Sonntag, 3. Juli 2011

Glamis Castle

Das ist doch mal ein Hauseingang, gelle. Diese Einfahrt führt zum schönsten Schloss, das ich bisher in meinem Leben gesehen habe (aber ich bin ja noch jung *kicher*): Glamis Castle.

This I call a house entrance. This driveway leads to the most beautiful castle I've ever seen in my young life :o)... Glamis Castle.

Als ich hörte, dass das Schloss nur mit Führung besichtigt werden konnte, war ich gar nicht begeistert. Ich mag es, mein eigenes Tempo bei einer Besichtigung anzugehen. Aber... ich wurde total positiv überrascht und das von einer New Yorkerin, die mit viel Witz und spannenden Geschichten durch die alten Gemäuer führte. Übrigens, ist Euch auch aufgefallen, dass die Typen auf den alten Porträtgemälden immer etwas tuntig aussehen? Schaut mal hier, das war einer der Bewohner des Schlosses, den die Führerin nicht nur mit dem richtigen Namen (den ich natürlich längstens wieder vergessen habe) aber auch mit "The funny guy with the strange suite" (Den Kerl, mit dem komischen Anzug) vorgestellt hatte. Ja, der fand dieses Netzchenteil so cool, dass er sich gleich mehrmals darin porträtieren liess.

When I heard that this castle can only be visited by a guide I was disappointed, because I like to look on my own around in my own speed. However I was pleasantly surprised from a guide from New York who leaded us with lots of wits and charms through those old walls. By the way, did you ever recognize that the guys on old painted portraits always looks a bit effeminate? Have a look here, the guide of course told us the real name of "The funny guy with the strange suite"... but of course I've already forgotten it when I saw that painting. He found this strange suite so cool, that he let paint more pictures of him in it.


Natürlich spukt es auch in diesem Schloss... wie könnte es auch ander sein. Die eine Geschichte ist die, dass man von Aussen an der einen Hausseite drei Fenster sehen kann, von Innen aber nur zwei. Die Geschichte besagt, dass der Leibhaftige höchst persönlich, einen Spieler in einen winzigen Raum eingemauert hätte, nur weil diesee seinen Lakeien angeblafft hätte, ihn nicht zu stören, da er bis zum jüngsten Tag mit Spielen fortfahren wolle. Nachts, wenn man das Ohr an die Mauer halte, könne man immer noch hören wie der ehemalige Besitzer dieses Jagdschlosses mit dem Teufel zocke. Tja, wer's glaubt... viel glaubhafter hingegen und einen tüchtigen Gruseleffekt hatte auf mich die Geschichte von Lady Douglas, die von König Jakob V zu unrecht (wie könnte es auch anders sein) als Hexe verbrannt wurde und seither in diesen Gemäuer umherwandel. Vor allem die Kapelle wäre ihr bevorzugter Ort, sie hätte da auch einen Stuhl in der hinteren Ecke, den sie als ihr eigenen nennen. Kaum jemand der Besucher setze sich da drauf, selbst dann nicht, wenn grosse Besuchergruppe von 50 Leuten darin versammelt wären... auch bei unserer Führung war dies der Fall. Ohne die Geschichte vorher gekannt zu haben, sass niemand von uns auf diesem besagten Stuhl. Es hätte auch schon Besucher gegeben, die sich geweigert hätten diesen Raum zu betreten, da eine kalte und unheimliche Atmosphäre von ihm ausginge... naja, die habe ich nicht gespürt, aber gruselig war's irgendwie schon. Zwei der Führer hätten auch bereits die Lady selber gesehen. Da bin ich doch froh, hier nicht übernachten zu müssen *grins*.

Of course the castle is haunted... how could it be otherwise. One of the stories begins that you can see from outside, on one side of the castle, three windows but inside there are only two. It is said, that one of the owner had screamed on his lackey because he was trying to stop him playing cards. He screamed, that he wanted to go on playing until judgment day. Well, then a guest arrived, the devil himself, who fulfilled this wish by walling him in. At the night, if you press your ear close to the wall, you still can here them playing cards inside.
An other story, which I believe more, is about Lady Douglas, who was burnt to death as a witch (what of course wasn't true but who cared...) through king Jacob V. Since that time the lady wander around in the castle, especially in the Chapel Room. The guide told us that there were visitors who didn't want to go into this room because they feel a special and very cold atmosphere there. The lady has also a preferred chair on which very seldom a visitor sits, even though we were aloud and told to sit in this room. We were only a small party, but the guide told us, that even when there are bigger parties of 50 people, very seldom anybody sits on that chair. Two other guides have already seen the lady too, she told further on. Well, what am I lucky that I don't have to stay over night in this castle :o).

Viel lieber spazierten wir raus in den traumhaften Garten.

Much more I enjoyed the wonderful garden.

Ich glaube nicht, dass dieses glückliche Meerschweinchen ebenfalls als Geist herumwandert... es scheint wohl sehr geliebt worden zu sein.

Well, I guess this beloved Guinea pig doesn't have to wander around with the Lady Douglas.

Ob der Gärtner wohl beim Buchsschneiden auch Hilfe von der Lady Douglas hatte? Übrigens zur Beruhigung aller von Buchsschädling geplagten Gärtner und Gärtnerinnen: Die Schotten kämpfen auch gegen Buchsbaumpilz, wie ich gesehen habe.

If the gardeners have help too from the Ghost Lady? By the way for all of you who fights against buxus diseases... the Scotts have the same problems as I could see by looking closer.

Unter der Buchenallee musste ich natürlich durchgehen. Man würde es von Aussen nicht denken, aber man kann innen tatsächlich gerade stehen.

Of course I had to walk under this beech pavilion. One wouldn't believe it from outside, but one can stand straight under it.



Weiss jemand, was das für ein Blümchen ist? Man sah es in Schottland in vielen Gärten... gerne auch in lila... und es würde mir auch in meinem Garten gefallen.

Does anybody know what the name is of this plant? We did see it al lot in Scottish Gardens and I would love to have it in my garden too.

Auch dieses Blümchen hier habe ich zuvor noch nie gesehen. Und obwohl es Gelb ist, dürfte es gerne in meinem Garten einziehen.

Even though this flower is yellow, I would love to have it in my garden too. But I haven't seen it here in Switzerland before.

Die Schotten sind ein bisschen in Verzug, bei ihnen blühten tatsächlich noch Pfingstrosen.

The gardens in Scotland are a bit late, the peonies were still blooming there.

Auch das habe ich noch nie gesehen.

This one I haven't seen before too.


Natürlich gehörte zu dem ehemaligen Jagdschloss auch ein kleines Waldstück...

Of course a bit of wood belongs to the hunting castle too...



... mit einem eigenen kleinen Flüsschen. Hach, seufz, ist das nicht schon fast ein bisschen kitschig?

... even a little river runs through it. Well, it's so beautiful... even a bit kitschy, isn't it?

Fasane, nicht nur hier auf dem Schlossgelände, nein auch über ein Feld habe ich einen huschen sehen. Wie kann man die nur essen? Ja, ich weiss, mit Messer und Gabel...

Pheasants I saw in Scotland not only on the castle ground but in fields too. How can one eat them? With forks and knives of course... I know... but look at the beauty of them.


Und mit diesem kunstvollen Baum, beende ich den Bericht von Glamis Castle und hole Euch noch rasch in meine bescheidene Hütte. In meiner letzten Ferienwoche habe ich mein Büro so umgeräumt, dass ich endlich eine geeignete Stelle für einen Sessel hatte, worin ich lesen, sticken und auch einfach mal gemütlich dösen könnte...

And with this artful tree I finish my report about Glamis Castle and take you back in my own sweet home. In my last holiday week I moved my office so that I had a perfect place for a new armchair to read, stitch and dose in it...


... wenn er denn nicht längstens von einem anderen Hausbewohner in Beschlag genommen wurde. Noah, das ist mein Sessel!

... if it weren't already occupied. Noah, that's my place!!!

In diesem Sinne einen gemütlichen Sonntag Euch allen.

I wish you all a cozy Sunday.

Alex




Kommentare:

  1. Hallo Alex!
    Wunderbare Fotos zeigst du uns. Bei der Schlossbesichtigung wäre ich gerne dabei gewesen. Und Gruselgeschichten liebe ich ja sowieso ;-) Der Park ist einfach ein Traum. Schottische und englische Gärten haben einfach ein ganz besonderes Flair, dass man bei uns in Mitteleuropa vergeblich sucht. Dein gesuchtes Blümchen ist übrigens eine Sterndolde oder Astrantie (ich hoffe, das habe ich richtig geschrieben). Ich habe auch einige davon im Garten, die sind ganz anspruchslos und pflegeleicht.

