Mittwoch, 24. März 2021

Hellebormania


Ich gebe es zu, ich weiss nicht einer der Namen der Lenzrosen, die bei mir im Garten wachsen. Aber es sind auch arg viele und die meisten, wurden von Mutter Natur gespendet. Diese gefüllte Sorte ist allerdings gekauft und wäre ursprünglich mal fast schwarz gewesen.


Unglaublich aber wahr, das ist dieselbe Pflanze.


Der lehmige Boden in unserem Garten scheint den Helleboren zu gefallen, sie vermehren sich wie Unkraut. Entlang dieses Zauns habe ich nicht eine gepflanzt. Einige waren schon da und andere haben sich über Samen dazugesellt.

Auch im Waldgarten: Freudiger Wildwuchs unter den Helleboren. Mir soll's recht sein. Es summst und brummt übrigens wie verrückt, denn die Blüten sind bei den Bienen und Hummeln beliebt.


Hier wieder eine etwas edlere Sorte.


 Auch diese hier wurde gepflanzt und ist in echt viel dunkler als auf dem Foto.

Das ist nicht etwa eine spezielle Sorte, sondern die hat einfach der Frost kalt erwischt. Schade.

Ihnen hat der Frost nicht zugesetzt. Gepflanzt wurde hier wieder nur jene ganz oben am Rosenbogen. Die anderen beiden sind freiwillig in den Gwundergarten gelatscht.

Etwas weniger elegant sieht es aus der Ferne aus. Es darf im Garten noch etwas Grüner werden, aber ich bin sicher in wenigen Wochen wächst mir wieder alles um die Ohren.

Vor lauter Helleboren gehn die anderen Frühlingsblüher fast unter im Gwundergarten.

Letzte Krokusse sonnen sich im späten Nachmittagslicht.

Und Katerchen gönnt sich mal wieder einen Schluck... mit Gemüse... iiiek. Ich sollte mal wieder Algen fischen gehen. Es gäbe übrigens auch einen ganz bequemen Strand, aber Katerchen mag's lieber so.

Dieses Foto freut sicher meinen Götti, ist er doch mit Leib und Seele Imker. Ja, die Bienen sind fleissig und haben wieder schöne Schwingerhöschen an.


 Auch im weissen Beet sind die Krokusse langsam am Verblühen. 

Dafür öffnen immer Nachbarbeet die Narzissen ihre Blüten.

 

Sind Farne nicht einfach ein Wunder der Natur? Ich freue mich schon, wenn sie wieder ihre Wedel ausrollen... lange kann es nicht mehr dauern.

Unser Sorgenkind. Noch immer ist Noah nicht ganz fit, aber es ist zumindest besser. Er mag spielen, mich nachts wachhalten, gerne gekrault werden... nur Fressen, das findet er oft doof. Ich renne ihm schon wie die Frau aus der Werbung mit Futter hinterher und bin einfach froh, wenn er denn schon mal ein paar Happen frisst. Und ich muss es wohl nicht verstehen, wenn der Herr das Futter auf der Terrasse stehen lässt, stelle ich es aber hinten vor die Tür, beginnt er zu fressen. Da muss es irgendwie anders schmecken, keine Ahnung. Auch schmeckt es ausserhalb des Tellerchens noch mal anders. Puh, verstehe einer die Katzen. Neulich habe ich ein Futter besorgt, das gut für sein Bauchspeicheldrüsenproblem sein sollte. Zu meiner Freude frass er fast das ganze Schälchen auf. Ich dachte, yeaaah, endlich etwas gefunden, das ihm schmeckt. Falsch gedacht, am nächsten Tag liess er es den ganzen Tag über stehen, bis ich es abends entsorgte. Ihr Lieben, versteht mich nicht falsch, ich liebe Noah über alles, aber irgendwann möchte ich mal eine Katze haben, die mir die Haar vom Kopf frisst. Denn schon Noahs Vorgängerin Jazz war ein Mimöschen, was das Futter anbelangte. Nun ja, wir werden weiter experimentieren, damit uns der Kater nicht vom Fleisch fällt.

