelaktion gestartet...ja... so brutal kann ich sein! ;-)
    ich weiss aber wie interessant so eine baumentfernung ist... auch mit kran. und die jungmanschaft verstehe ich nur zu gut.... endlich läuft mal was im dorf ;-)
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen