Sonntag, 22. August 2021

Durchblick

 

Den Durchblick hat bei uns ja eh nur einer: Chefgärtner Noah. Aber auch er kann mir nicht wirklich sagen, haben wir jetzt eigentlich Sommer oder doch eher Herbst? Nicht dass ich mich über die herrlich kühlen Tage beklagen möchte, aber ich hätte doch auch ganz gerne den Durchblick, was den nun Sache ist.


 Gestern so, sprich heisses und sonniges Gin Tonic Wetter.

 
Und heute dann doch eher wieder heisser Tee mit Kuchen. Da kriegt man ja ein völliges Durcheinander im Bauch.  

Probleme habt ihr zwei Beiner! Tse... Maus ist Maus, ob Sommer oder Winter. Ach ja, gut habt ihr mein Geschenk hinter dem Blumentopf endlich gefunden, es roch doch mittlerweile etwas streng. Mann, liebe Leserin und Leser, ich sag's euch, gutes Personal ist echt schwer zu kriegen.
Skabiosa... auch ein Lebensraum, wie man auf dem Stengel sieht.

Licht und Schatten... immer wieder faszinierend auch im warmen Spätsommer Licht. 

Ebenfalls geeignet um das Lichtspiel zu beobachten, ist die Färberhülse. Im Juni ziert diese Staude hübsche blaue Lupinien ähnliche Blüten. Und noch etwas Positives: die Schnecken scheinen ihn nicht zu mögen.

Als ob er kein Wässerchen trüben könnte: Schiefschnute Noah.

Hach, was für ein hartes Katzenleben. Ständig muss man sich den Bauch kraulen lassen. :).


Endlich habe ich den passenden Platz für den wuchernden Storchenschnabel Rozanne gefunden, gleich neben der Clematis Annabelle. Zusammen geben sie ein schönes Duo ab.


Clematis Princess Diana. 

Mann findet: Der weisse Schmetterlingsflieder wächst zu nahe am Haus = er soll weg. 

Schmetterling findet: Geht's noch! Kannst ja das Haus etwas wegrücken.


Hmm, eindeutig ein Interessenskonflikt. Ich glaube, wir lassen alles beim Alten, sprich das Haus bleibt stehen und der Schmetterlingsflieder auch. So ist doch beiden gedient. Hach, ich glaube, ich sollte doch noch über eine Karriere als Diplomatin nachdenken.

Ich weiss, sie ist ein bisschen irre, diese Clematis. Höhe ist für sie kein Thema, aber gefüllt blühen, wie es auf dem Etikett eigentlich stand, des will sie nicht. 

Egal, ist auch hübsch, oder?


Das geschieht, wenn man über der Munstead Wood ein Vogelfutterhäuschen platziert. Tschuldigung, liebe Munstead Wood, manchmal ist das Leben eben echt versch....

Tja und manchmal kann man auch nach den Sternen greifen, wie diese Hosta, die als Nachbarin die Hortensie Stardust sehr zu schätzen weiss.
David Austins Rose Grace... eine ganz zarte, aber ich mag sie sehr.

Diesen Weg ziert die Hortensie Hobergine zusammen mit Frauenmantel, Farn und dem allgegenwärtige Storchenschnabel Nodosum.
Und dies hier ist eine Hüllblatt Hortensie. Ich finde sie super, aber manchmal hat sie etwas Probleme mit dem Frost.


Aber ihre Blüte ist einfach zu hübsch, um darauf zu verzichten. 


Unter den Hortensien mein absoluter Liebling: die Eichblatthortensie. Unkompliziert und blühfreudig, was will man mehr... okay, Insektenfreundlicher dürfte sie noch sein. Aber dazu wächst ja noch anderes in meinem Garten.
Im Vordergrund Kugeldisteln und im Hingergrund die Hortensie Lime Light.
Und zwischendurch immer mal wieder ein Röschen...


... oder zwei oder drei oder... :)

Aber eben auch schon Herbstanemonen.
Der Garten geht eindeutig schon langsam Richtung Herbst. 

 

Auch wenn es für den Chefgärtner manchmal noch zu heiss ist und er sich daher im kühlen Waldgarten für ein Nickerchen zurückzieht.  


Eigentlich hätte er ja mal wieder den Weg darin frei harken sollen, aber das bleibt wohl mal wieder an mir hängen.

Und mit diesem Spätsommer Foto wünsche ich euch allen einen guten Start in die letzte August Woche. Tschüss Sommer (oder was immer Erfrischendes das gewesen war) und hello Herbst!

Alex & Noah

8 Kommentare:

  1. Es war wieder einmal sehr schön mit Dir durch Deinen blühenden Garten zu schlendern...und Dein leichter, humoriger Schreibstil macht das Ganze doppelt interessant!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Heidi. Ja, noch blüht er wunderbar und ich freue mich schon auf die knalligen Herbstfarben.
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  2. Also, ich hätte jetzt wirklich sehr mit dir schimpfen müssen, wenn du diesen Flieder entfernt hättest! (Und mit deinem Mann auch. Übrigens.) Der passt doch wunderbar dahin, und die Insekten freuts sowieso. Die Natur macht halt manchmal, was sie will, wächst da, wo sie möchte, so gross, wie es ihr richtig erscheint. Und manchmal halt auch nicht so wie auf der Verpackung angepriesen! 😉 Aber das macht sie doch erst grad so interessant und wunderbar, nichtwahr?
    Ja, es herbstelet. Unübersehbar. Und das finde ich gut so, hab nichts einzuwenden. Auch wenn dieser Sommer für uns beide wahrscheinlich genau richtig war....
    Ich freue mich sehr auf diese bunte Jahreszeit und alles, was sie Schönes mit sich bringt!
    Herrliche Bilder mal wieder aus deinem tollen Garten!
    Ganz herzliche Grüsse an dich (und die Schnute auch. Wie immer!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yep, so ist es, liebes Hummelchen. Der Flieder ist da von selbst gewachsen und seit dieser Woche hat er auch meinen Mann überzeugt. Er duftet nämlich auch ganz wunderbar... der Flieder, nicht mein Mann... okay, der manchmal auch *kicher*.
      Das gute am "herbsteln" ist, dass es wieder früher dunkel wird und ich nicht so lange auf die Igelchen warten muss. Mittlerweile wuseln wieder fünf durch unseren Garten. Auch und Kröte Helga hat Gesellschaft erhalten, wie ich neulich beobachten konnte.
      Ach und Schiefschnute lässt zurück grüssen.
      Dem schliesse ich mich an.
      Alex

      Löschen
  3. Tsss, tss. Da legt sich der Chefgärtner auf die faule Haut, lässt sich den Bauch kraulen und pennt im Gebüsch. Wo kommen wir mit so einer Einstellung hin. Wenigstens sind seine Kommentare wie gewohnt humorvoll und man genießt den sonnigen, blumigen Garten. Ich freue mich über die Munstead Wood. Gut, dass du diech bei ihr entschuldigst, ich glaube, die ist nachtragend. Meine hat sich im letzten Winter beim Frost verabschiedet, hat es nicht verwunden, dass ich mich nicht kümmern konnte.
    Gin Tonic Wetter gefällt mir, könnte jeden Tag sein. Ob wir nun Sommer hatten vermag ich auch nicht zu sagen aber das Wetter hier im Lande würde ich folgendermaßen einordnen "Spätsommer mit deutlichen Herbsttendenzen".
    LG an euch Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Christine
      Uiuiui, dann muss ich bei der Munstead wirklich behutsam vorgehen, nicht dass sie mir noch einschnappt. Weil sie ist ja wirklich eine Hübsche und der Duft sehr schön.
      Schade, wohnst du nicht um die Ecke, dann könnten wir feierlich die Gin Tonic o'Clock begehen :).
      LiGru
      Alex

      Löschen
  4. Was für ein schöner Garten! Wer mag da verreisen, wenn es zu Hause so schön ist!

    Genieße ihn!
    Liebe Grüße
    Augusta

    AntwortenLöschen