Soderle, ihr Lieben, nun wünsche ich euch noch eine gute restliche Woche. Geht es gemütlich an und bleibt den Viren fern. 

En liebe Gruess

Alex & Noah

Kommentare:

  1. Wie schön du den Frühling in deinem Garten in Szene setzt...die Helleboren mag ich auch sehr...die meisten Pflanzen mögen Lehmböden und er hält das Wasser besser als unser Sandboden...
    Soviele Sorgen um deinen Kater hast du wie schade, sicher liegt es an seinen gesundheitlichen Problemen...ob sich das bessern wird?

    liebe Grüße
    Augusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Augusta. Na ja, also beim Vermehren stellt der Lehmboden schon so seine Tücken dar. Seit Jahren versuche ich, dass bei Fingerhüten... Fehlanzeige. Klappt bei meinem Boden nicht. Nun bekomme ich aber jeweils Setzlinge von meinem Nachbarn, der noch einen Garten im Tessin hat. Auch Malven hat er mir gegegeben und ich bin schon gespannt, ob die sich in diesem Jahr wieder zeigen werden.
      Hach ja, das Katerchen. Er war schon immer ein heikler Kandidat vor dem Napf und nun mit der Entzündung ist es noch doofer. Der Jüngste ist er mit seinen geschätzten vierzehn Jährchen auch nimmer, aber ich hoffe schon, dass er noch ein Weilchen bei uns bleiben darf. Im Moment macht er gerade den Garten draussen wieder unsicher...
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  2. Beautiful garden. The most beautiful thing is Noah, he is such a handsome boy. Anesha x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, he is, but he is suffering of a pankreatitis. Hope we can manage it. Sending purrs to your paws.

      Löschen
  3. Deine vuelen Lenzrosen sind ein Traum, Lehmboden isdt wohl das Zauberwort, da brauche ich mich über meine kläglichen Pflanzen nicht zu wundern.
    Dein Kater hat vielleicht noch eine weitere unbekannte futterstelle oder fängt und frisst er Mäuse. Eigentlich sollten Katzen gerne schlank sein, da wäre ich gelassen. Häufig sind sie zu dick!
    Lg von Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für irgendwas muss der Lehmboden ja auch gut sein *schmunzel*. Ärgere mich oft genug, wenn ich Löcher buddeln muss.
      Na ja, ich würde es mir wünschen, dass er irgendwo noch frisst, aber ich vermute leider eher, dass die Pankreatitis der Übeltäter ist. Aber... ich werfe die Flinte noch nicht gleich ins Korn, wir finden schon was, was ihm helfen wird.
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  4. Hör mir auf- du solltest mal sehen, was für ein Brimborium ich jeden Tag im Stall veranstalte: Diese Mietz mag die eine Sorte Goodiesticks, die andern aber gar nicht. Jene Mietz möchte ihr Futter auf dem Erdboden serviert bekommen, die andere frisst es nur aus dem Näpfchen. Und das sollte ich, bitteschön, auf eine Heuballe stellen..... Und so geht das fröhlich im Kreis herum. Das wird, bei 13 Pfötchen, ein orfentlicher Aufwand jeden Morgen und jeden Abend! 😁 Aber was tut man nicht alles, nüch?? Katzen sind einfach Diven, egal, ob sie nun ein BSD-Problem haben oder nicht. Auf jeden Fall sieht die Schnute noch wohlgenährt aus, da besteht im Moment wohl keine Gefahr durch Verhungern! 😉
    Deine vielen verschiedenen Helleboren sind ein Träumchen! Und ich bin immer wieder begeistert, was sich da so alles freiwillig einfindet in Gärten und auf Wiesen. Ich bin ja schon sooooo gespannt, wie sich meine Weide dieses Jahr präsentieren wird! Hab ja noch viele Wildblumen ausgesät- die sollten sich jetzt, biddeschön, endlich mal zum Wachsen entschliessen, finde ich!
    Einen schönen Abend euch allen, herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe dich gleich vor mir, Frau Hummel, wie du mit Schälchen von Heuballe zu Heuballe hüpfst. Na ja, Schiefschnute hat heute Abend wieder alles Futter verschmäht. Es ist echt zum Haare raufen, aber ich versuche die Nerven zu behalten.
      Hey, wenn du mal in der Nähe vom Zürcher Oberland bist, einfach vorbeischauen, dann buddle ich dir ein paar Helleboren aus. Wächst ja wie Unkraut bei mir.
      Lieber Gruss
      Alex