    Herzliche Grüße
    Daniela!

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar war dieser Bericht wieder. Als diese Schlösser bewohnt waren, waren es keine rosigen Zeiten. Heute schwärmen wir davon und gruseln uns so schön bei den Geschichten.
    Aber begeistert bin ich auch von diesen Bauwerken und vor allem von den Gärten. Das wird eben alles super gut gepflegt.
    Wunderbare Erinnerungen hat du da.

    Lg
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Ich vergass zu erwähnen, dass das Schloss noch immer bewohnt wird, daher ist auch nur ein Teil davon zu besichtigen. Alle Räume sind noch im täglichen Gebrauch, das finde ich gerade besonders toll an diesem Castle. Übrigens, eine kleine Geschichte am Rande: Wenn an der Ecke ein Stück Tapete fehlt, wird auch schon mal gerne ein alter von handgewobener Wandteppich von der Besitzerfamilie zerschnippelt um es dann an der Wand anzubringen...
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Herrliche Bilder und wunderbare Geschichten hast du uns mitgebracht. Dieses Schloß würde ich auch gerne mal besuchen. Danke für's Zeigen und Erklären.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Alex
    Hej, es ist ja fantastisch, was du uns von Schottland zeigst. Hach, so ein Schlösschen würd mir auch gefallen. Das schaut auf jeden Fall nicht so düster und dunkel aus. Und diese Gärten - einfach wow. Sag mal, wie lange wart ihr jetzt da? Ihr habt ja unheimlich viel in dieser Woche gesehen. Deine Fotos lassen jedenfalls nichts offen. Und dein neuer Sessel - der erinnert aber ganz stark an euer Cottage, nicht? Kluges Kerlchen Noah :-)
    Heb en wunderbare Sunntig und sei lieb gegrüsst!
    Ida

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Alex!
    Wie trutzig das wirkt!
    Der Garten zeigt dann ja doch den Hang zum Filigranen.
    Deine Rätselblume ist Astrantia.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  7. Deine vorherigen Post's habe ich sehr genossen, liebe Alex, Du erzählst so wundervoll von Schottland und zeigst uns die tollsten Fotos...
    je mehr ich lese und mich hinein vertiefe, desto mehr habe ich das Gefühl, dabei gewesen zu sein...
    danke für diesen traumhaften Spaziergang... ich liebe schottische Schlösser und Burgen mit Geistern und allem drum herum... ;-)))

    liebe Sonntagsgrüße zu Dir von Traudi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Alex
    Wunderschön sind Deine Bilder! Danke, dass Du uns auf diesen herrlichen Spaziergang mitgenommen hast. Es war wie im Märchen...
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Hallo
    Interessantes Schloss mit genialem Garten......
    Grüne Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  10. ahhhhh...ich habe den Rundgang genossen!
    Danke!
    LG Carmen

    AntwortenLöschen
  11. Danke für die schöne Führung.
    Hat mal wieder Spaß gemacht und deine Erzählungen können schon eine leichte Gänsehaut verursachen...vor allem die mit dem Stuhl.
    Die Pflanzen sind wirklich sehr schön. Bin mal gespannt, ob Du die Namen herausfindest und sie bei Dir einziehen dürfen. Ich drück die Daumen.

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Hi Alex.
    Was ein schönes Schloß so richtig wie im Märchen.Und der Garten ist noch schöner.Die tollen Buxbaumhecken und Blumen einfach schön,besser gesagt traumhaft schön.
    Hattest ja ERlebnisse kann man garnicht so schnell verarbeiten.
    Und dein Sessel ist ja auch ein Prachtstück ganz in weiß.Da muß man immer ne saubere Hose anhaben.HI.hi.
    Schöne Woche und liebe GRüße Jana

    AntwortenLöschen
  13. Wie habe ich deinen Rundgang genossen...es sind gerade wieder Erinnerungen hochgekommen :-) ! So schön! Es scheint sich nicht viel verändert zu haben im Garten wie ich sehe. Ja, die Astrantien gedeihen gut im Garten bei uns, vorallem die weissen Sorten (weiss nicht weshalb die roten und pinkfarbenen immer etwas heikler sind!).
    Es liebs Grüessli,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  14. cooler Kater , ich liebe Katzen, glamis castle ist wunderschön!!

    AntwortenLöschen