Samstag, 10. April 2021

Acht Fakten über mich


Auf Facebook hat mich meine Autorenkollegin Melanie Horngacher - deren Bücher ich übrigens euch nur wärmstens empfehlen kann - gebeten an dem Spiel acht Frauen/acht Fakten mitzumachen. Ich finde das eine schöne Gelegenheit, sich etwas kennenzulernen, und hoffe, dass die am Ende erwähnten Bloggerinnen ebenfalls mitmachen und uns etwas von sich verraten.

Los geht's:

Fakte 1



Ich bin eine chaotische Schreiberin, die einfach den Bildern in ihrem Kopf folgt. Jedes Mal nehme ich mir bei neuen Buchprojekten vor, etwas organisierter vorzugehen. Mir im Voraus klar zu werden, worüber ich genau schreiben möchte, was in welchen Kapiteln passieren soll und dann… ja dann mache ich es halt doch wieder so, wie immer. Ich schreibe einfach drauflos und lasse meinen Charakteren freien Lauf. Das führt aber dazu, dass ich danach die Geschichte zig Mal überarbeiten muss, weil ich wieder Namen vergessen habe, einen Charakter verschwinden liess, Zusammenhänge durcheinanderbringe oder feststellen muss, dass der Leser keine Kristallkugel hat, um gewissen Gedankengängen folgen zu können. Was soll’s, ich bin nun mal so, wie ich bin.


Fakt 2



Ich liebe Süsses zum Frühstück… gerne auch Scones. Vermutlich kam mir deshalb der Arbeitstitel meiner neuen Geschichte (an der ich gerade arbeite) in den Sinn: Scones zum Frühstück. Jedem Engländer stellen sich da wohl gerade die Nackenhaare auf. Sorry, Darling, ich weiss, dass man die eigentlich nur zur Tea Time essen würde. Aber warum warten, wenn man sie auch zum Frühstück verspachteln kann? So lange ich keinen Gin Tonic zum Frühstück runterkippe, ist die Welt doch in Ordnung.


Fakt 3



Ich bin ein bekennender Pflanzenjunkie. Mich ohne Aufsicht in ein Gartencenter gehen zu lassen, ist absolut unvernünftig. Mein Mann weiss das inzwischen, hegt aber die leise Hoffnung, dass unser Garten irgendwann voll ist. Ich lasse ihm seinen Irrglauben, sonst besteht die Gefahr, dass er mitkommen will und das würde weniger Platz im Pflanzentransportmittel bedeuten. Frau muss Prioritäten setzen.

Fakt 4



Ein Haus ohne Katze ist nur ein Haus aber kein Zuhause. So ist das nun mal. Ohne Katze geht bei mir nix. Und ja, es ist ein Fakt, dass ich meinen Kater zu sehr verwöhne. So what?
Es geht Noah übrigens besser. Er frisst noch nicht ganz so wie ich es mir vorstellen würde, aber mein Mann meint, das tue er sowieso nie. Den Augenroller erspar ich euch jetzt *lach*.

Fakt 5


Ich wurde bei meiner Geburt definitiv auf der falschen Seite des Ärmelkanals abgeliefert. I drink tea, my dear, habe nichts gegen Regenwetter, kriege schnell Sonnenbrand, mag Gurkensandwiches und Gin Tonic und noch vieles mehr. Nun ja, ich versuche den göttlichen Irrtum auszugleichen, in dem ich zumindest meine Ferien in dem Land meines Herzens verbringe. Wohin ich diesen blöden C-Virus wünschen könnte, der mich zurzeit daran hindert, könnt ihr bestimmt erahnen. Ach, und dieser Fakt hat nichts damit zu tun, dass ich in einer wunderbaren Familie aufgewachsen bin, die ich selbstverständlich nicht eintauschen wollte (nur damit das auch klar ist, ne).

Fakt 6

Ungerechtigkeiten kann ich nicht stehen lassen, was mich immer mal wieder in Schwierigkeiten bringt. Mir geht es aber so was von auf den Senkel, wenn sich manche Menschen rücksichtlos benehmen gegenüber anderen Lebewesen (ob Zwei- oder Vierbeiner) und sich immer an erste Stelle setzen. Die sogenannte Krönung der Schöpfung würde ich zwischendurch gerne mal kräftig in den Hintern treten, damit das Krönchen runterfällt.
Die Geschichte von dem Fuchswelpen kennt ihr ja bereits. Sie beschäftigt mich noch immer, da ich zwar jetzt vom Statthalteramt "frei" gesprochen wurde, aber nun niemand für die entstandenen Kosten aufkommen will, die eigentlich ein Beamter ausgelöst hat, weil er dem Statthalteramt nicht die vollständigen Akten geliefert hat. Im Moment vertröstet man mich noch mit den Worten "unglücklich" gelaufen, die Rechtsschutzversicherung wiederum beruft sich auf ihre allgemeinen Bedingungen, in denen steht das eine Notwehr- oder Notstandsituation hätte vorliegen müssen (was für ein Hohn! Für was hat man denn eine Rechtsschutzversicherung???)... wäre es nicht so ärgerlich, wäre dieses ganze Theater echt zum Lachen. Aber Fakt 6 sorgt dafür, dass diese Geschichte ihre Ende noch nicht gefunden hat und ich weiterhin für mein Recht einstehen werde.

Fakt 7

Ein glückliches Schweinchen

Ich bin der festen Überzeugung, dass Tiere fühlen, denken und kommunizieren. Sie sind Lebewesen wie wir und daher habe ich mich vor zirka zwei Jahren dazu entschlossen, kein Tier mehr zu essen, zumal ich es auch selbst nicht töten könnte. Ich schaffe es allerdings nicht, vegan zu leben, achte aber beim Kauf von Produkten, dass sie möglichst fair und biologisch produziert worden sind. Ich will kein Gut-Mensch sein, das bin ich nicht - dazu ist meine Klappe oft zu weit und zu laut offen. Nein, ich will einfach, dass die Tiere würdevoll behandelt werden und ein artgerechtes Leben führen können. Was wir Menschen ihnen antun, ist einfach grauenhaft. Den Tieren ist ihr Leben genauso wichtig, wie uns das unsere. Sie sind nicht unsere Sklaven, wir haben kein Recht sie zu quälen oder sie zu misshandeln. 


Fakt 8



Ich bin ein Mensch der Farben, Düfte und Materialien. Daher liebe ich es wohl meinen Garten zu gestalten, mit Stoffen zu werkeln, zu Stricken, Seifen zu sieden, zu kochen und und und… wer hat eigentlich dem Tag nur 24 Stunden verliehen? Irgendwann sollte Frau ja auch noch schlafen *seufz*. Ich merke aber, dass ich älter werde und nicht mehr ganz die Energie von früher habe… und auch das ist leider ein Fakt.


Soderle, und nun bin ich tierisch gespannt auf Fakten von Frau Hummel resp. Mses Bumblebee, Urte von Elfenrosengarten, Rosie von Rumpelkammer, Sephanie von Louise und Silke von Heinwerken (natürlich nur, wenn ihr mögt). Wen sonst noch jemand mitmachen möchte: nur zu.

Habt alle ein genussvolles Wochenende.

Alles Liebe 

Alex

Kommentare:

  1. Lovely post. Glad to hear Noah is doing better. Sending him lots of love and hugs. Anesha x

    AntwortenLöschen
  2. Merci, Alex, jetzt hab ich wenigstens ein Thema für den nächsten Post! 😝
    Interessant, sehr interessant! Und ausserdem entdecke ich da viele Parallelen. (Oi. Worüber schreibe ich jetzt in meinem nächsten Post?? Ohne dass einer denkt, ich hätte bei dir abgekupfert?....😳)
    Gutmenschen sind für mich übrigens nicht angepasste, die darauf achten, es ja jedem Recht zu machen. Meine Definition von Gutmenschen sind eben genau diejenigen, die ihre Klappe aureissen und sich einsetzen, wenn sie Ungerechtigkeiten erkennen. Und die dabei auch nicht um ihren Ruf besorgt sind. Insofern bist du für mich ein Gutmensch, Gratulation!
    So. Und jetzt setze ich mich hin und überlege, was die Fakten im Bezug auf meine Person sind, die andere a) interessieren könnten, b) noch nicht hinlänglich bekannt sind (schwierig, wenn man seit bald 12 Jahren einen Blog schreibt!) und c) nicht zu sehr schockieren! 😂
    Häb e guetä Sunntig, ganz liebi Griess!

    AntwortenLöschen
  3. ohh
    hihi
    deine Fakten kann ich sehr gut nachvollziehen
    und entdecke mich in vielem selber
    auch wenn ich ein anderes Temperament habe
    und dann entdecke ich unten dass ich auch eingeladen bin
    etwas mehr von mir zu verraten ;)
    mal sehen ob ich das zusammen bekomme
    ich wünsche dir einen schönen Sonntag

    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Alex,
    immer wieder schön Deine lebendigen und aus der Seele springenden Ausführungen zu lesen. In vielen Dingen könnten wir gedankliche Zwillinge sein! Besonders wenn es um das Tierwohl geht! Bin neuguerig wie es mit der Fuchsgeschichte weitergeht. Wahrschlich gar nicht, es wird im Sand verlaufen...
    LG...Stephanie

    AntwortenLöschen