      Löschen
    2. Ohje, ich bin soooo selten in der Nähe des Zürioberlands! Allerdings könnten so ein paar schöne Helleboren tatsächlich ein Argument sein, mich dahin aufzumachen. Würd dann auch gleich noch beim Chacheli vorbeifräsen, wenn ich mich denn schon mal in Bewegung gesetzt habe, *ggg*!
      Hast du es übrigens schon mal mit Frischfleisch versucht? Gehacktes, Poulet oder so, leicht angebraten? Wer weiss, vielleicht entwickelt sich die Schnute im Alter zum Feinschmecker? Ich wünsch dir auf jeden Fall weitehrin gute Nerven und Erfolg!
      ❤️

      Löschen
    3. Die Frau Chacheli wohnt zwar in einer ganz anderen Richtung, aber hauptsache du machst dich auf den Weg zu uns *lach*.
      Frischfleisch fand er schon immer doof, damit komme ich ihm gar nicht erst. Alles, für was ein anderer Stubentiger morden würde, findet meiner grundsätzlich bääääh... ausser Mäuse und Vögel. Seit gestern Abend kriegt er von mir nun wieder die widerlichen Tropfen und er findet mich einfach das Hinterletzte, aber zumindest hat er zwei drei Schnuten gefressen... dafür bin ich gerne die Blöde. Und ich habe noch Futter bestellt, das ihm helfen könnte, sofern er es denn fressen tut. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
      En liebe Gruess und die Helleboren warten auf dich...

      Löschen
  5. ui
    soo viele Helleboren
    und so schöne
    eine Pracht ..
    ja .. unsere Fellnasen mit Futter sind sie schon eigen
    aber du wirst sicher etwas finden was er mag
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Rosi
      Danke, sie sind in diesem Jahr wirklich schön. Hach, ja, am Ende haben halt doch die verhassten Tropfen Besserung gebracht. Ich hoffe, jetzt geht's aufwärts.
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  6. Hallo Alex,
    ich kann Dich gut verstehen das es total anstrengend ist der geliebten Katze mit dem Fressen hinterher zu rennen! Mein Kater war viele Jahre ein Pflegefall und die letzte Zeit seines Lebens war ich das auch, wegen ihm. Es macht einen fertig wenn man dem Tier helfen muss, es aber sich dagegen wehrt. Jetzt ist er im Katzenhimmel und wir haben einen gesunden Kater, der uns Freude macht.
    LG...Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Stephanie
      Ja, das ist so. Aber eben, wenn man sich für ein Tier entscheidet, so heisst das: in guten, wie in schlechten Zeiten. Im Moment klappt's dank Tropfen mit dem Fressen wieder besser. Ich versuche nun die Tropfen etwas zu reduzieren, so dass er hoffentlich nur noch ein Mal am Tag die Prozedur über sich ergehen lassen muss. Ansonsten kriegt er nun entsprechendes Diätfutter. Im Moment lauert er gerade wieder den Mäusen auf... hmm, ob das wohl auch Diätfutter ist *lach*?
      Wie schön, dass du dich trotz des Pflegefalls, doch wieder für eine Samtlatsche entschieden hast. Wir können einfach nicht ohne, gell.:)
      Hab einen guten Wochenstart.
      En liebe Gruess
      Alex

      Löschen
  7. Wow, was für wundervolle Bilder! Und ich träume noch immer von meinem Lenzrosenweg ;-) Aber dafür haben sich die im Beet zwischen Steg und Trampelpfad nun endlich wieder gerappelt. Da verfügst Du wohl wirklich über einen besseren Platz! Und wahrscheinlich ist unser Lehmboden wohl im oberen Bereich doch zu sehr mit Sand gemischt. Da hilft wohl auch das jahrelange Mulchen wohl nicht so recht. Aber ich gebe Dir recht - besser sind die namenlosen robusten Varianten. Viele Jahre habe ich mich zu gefüllten Orientalis mit besonderen Farben hineißen lassen, aber sie haben auf Dauer keinen Bestand - und eignen sich eigentlich nur für ein Päppel-Topfdasein. Ich sollte da endlich mal lernfähig sein ;-(

    Ach Noah! Vielleicht bekommt ihm manchmal das Futter nicht ... Maus wurde zum Schluß ja IBD diagnostiziert. Und nachdem sie sich immer häufiger übergab, stellte sie das Fressen dann ganz ein. Erst im Nachhinein habe ich verstanden, warum sie Futtersorten oder Snacks - die sie beim ersten Mal voll Freude fraß - beim nächsten Mal ablehnte. Und auch bei unseren jungen Katzenmädchen/dem Nachbarskater Cäsar ergeht es mir häufiger so. Wahrscheinlich, da irgendwann das Futter erbrochen wurde - und da scheinen sie zu kombinieren/ziemlich nachtragend zu sein ... Nur, warum Krümelchen nachts oder frühmorgens im Garten das Futter vor der Tür frisst, was sie stunden zuvor im Haus vermähte, das verstehe ich auch nicht ;-) Aber vielleicht ist so ein kurzer Gartensnack bei Hunger besser, als sich zu lange im Haus aufhalten zu müssen. Denn wir haben noch immer keine Katzenklappe sondern nur die Katzenklingel ...

    So, dann wünsche ich Noah eine gesunde Portion Appetit, damit der Herr wieder zu Kräften kommt, und Dir weniger Kummer macht. Und für Dich etwas Zeit und schönes Frühlingswetter, damit Du Zeit und Lust für die noch nicht fertigen Gartenecken hast ;-)
    Liebe Ostergrüße von Silke, die jetzt zwar wieder unter ihrem alten Bloggernamen posten und auf ihren Blogs kommentieren kann, aber der Blogger das Kommentieren auf anderen Blogs nun verweigert ...

    AntwortenLöschen
  8. noah mach kein seich. futterverweigernde katze... da kringeln sich meine zehennägel und böse erinnerungen werden geweckt... hoffe schwer er kommt wieder auf die beine. gut, zur zeit verweigere ich auch das futter und es geht mir wie deinem katerchen, reserven sind vorhanden. da ich geschmacksverlust habe geht es mir auch so, es schmeckt mir zur zeit einfach nix. nass, trocken oder flüssig, alles ist bäh! aber es wird schon wieder und ich drücke fest die daumen damit es deiner zuckerschnute bald wieder besser geht. herlichst, marika

    AntwortenLöschen
  9. herzlichst sollte das heissen... herzlichst! grosses virtuelles drückerli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, nei, Marika, hat dich dieser Sch... Virus erwischt? Wünsche dir von Herzen rasche gute Besserung. Der kleine Rote frisst wieder etwas besser... noch nicht so wie früher, aber besser und wirkt auch sonst munterer. Der Schnee, der heute Morgen vor der Tür liegt findet er allerdings bäääääh!
      Häb Sorg, du Liebi
      Alex

      Löschen